Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit längerer Zeit das Cover meines neuen Buchs präsen...

Montag, 15. November 2021

TV-Tips für die Woche 46/2021

Obwohl meine Schulterprobleme weiterhin vorhanden sind, melde ich mich mit den TV-Tips zurück, werde mich allerdings etwas kürzer fassen als gewohnt.

Montag, 15. November:

Tele 5, 22.55 Uhr: "Golem - Wiedergeburt einer Legende" (2018)

Free-TV-Premiere des positiv rezensierten, im 17. Jahrhundert in Osteuropa spielenden israelischen Mysteryfilms. Als die Pest die Gegend erreicht, werden die jüdischen Bewohner eines kleinen Schtetls - allen voran der junge Rabbinersohn Benjamin (Ishai Golan) und seine Frau Hanna (Hani Furstenberg, "The Loneliest Planet") - von einer Gruppe vor der Pest geflohener Bauern beschuldigt, dafür verantwortlich zu sein. Als es zu ersten Übergriffen kommt, beschwört Hanna verbotenerweise einen Golem zum Schutz des Schtetls ...

Außerdem:

Gefahr und Begierde (in Ang Lees formvollendet elegantem erotischen Spionage-Thriller will eine Gruppe idealistischer Studenten im von den Japanern besetzten China der späten 1930er Jahre einen hochrangigen Kollaborateur zur Strecke bringen; 22.50 Uhr bei Arte)

The Salvation (geradliniger, aber sehr unterhaltsamer dänischer Oldschool-Western mit Mads Mikkelsen, Eva Green und Jeffrey Dean Morgan; 23.15 Uhr im NDR)

Dienstag, 16. November:

One, 20.15 Uhr: "Doctor Who - Der Film" (1996)

Free-TV-Premiere des einzigen regulären Einsatzes von Paul McGann als kultiger zeitreisender Außerirdischer (im Rahmen des 50-jährigen "Doctor Who"-Jubiläums durfte er die Rolle in einem Kurzfilm noch einmal übernehmen), den es ungewollt nach San Francisco verschlägt. Dort lernt er die Ärztin Grace (Daphne Ashbrook) kennen und muß sich wieder einmal seinem Erzfeind, dem Master (Eric Roberts), stellen, der die Zerstörung der Erde plant.

Super RTL, 20.15 Uhr: "Ein Filmstar zu Weihnachten" (2016)

Seit Samstag zeigt Super RTL beinahe täglich ein bis zwei gefällige Weihnachtsromanzen, überwiegend aus der berühmt-berüchtigten US-amerikanischen Hallmark-Schmiede. Die meisten davon laufen mehr oder weniger nach dem gleichen Schema ab und finden gerade deshalb ihr Publikum - zu den besseren Vertretern soll dieser Vertreter von 2016 zählen, in dem sich bei weihnachtlichen Dreharbeiten in einer Kleinstadt deren charmanter Bürgermeister (Michael Rady) in die Hauptdarstellerin des Films (Taylor Cole) verliebt ...

Außerdem:

Die dunkelste Stunde (Gary Oldman trumpft mit seiner OSCAR-gekrönten Darbietung des britischen Kriegs-Premierministers Winston Churchill auf, ansonsten ist der teilweise überraschend humorvolle Film allerdings recht konventionell geraten; 0.15 Uhr im ZDF)

Mittwoch, 17. November:

Arte, 20.15 Uhr: "Wilde Maus" (2017)

In der erfolgreichen schwarzhumorigen österreichisch-deutschen Tragikomödie von Kabarett-Legende Josef Hader spielt Hader selbst die Hauptrolle des Musikkritikers Georg. Als dieser seinen Job verliert, will er sich bei seinem Chef rächen - das fängt harmlos an, steigert sich jedoch bald in einem gefährlichen Ausmaß.

Außerdem:

Mr. & Mrs. Smith (lange sehr unterhaltsame Actionkomödie mit dem Ex-Traumpaar Angelina Jolie und Brad Pitt, die in der zweiten Hälfte aber zunehmend an Inspiration verliert; 20.15 Uhr bei Kabel Eins)

Donnerstag, 18. November:

Servus TV, 22.05 Uhr: "Amundsen" (2019)

Free-TV-Premiere des in seiner Heimat sehr erfolgreichen norwegischen Biopics von Espen Sandberg ("Kon-Tiki") über den berühmten Polarforscher Roald Amundsen (Pål Sverre Hagen, "The Last King").

WDR, 23.15 Uhr: "Corpus Christi" (2019)

Free-TV-Premiere des OSCAR-nomierten, lose auf einer wahren Geschichte basierenden polnischen Dramas von Jan Komasa über den jungen Ex-Häftling Daniel (Bartosz Bielenia), der im Jugendgefängnis zum Glauben bekehrt wurde und gerne Priester werden möchte. Aufgrund seiner Vorstrafe ist das allerdings nicht möglich, weshalb er sich kurzerhand in einem Dorf als neuer Priester ausgibt und das so überzeugend, daß er nach und nach trotz seiner eher unkonventionellen Art das Vertrauen der Dorfgemeinschaft gewinnt - abgesehen vom zwielichtigen Bürgermeister, der aus verschiedenen Gründen wenig angetan ist vom neuen Priester.

Außerdem:

The Huntsman & The Ice Queen (solides "Snow White"-Spin-Off, das aber seiner erstaunlichen Starbesetzung - Chris Hemsworth, Jessica Chastain, Emily Blunt und Charlize Theron - nicht gerecht wird; 20.15 Uhr bei VOX)

Mission: Impossible - Rogue Nation (der rasante fünfte Teil der Spionage-Actionreihe mit Tom Cruise als Ethan Hunt, welcher es hier mit einer einflußreichen globalen Geheimorganisation zu tun bekommt; 23.20 Uhr bei SAT. 1)

Freitag, 19. November:

Tele 5, 20.15 Uhr: "Space Pirate Captain Harlock" (2013)

Recht gelungener, auf einem Manga basierender japanische Animationsfilm über die Abenteuer des titelgebenden Weltraumpiraten in einer fernen Zukunft, in der die Erde so überbevölkert ist und ihre Ressourcen so ausgebeutet sind, daß viele Menschen ins All flüchten, während die Erde nach einem weltweiten Krieg von einer totalitären Regierung beherrscht wird. Nachdem Captain Harlock auf überlegene Alien-Technologie gestoßen ist, die sein Raumschiff fast unbesiegbar macht, sagt er dieser Regierung den Kampf an ...

3sat, 22.25 Uhr: "Für ein paar Dollar mehr" (1965)

Der Mittelteil von Sergio Leones ikonischer Dollar-Trilogie stellt seinen bereits guten Vorgänger deutlich in den Schatten und belegt in den IMDb Top 250 aktuell Platz 122. Der von Clint Eastwood verkörperte schweigsame Revolverheld tut sich diesmal mit einem weiteren Kopfgeldjäger, dem von Lee van Cleef gespielten Colonel Mortimer, zusammen, um dem skrupellosen Banditen El Indio (Gian Maria Volonté) das Handwerk zu legen. Sowohl für van Cleef in seiner ersten großen Hauptrolle als auch für Klaus Kinski, der in einer gewohnt manisch gespielten Nebenrolle brilliert, bedeutete der Film mit der unverwechselbaren Musik von Ennio Morricone den internationalen Durchbruch, beide waren fortan speziell im Western-Genre sehr gefragt.

Außerdem:

Sherlock Holmes - Spiel im Schatten (mitunter etwas langatmiger zweiter Teil der actionreichen Detektivgeschichten mit Robert Downey Jr. und Jude Law, der aber ein starkes Finale abliefert; 20.15 Uhr bei Pro 7)

Song for Marion (sympathische britische Feelgood-Tragikomödie über einen von Terence Stamp verkörperten alten Grantler, der durch einen Popsongs trällernden Rentnerchor unter der Leitung von Gemma Arterton unerwartet den Lebensmut wiederfindet; 23.00 Uhr bei One)

Samstag, 20. November:

RTL II, 20.15 Uhr (um dreieinhalb Minuten gekürzt, ungeschnittene Nachtwiederholung um 2.40 Uhr): "Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis" (2007)

Die kultige britische Actionkomödie von Edgar Wright (aktuell mit "Last Night in Soho" in den deutschen Kinos) erzählt vom überehrgeizigen, aufgrund einer Intrige aber in die Provinz "beförderten" Super-Cop Nicholas Angel (Simon Pegg), der erstaunlicherweise auch an seinem auf den ersten Blick denkbar friedlichen neuen Einsatzort bald einer kriminellen Verschwörung auf die Spur kommt. Nick Frost spielt Angels gutmütig-naiven neuen Partner Danny, zudem sind Jim Broadbent, Ex-Bond Timothy Dalton, Paddy Considine und Olivia Colman mit von der Partie und es gibt einige hochkarätige Gastauftritte.

SAT. 1, 22.50 Uhr: "Annabelle 3" (2019)

Free-TV-Premiere des wohlwollend rezensierten dritten Teils der erfolgreichen Spin-Off-Reihe aus dem "Conjuring"-Gruseluniversum. Dieser schließt direkt an den ersten "Conjuring"-Teil an, in dessen Prolog die bösartige Puppe Annabelle im Haus der Warrens sicher eingeschlossen wurde. Oder vielleicht nicht ganz so sicher, denn während ihre Eltern außer Haus sind, werden die zehnjährige Judy (Mckenna Grace) und ihre zwei Teenager-Babysitter von unheimlichen Ereignissen heimgesucht, für die offensichtlich Annabelle verantwortlich zeichnet ...

NDR, 1.15 Uhr, 2.40 Uhr und 4.10 Uhr: "Nicks Film" (1980), "Tokyo-Ga" (1985) und "Die Gebrüder Skladanowsky" (1995)

Der NDR zeigt drei weniger bekannte Filme des "Der Himmel über Berlin"-Regisseurs Wim Wenders am Stück: Die Free-TV-Premiere des mit einem Deutschen Filmpreis ausgezeichneten halbdokumentarischen "Nicks Film" schildert, wie Wenders die Dreharbeiten seines Films "Hammett" unterbricht, um dem befreundeten, todkranken Filmemacher Nicholas Ray ("... denn sie wissen nicht, was sie tun") zu helfen, ein letztes Werk fertigzustellen: eine Doku über sein eigenes Sterben. "Tokyo-Ga" ist eine Doku über den japanischen Filmemacher Yasujiro Ozu ("Die Reise nach Tokyo") und sein Werk. Und die Free-TV-Premiere "Die Gebrüder Skladanowsky" widmet sich den titelgebenden Filmpionieren (gespielt von Udo Kier und Otto Kuhnle), die 1895 in Berlin als erste Kurzfilme zeigten und damit sogar noch zwei Monate früher dran waren als die französischen Gebrüder Lumière.

Außerdem:

Starsky & Hutch (klamauklastige Kinoversion der 1970er Jahre-Kultserie, hier mit Ben Stiller und Owen Wilson in den Titelrollen; 22.30 Uhr bei RTL II)

Sonntag, 21. November:

Arte, 20.15 Uhr: "J. Edgar" (2011) 

Späte Free-TV-Premiere von Clint Eastwoods für einen Golden Globe nominiertem Biopic über den von Leonardo DiCaprio verkörperten, berühmt-berüchtigten FBI-Gründer J. Edgar Hoover. Der Film selbst erhielt nur mittelmäßige Kritiken, DiCaprios Leistung wurde aber mit viel Lob bedacht.

RTL, 20.15 Uhr: "Fast & Furious: Hobbs & Shaw" (2019)

Free-TV-Premiere des erfolgreichen und recht positiv rezensierten "Fast & Furious"-Spin-Offs, in dem sich Bundesagent Hobbs (Dwayne Johnson) mit seinem Erzfeind, dem britischen Gangster und Ex-Elitesoldaten Shaw (Jason Statham), zusammentun muß, um einen Cyber-Terroristen (Idris Elba) aufzuhalten.

Tele 5, 0.00 Uhr: "Near Dark - Die Nacht hat ihren Preis" (1987)

Gelungenes Vampir-Western-Roadmovie von Kathryn Bigelow ("The Hurt Locker") mit Adrian Pasdar und witzigerweise gleich drei "Aliens - Die Rückkehr"-Darstellern: Lance Henriksen (Bishop), Bill Paxton (Hudson) und Jenette Goldstein (Vasquez).

Außerdem:

Avengers: Infinity War (im - gemeinsam mit der Fortsetzung "Avengers: Endgame" - bisherigen Höhepunkt des Marvel Cinematic Universe - treffen die Avengers und die Guardians of the Galaxy auf Oberbösewicht Thanos, der seinem Vorhaben, die Hälfte des Universums aus der Existenz zu schnipsen, gefährlich nahekommt; 20.15 Uhr bei Pro 7)

Ant-Man (humorvolles Marvel-Abenteuer, in dem sich der von Paul Rudd gespielte Dieb Scott Lang dank eines High-Tech-Anzugs auf Ameisengröße schrumpfen kann; 22.50 Uhr bei RTL)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen