Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 4. Februar 2013

Neues aus Hollywood (5/2013)

Obwohl die großen Hollywood-Studios die Super Bowl-Woche traditionell zur Veröffentlichung spektakulärer Trailer für die kommenden Sommer-Highlights genutzt haben, wurden auch einige interessante neue Projekte in die Wege geleitet:

- Besonders fleißig war Schauspieler Bradley Cooper, der seine momentane Erfolgswelle samt OSCAR-Nominierung für die Tragikomödie "Silver Linings" offenbar voll ausnutzen will. Abgesehen von den bereits länger bekannten Filmen (Susanne Biers Drama "Serena", das ihn erneut mit seiner "Silver Linings"-Partnerin Jennifer Lawrence vereinigt, ist bereits fertiggestellt, "Hangover 3" befindet sich in der Post-Produktion) war sein Name in der letzten Woche im Zusammenhang mit gleich drei weiteren Projekten im Gespräch. Bereits unterschrieben hat Cooper für die Hauptrolle in "The Man From Primrose Lane", der Verfilmung eines Romans von James Renner. Wie bereits in "The Words" wird Cooper einen Schriftsteller verkörpern, diesmal geht es um einen "True Crime"-Autor, der in einen mysteriösen Mordfall verwickelt wird. Chad Feehan ("Paranormal Activity 4") wurde mit der Drehbuch-Adaption beauftragt, Cooper wird co-produzieren. Wann "The Man From Primrose Lane" in Produktion geht, ist noch nicht bekannt, es dürfte aber noch eine Weile dauern.
Etwas weiter sind die Planungen für die Koch-Komödie "Chef" gediehen, in der Cooper und "Ziemlich beste Freunde"-Star Omar Sy die Hauptrollen spielen sollen (beide haben jedoch noch nicht zugesagt). Die Regie übernimmt Derek Cianfrance ("Blue Valentine"), der mit Cooper bereits in dem Thriller "The Place Beyond the Pines" gearbeitet hat, der in Deutschland am 20. Juni 2013 in die Kinos kommen wird. Das Skript wird Steven Knight ("Tödliche Versprechen") verfassen. Laut Cooper werden die Dreharbeiten für "Chef" frühestens im Juni in Frankreich beginnen.
Last but not least hat der neue "Star Wars"-Regisseur J.J. Abrams bei einer Veranstaltung erzählt, daß er mit Bradley Cooper über einen möglichen Film über den gefallenen Radsportstar Lance Armstrong gesprochen hat, den Cooper porträtieren würde. Mehr als ein frühes Gedankenspiel scheint das also noch nicht zu sein, wenngleich Abrams' Produktionsfirma sich vorsorglich bereits die Rechte an einem kommenden Sachbuch über den Fall Armstrong gesichert hat.

- Ebenfalls auf einem klaren Karriere-Höhepunkt befindet sich Regisseur und Drehbuch-Autor Seth MacFarlane, der nach seinem gigantischen Überraschungserfolg mit der Komödie "Ted" in knapp drei Wochen auch noch die OSCAR-Verleihung moderieren wird. Abgesehen von der allseits erwarteten "Ted"-Fortsetzung arbeitet MacFarlane gemeinsam mit seinen beiden "Ted"-Partnern Alec Sulkin und Wellesley Wild bereits am Drehbuch für eine Westernkomödie im Stil von Mel Brooks' "Der wilde wilde Westen". MacFarlane selbst wird in "A Million Ways to Die in the West" einen noch nicht näher spezifizierten Part übernehmen, die weibliche Hauptrolle wird sehr wahrscheinlich an die südafrikanische OSCAR-Gewinnerin Charlize Theron ("Prometheus", "Snow White and the Huntsman") gehen. Die Dreharbeiten sollen wohl im Mai beginnen, was auf einen Kinostart im Sommer 2014 hindeutet.

- Die norwegische Schauspielerin (zwei OSCAR-Nominierungen für "Emigranten" und "Von Angesicht zu Angesicht") und Bergman-Muse Liv Ullmann hat sich für ihr internationales Kino-Regiedebüt "Miss Julie" ein illustres Ensemble zusammengestellt. In der Adaption eines Theaterstücks des schwedischen Autors August Strindberg (deutscher Titel: "Fräulein Julie") aus dem Jahr 1888, das die sich im Laufe einer Nacht entfaltende tragische Geschichte der adligen Titelfigur erzählt, die aus den gesellschaftlichen Konventionen ausbrechen will und sich bei einem Fest in den älteren Diener Jean verliebt, werden Jessica Chastain ("Zero Dark Thirty") und Colin Farrell ("Brügge sehen... und sterben?") die Hauptrollen spielen. In einer weiteren Rolle wird Samantha Morton ("John Carter", "Minority Report") als Köchin Christine zu sehen sein, ansonsten sind noch kaum Details bekannt.

- Gleiches gilt auch für die seit Jahren geplante Videospiel-Verfilmung "Warcraft", von der es zuletzt kaum Neues zu berichten gab. Nun jedoch könnte alles ziemlich schnell gehen dank der Verpflichtung des Briten Duncan Jones ("Moon", "Source Code") als Regisseur des Fantasyfilms. Ein Drehbuch von Charles Leavitt ("Blood Diamond", "K-PAX") ist bereits fertig, das Budget wird voraussichtlich mehr als $100 Mio. betragen. Der Drehstart wird für Herbst 2013 avisiert, in die globalen Kinos soll "Warcraft" 2015 kommen (vermutlich in der Summer Season).

- Abschließend noch das unvermeidliche "Sin City: A Dame to Kill For"-Besetzungsupdate. Diesmal haben die Regisseure Robert Rodriguez und Frank Miller eine absolute Schlüsselrolle erfolgreich besetzt: Die französische Schauspielerin Eva Green ("Casino Royale", "Dark Shadows") wird die verführerische, aber manipulative Femme fatale Ava Lord verkörpern, die in diesem Film vor allem mit dem diesmal von Josh Brolin verkörperten Dwight McCarthy zu tun haben wird. Damit hat Green die lange für den Part gehandelte Angelina Jolie ausgestochen. Außerdem wurde die junge Julia Garner ("Vielleicht lieber morgen") als Stripperin verpflichtet, die in dem Handlungsstrang mit Joseph Gordon-Levitt (als Spieler Johnny) auftreten wird. Einen deutschen Starttermin für den am 4. Oktober in Nordamerika anlaufenden Film gibt es leider noch immer nicht.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen