Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit längerer Zeit das Cover meines neuen Buchs präsen...

Montag, 2. Juli 2018

TV-Tips für die Woche 27/2018

Montag, 2. Juli:
Arte, 20.15 Uhr: "Edouard, der Herzensbrecher" (1979)
Jean Rochefort spielt in der französischen Komödie von Philippe de Broca ("Duell der Degen") den erfolgreichen Pianisten Edouard, der Ex-Frau (Annie Girardot), Frau und drei Kinder hat, aber trotzdem nicht von amourösen Abenteuern abläßt. Als Marie-France (Nicole Garcia) ihn zu verlassen droht, will er sich endlich zusammenreißen - aber dieser Vorsatz hält nicht lange ...

Arte, 21.55 Uhr: "Die Außenseiterbande" (1964)
Jean-Luc Godards Gangsterfilm-Parodie zählt zu den besten Werken des "Nouvelle Vague"-Filmemachers und war eine Inspirationsquelle für Tarantinos "Pulp Fiction". Godards damalige Gattin Anna Karina ("Die Nonne") spielt das Hausmädchen Odile, das die beiden Kriminellen Franz (Sami Frey) und Arthur (Claude Brasseur) kennenlernt und von ihnen überredet wird, bei einem Einbruch an ihrem Arbeitsort - einer Villa - mitzuhelfen.

Außerdem:
The Wolf of Wall Street (Martin Scorseses für fünf OSCARs nominierte Wirtschaftsfarce mit Leonardo DiCaprio und Jonah Hill; 22.30 Uhr im ZDF - falls es beim Fußball keine Verlängerung gibt)

Dienstag, 3. Juli:
Tele 5, 22.50 Uhr: "Tödliche Affären" (2008)
Ein hochgradig spannender und wendungsreicher erotischer Psycho-Thriller aus Belgien über eine Gruppe von Freunden mittleren Alters (darunter die belgischen Stars Matthias Schoenarts, Koen De Bouw und Veerle Baetens), die sich zwecks Auslebens außerehelicher Affären ein mondänes Loft einrichten, zu dem sie alle einen Schlüssel besitzen. Eines Morgens finden sie dort die Leiche einer jungen Frau ... Nicht zu verwechseln mit dem schwächeren US-Remake "Mord im Loft" von 2014 mit Karl Urban.

Außerdem:
Shame (intensives Sexsucht-Drama mit Michael Fassbender und Carey Mulligan; 1.15 Uhr im ZDF)

Mittwoch, 4. Juli:
Arte, 20.15 Uhr: "Louder than Bombs" (2015)
Free-TV-Premiere des mehrfach preisgekrönten Familiendramas des norwegischen Regisseurs Joachim Trier ("Oslo, 31. August"), in dem ein Vater (Gabriel Byrne) und seine Söhne (Jesse Eisenberg, Devin Druid) beim Erstellen einer Retrospektive der drei Jahre zuvor verstorbenen, als Kriegsfotografin tätig gewesenen Mutter (Isabelle Huppert, "Die Klavierspielerin") traurig in ihren Erinnerungen schwelgen – und einem Geheimnis auf die Spur kommen ...

Außerdem:
Das Märchen der Märchen (Free-TV-Premiere der episodischen, mit Salma Hayek, Toby Jones und Vincent Cassell stark besetzten, leicht subversiven Verfilmung mehrerer schwarzhumoriger Geschichten aus einer italienischen Märchensammlung des 17. Jahrhunderts; 20.15 Uhr bei Tele 5)
Super 8 (nostalgisches Coming of Age-Abenteuer im Stil der 1980er Jahre von J.J. Abrams; 20.15 Uhr bei Kabel Eins)

Donnerstag, 5. Juli:
Kabel Eins, 20.15 Uhr: "Die Goonies" (1985)
Siehe meine Empfehlung von Dezember 2015 für Richard Donners Coming of Age-Klassiker mit Sean Astin und Josh Brolin.

Arte, 23.20 Uhr: "Volt" (2016)
Free-TV-Premiere des deutsch-französischen dystopischen Thrillers, in dem Benno Fürmann ("Der blinde Fleck") den titelgebenden Polizisten darstellt. Dieser tötet in der nahen Zukunft während eines Aufstandes einen Flüchtling und löst damit folgenschwere Ereignisse aus – sowohl für die Gesellschaft als auch für sich selbst.

Freitag, 6. Juli:
Tele 5, 20.15 Uhr: "Trash" (2014)
Free-TV-Premiere des britisch-brasilianischen Abenteuerfilms von Stephen Daldry ("The Hours") über drei auf einer Müllkippe hausende brasilianische Straßenkinder. Als sie dort eines Tages eine Tasche finden, die neben einem Geldbeutel noch eine Karte und einen Schlüssel enthält, geraten die Jungs ins Visier korrupter Polizisten. Zwei amerikanische Missionare (Martin Sheen und Rooney Mara) können möglicherweise helfen ...

Außerdem:
King Arthur (actionreiche, aber dramaturgisch eher einfallslose "Wie es wirklich war"-Variation der Artus-Legender mit Clive Owen und Keira Knightley; 20.15 Uhr bei Pro 7)
The Imitation Game (ein OSCAR-prämiertes britisches Historiendrama über den von Benedict Cumberbatch verkörperten Mathematiker Alan Turing, der im Zweiten Weltkrieg maßgeblich an der Entschlüsselung von Nazi-Codes beteiligt war; 23.30 Uhr im BR)

Samstag, 7. Juli:
Tele 5, 23.00 Uhr: "Der Exorzist - Director's Cut" (1973)
Tele 5 zeigt den um etwa 10 Minuten längeren und auch teilweise umgeschnittenen Director's Cut (der eigentlich eher ein "Author's Cut" nach den Vorstellungen von Roman- und Drehbuch-Autor William Peter Blatty ist) von William Friedkins Horrorklassiker. Die gruselige Geschichte eines Exorzisten (Max von Sydow), der es mit einem von einem Dämonen besessenen 12-jährigen Mädchen (Linda Blair) zu tun bekommt, wurde als erster Horrorfilm für den OSCAR für den besten Film des Jahres nominiert - insgesamt gab es zehn Nominierungen, von denen zwei gewonnen wurden.

Außerdem:
Duplicity - Gemeinsame Geheimsache (mittelmäßige Spionagekomödie mit Julia Roberts und Clive Owen, die ihr Potential nur selten ausschöpft; 20.15 Uhr bei ZDF Neo)
Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (Ang Lees vierfach OSCAR-gekröntes und visuell überragendes Survival-Drama über einen jungen Inder, der sich nach einem Schiffbruch das Rettungsboot mit einem Tiger teilen muß; 21.55 Uhr bei SAT. 1)

Sonntag, 8. Juli:
RTL, 22.15 Uhr: "Blood Father" (2016)
Free-TV-Premiere des sehr wohlwollend besprochenen französischen Actionthrillers über den Ex-Kriminellen Link (Mel Gibson), dessen erwachsene Tochter (Erin Moriarty) ins Visier eines mexikanischen Drogenkartells gerät. Das kann Link natürlich nicht zulassen, weshalb er sich eigenhändig mit dem kompletten Kartell anlegt. Das klingt nach "Taken", präsentiert sich aber selbstbewußter als B-Movie und kommt entsprechend weniger ernsthaft daher.

Außerdem:
Vicky Cristina Barcelona (Woody Allens temperamentvolle und gewitzte erotische Komödie mit Scarlett Johansson, Javier Bardem und der OSCAR-gekrönten Penélope Cruz; 20.15 Uhr bei Arte)
Final Destination 5 (der bis dato letzte Teil der überwiegend spaßigen Horrorfilm-Reihe ist leider auch der schwächste, der die innovativen und sehr schwarzhumorigen Todesfälle der Vorgänger oft durch Sadistisches ersetzt, das eher zur "Saw"-Reihe passen würde; 22.25 Uhr um zwei Minuten geschnitten bei RTL II, ungekürzte Nachtwiederholung um 3.45 Uhr)
X-Men: Erste Entscheidung (der erste Teil des gelungenen Reboots mit Michael Fassbender, Jennifer Lawrence und James McAvoy als jüngere Ausgaben der beliebten Mutanten; 22.30 Uhr bei Pro 7)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen