Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit längerer Zeit das Cover meines neuen Buchs präsen...

Sonntag, 1. September 2019

TV-Tips für die Woche 36/2019

Montag, 2. September:
Arte, 20.15 Uhr: "Aguirre, der Zorn Gottes" (1972)
Die erste Zusammenarbeit des Filmemachers Werner Herzog mit dem berühmt-berüchtigten Schauspiel-Wüterich Klaus Kinski ist für mich gleich die beste (andere sehen "Fitzcarraldo" vorn). Als manischer, angesichts der lebensfeindlichen Umgebung zunehmend durchdrehender Conquistador auf der Suche nach dem sagenumwobenen El Dorado im 16. Jahrhundert liefert Kinski eine wahre Tour de Force ab, die man garantiert nicht wieder vergißt - was natürlich auch an Herzogs Leitung liegt, der seine Schauspieler gnadenlos antrieb und auf diese Weise die Authentizität der an die Grenzen stoßenden Figuren (und Darsteller) erhöhte. Heutzutage wäre das wahrscheinlich nicht mehr möglich, aber Fakt ist: So grandios war das deutsche Kino selten zuvor oder danach!

Tele 5, 20.15 Uhr (um sechs Minuten gekürzt, ungeschnittene Wiederholung in der Nacht auf Donnerstag um 3.20 Uhr): "Katzenauge" (1985)
Vor dem Kinostart von "Es - Kapitel 2" am Donnerstag zeigen sowohl Tele 5 als auch Kabel Eins eine ganze Reihe von Stephen King-Verfilmungen, darunter auch einige, die nicht so oft im TV zu sehen sind. Dazu zählt dieser wohlwollend rezensierte Episodenfilm von Lewis Teague, der drei von King verfaßte Gruselgeschichten erzählt, inhaltlich verbunden durch eine Katze. Zu den Darstellern zählen Drew Barrymore und James Woods.

Außerdem:
Toni Erdmann (In Maren Ades OSCAR-nominierter Tragikomödie begeistert Sandra Hüller als gestreßte Managerin, die vom exzentrischen Vater an den Rand des Wahnsinns getrieben wird; 20.15 Uhr in der ARD)

Dienstag, 3. September:
Kabel Eins, 20.15 Uhr: "Dolores" (1995)
Eine der ungewöhnlichsten Stephen King-Adaptionen ist zugleich eine der besten: Kathy Bates ist in der Hauptrolle der des Mordes an ihrer Arbeitgeberin beschuldigte Haushälterin Dolores Claiborne das unumstrittene Zentrum dieses dramatischen, höchst spannenden und ungemein atmosphärischen Psychothrillers von Tyler Hackford ("Im Auftrag des Teufels"). Jennifer Jason Leigh spielt Dolores' entfremdete Tochter, Christopher Plummer den ermittelnden Detective.

ARD, 22.45 Uhr: "The Big Sick" (2017)
Free-TV-Premiere der OSCAR-nominierten und von den Kritikern gefeierten Tragikomödie, die in den USA zu den großen Überraschungserfolgen des Jahres 2017 zählte. "The Big Sick" basiert auf der Lebensgeschichte des in Pakistan geborenen Kumail Nanjiani (der sich selbst spielt und mit seiner Frau das Drehbuch schrieb), der nach seiner Einwanderung in die USA versucht, sich einen Namen als Komiker zu machen, wobei er die junge Amerikanerin Emily (Zoe Kazan) kennen- und liebenlernt - vor ihrem ersten Aufeinandertreffen mit seiner sehr traditionsbewußten Familie hat er jedoch große Angst ...

Mittwoch, 4. September:
Arte, 20.15 Uhr: "Jeder stirbt für sich allein" (1976)
Erst 2016 kam die letzte Adaption des gleichnamigen, auf Tatsachen beruhenden Romans von Hans Fallada als europäische Koproduktion in die Kinos, in der internationale Stars wie Emma Thompson, Brendan Gleeson und Daniel Brühl die Hauptrollen spielten - allerdings fielen die Kritiken negativ aus und das Publikum ignorierte das Zweiter Weltkriegs-Drama weitgehend. Erfolgreicher war 40 Jahre zuvor die Verfilmung von Alfred Vohrer (vor allem bekannt als der Regisseur diverser Karl May- und Edgar Wallace-Filme sowie bei den TV-Krimireihen "Derrick" und "Der Alte"), in welcher Hildegard Knef und Carl Raddatz ("Das Mädchen Rosemarie") das eigentlich unpolitische Ehepaar Quangel verkörpern, das nach dem Tod des einzigen Sohnes an der Front u.a. mit Flugblättern Widerstand gegen das Nazi-Regime leistete.

Donnerstag, 5. September:
Arte, 22.35 Uhr: "Es war einmal Indianerland" (2017)
Free-TV-Premiere der deutschen Coming of Age-Geschichte nach einem Jugendroman von Nils Mohl. Es geht um den 17-jährigen Mauser (Leonard Scheicher) aus einem Hamburger Vorort, der sich in den Sommerferien in die aus einer wohlhabenden Familie stammende Jackie (Emilia Schüle) verliebt. Das ist aber noch Mausers geringstes Problem, denn sein Vater (Clemens Schick) begeht ein schlimmes Verbrechen - und dann ist da noch dieser merkwürdige Indianer, der Mauser zu verfolgen scheint ...

WDR, 23.25 Uhr: "Helle Nächte" (2017)
Free-TV-Premiere des deutsch-norwegischen Vater-Sohn-Dramas von Thomas Arslan über Michael (Georg Friedrich gewann bei der Berlinale den Darstellerpreis), der sich nach einigen privaten Schlägen mit seinem rebellischen Teenager-Sohn auf einen Roadtrip nach Norwegen macht.

Außerdem:
Stolz und Vorurteil (herrliche Jane Austen-Adaption von Joe Wright mit der OSCAR-nominierten Hauptdarstellerin Keira Knightley; 20.15 Uhr beim Disney Channel)

Freitag, 6. September:
Pro 7, 22.25 Uhr: "Constantine" (2005)
Siehe meine Empfehlung von April 2017 für den Mystery-Thriller mit Keanu Reeves und Rachel Weisz.

Samstag, 7. September:
Tele 5, 20.15 Uhr und 22.30 Uhr: "Pans Labyrinth" (2006) und "Das Rückgrat des Teufels" (2001)
Tele 5 zeigt zwei der besten spanischsprachigen Filme des mexikanischen OSCAR-Gewinners Guillermo del Toro, die während des spanischen Bürgerkrieges in den 1930er Jahren spielen: Das düstere, poetische Märchen "Pans Labyrinth" läuft dabei erstmals zur Primetime um 20.15 Uhr, allerdings um etwa vier Minuten gekürzt (die ungeschnittene Nachtwiederholung gibt es um 2.20 Uhr). Der erheblich unbekanntere Gruselfilm "Das Rückgrat des Teufels" erzählt eine stimmungsvolle Geistergeschichte in einem Waisenhaus.

Außerdem:
Zoomania (OSCAR-gekrönt, einer der besten Animationsfilme der letzten Jahre und mein persönlicher Lieblingsfilm des Jahres 2016; 20.15 Uhr bei SAT. 1)

Sonntag, 8. September:
ARD, 23.35 Uhr: "Im Todestrakt" (2016)
Das preisgekrönte südafrikanische Gerichtsdrama von Oliver Schmitz ("Paris, je t'aime") erzählt die Geschichte des jungen weißen Gefängniswärters Leon, der Ende der 1980er Jahre und damit kurz vor dem Ende der Apartheid scheinbar grundlos sieben schwarze Männer erschießt. Ihm droht die Todesstrafe, doch sein Anwalt (Steve Coogan, "Philomena") will beweisen, daß Leon wegen eines schwerwiegenden psychologischen Traumas schuldunfähig war ...

Außerdem:
Pirates of the Caribbean: Salazars Rache (Free-TV-Premiere des fünften und möglicherweise letzten Films der Reihe mit Johnny Depp, der prima als Abschluß der Geschichte von Captain Jack funktionieren würde; 20.15 Uhr bei Pro 7)
The Ides of March - Tage des Verrats (mit George Clooney, Ryan Gosling, Paul Giamatti, Philip Seymour Hoffman und Marisa Tomei grandios besetzter Politthriller von Clooney, der allerdings inhaltlich zu unentschlossen daherkommt; 20.15 Uhr bei Arte)
The Expendables 3 (der mittelmäßige, zum Ärger der Fans auf eine niedrigere Altersfreigabe runtergeschnittene dritte Teil der Action-Altstar-Reihe mit Sylvester Stallone, Jason Statham und Arnold Schwarzenegger; 22.40 Uhr bei RTL)
Pacific Rim (Guillermo del Toros bombastischer "Riesenroboter vs. Riesenmonster"-Actionfilm mit Charlie Hunnam, Rinko Kikuchi und Idris Elba; 22.50 Uhr bei Pro 7)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen