Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Dienstag, 15. Januar 2013

Neues aus Hollywood (2/2013)

Aufgrund der Golden Globes gibt es meinen wöchentlichen Rückblick auf die interessantesten Entwicklungen in der Filmbranche diesmal mit einem Tag Verspätung:

- Bereits seit einigen Jahren ist eine Kino-Adaption des ersten Bandes der russischen "Fandorin"-Kriminalroman-Reihe von Boris Akunin in Planung, nun geht das Projekt endlich entscheidend voran. In den international erfolgreichen Büchern geht es um den idealistischen Meisterdetektiv Erast Petrowitsch Fandorin, der im zaristischen Russland des späten 19. Jahrhunderts Verbrechen aufklärt. Ursprünglich wollte der holländische Regisseur Paul Verhoeven ("Basic Instinct", "Black Book") den ersten Band mit dem englischen Titel "The Winter Queen" verfilmen, doch nun fungiert er nur noch als Produzent und überläßt die tägliche Arbeit am Set dem Russen Fedor Bondarchuk ("Die neunte Kompanie"). Die weibliche Hauptrolle übernimmt die gebürtige Ukrainerin Milla Jovovich ("Resident Evil: Retribution"), für weitere tragende Parts wurden nun Anjelica Huston ("Die Tiefseetaucher") und David Thewlis ("Anonymus", "Harry Potter"-Reihe) engagiert. Wer die Hauptrolle übernehmen wird, ist noch offen, aber da der Beginn der Dreharbeiten für April angesetzt ist, dürfte es diesbezüglich bald Nachrichten geben. Sollte es keine größeren Verzögerungen mehr geben, ist von einem Kinostart im Jahr 2014 auszugehen.

- Joseph McGinty Nichol, kurz McG, hat sich mit Filmen wie "3 Engel für Charlie", "Sie waren Helden" oder "Terminator: Die Erlösung" einen Namen als Regisseur wenig anspruchsvoller, aber kurzweiliger Mainstream-Werke gemacht. Nun tut er sich mit dem französischen Star-Regisseur und -Produzenten Luc Besson ("Das fünfte Element") für einen Thriller zusammen, dessen Arbeitstitel "Three Days to Kill" lautet. Darin spielt der frischgebackene Golden Globe-Gewinner Kevin Costner den alternden Secret Service-Agenten Ethan Runner, der erfährt, daß er todkrank ist und deshalb aus dem Dienst ausscheiden will, um die ihm verbleibende Zeit mit seiner ihm entfremdeten Familie zu verbringen. Dann bietet ihm der Secret Service Zugang zu einem hochexperimentellen Medikament an, das sein Leben retten könnte, wenn er dafür einen letzten Auftrag ausführt. Connie Nielsen ("Gladiator") wird Ethans Ex-Frau spielen, Hailee Steinfeld ("True Grit") seine Tochter. Amber Heard ("Zombieland", "Machete Kills") verkörpert die Frau, die Ethan den Deal anbietet. Die Dreharbeiten haben bereits begonnen, der Kinostart ist für Spätsommer oder Herbst 2013 geplant.

- Nachdem ich Anfang Dezember von einer ersten Besetzungsrunde der heiß erwarteten "Sin City"-Fortsetzung berichtet habe, folgten in der vergangenen Woche weitere hochkarätige Neuzugänge: So hat die Hauptrolle des Privatdetektivs Dwight Josh Brolin ("No Country for Old Men") ergattert. Falls sich jemand wundert: Ja, im ersten Film spielte noch Clive Owen diese Rolle, doch der zweite Teil mit dem Untertitel "A Dame to Kill For" ist zeitlich vor dessen Geschehnissen angesetzt und präsentiert Dwight somit vor seiner Gesichtsoperation, die zu Beginn von "Sin City" erwähnt wird. Offiziell bestätigt ist es zwar nicht, aber man kann wohl davon ausgehen, daß Owen am Ende des Films einen kleinen Gastauftritt bekommen wird. Außerdem stoßen Shooting-Star Joseph Gordon-Levitt ("Looper", "The Dark Knight Rises") und Christopher Meloni ("Carriers", TV-Serie "Law & Order: SVU") zur Besetzung. Gordon-Levitt wird einen Spieler namens Johnny verkörpern, Meloni einen Polizisten; genauere Informationen über die Rollen gibt es noch nicht. Die Dreharbeiten laufen bereits, am 4. Oktober 2013 soll "Sin City: A Dame to Kill For" in den nordamerikanischen Lichtspielhäusern anlaufen.

- Abschließend noch drei Kurzmeldungen zu Projekten, die ich hier normalerweise erst aufführen würde, wenn es mehr Details zu ihnen gibt. Doch angesichts der Größenordnung der Filme sollen sie nicht verschwiegen werden:
1. "Inception"-Regisseur Christopher Nolan ist daran interessiert, den Zeitreise-Film "Interstellar", dessen Drehbuch von seinem Bruder Jonathan stammt, zu seinem nächsten Projekt zu machen. Damit würde er den bisher für die Regie vorgesehenen Steven Spielberg ersetzen.
2. Nach jahrelanger Verzögerung soll nun tatsächlich ein vierter "Jurassic Park"-Film kommen, natürlich in 3D. Mit dem 13. Juni 2014 wurde sogar schon ein US-Starttermin fesgesetzt. Angesichts der Tatsache, daß es bislang weder Regisseur (Steven Spielberg will wie beim dritten Teil nur produzieren) noch Besetzung gibt und außerdem unklar ist, auf welchem von mehreren Drehbuch-Entwürfen der Film basieren soll, erscheint dieser Termin allerdings recht optimistisch.
3. Zwei Jahre nach dem qualitativ eher enttäuschenden, kommerziell aber extrem erfolgreichen vierten "Fluch der Karibik"-Film steht nun wie erwartet eine weitere Fortsetzung an. Als Drehbuch-Autor wurde Jeff Nathanson ("Catch me if you can", "Terminal", "Aushilfsgangster") engagiert, Johnny Depp soll natürlich wieder die Hauptrolle des Captain Jack Sparrow übernehmen. Mehr Informationen gibt es noch nicht, der Starttermin ist aber auch erst für Juli 2015 angesetzt.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen