Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Sonntag, 8. Juli 2018

TV-Tips für die Woche 28/2018

Eine speziell für Cineasten ausgesprochen ergiebige TV-Woche steht an:

Montag, 9. Juli:
ARD, 20.15 Uhr: "Ein Mann namens Ove" (2015)
Free-TV-Premiere des für zwei OSCARs nominierten schwedischen Blockbusters nach einem Roman von Fredrik Backman, der auch in Deutschland mit fast einer halben Million Zuschauern solide lief. Rolf Lassgård, der erste "Kommissar Wallander"-Darsteller, spielt den titelgebenden, chronisch mies gelaunten älteren Witwer, der endgültig genug hat, als er seine Arbeit verliert. Da gibt es nur eine Konsequenz: Selbstmord! Doch gerade, als er es durchziehen will, hört er, wie vor dem Haus sein Briefkasten umgefahren wird. Versehentliche Übeltäter sind die neuen Nachbarn, eine fröhliche Familie um die iranische Immigrantin Parvaneh (Bahar Pars). Obwohl Ove noch öfter versucht, sich das Leben zu nehmen, schleicht sich Parvanehs ungezwungene Freundlichkeit zunehmend das Herz des alten Grantlers ...

Arte, 23.35 Uhr: "Die Abenteuer des Prinzen Achmed" (1926)
Das von den "Geschichten aus 1001 Nacht" inspirierte deutsche Märchen von Lotte Reiniger gilt als der älteste erhaltene abendfüllende Animationsfilm. Mit jenen Zeichentrickwerken, mit denen Walt Disney einige Jahre später seinen weltweiten Siegeszug startete, haben Reinigers Filme allerdings wenig zu tun, vielmehr hat sie die Scherenschnitt-Silhouetten per Stop Motion-Verfahren animiert. Eine ausgesprochen aufwendige Vorgehensweise (die Produktion von "Die Abenteuer ..." begann 1923!), deren Resultate aber bis heute faszinieren. Anhand ihres wohl berühmtesten Films kann das heute jeder überprüfen, im Amschluß zeigt Arte ab 0.40 Uhr auch noch ihre Kurzfilme "Harlekin", "Carmen" und "Papageno" sowie um 1.30 Uhr eine Doku über Lotte Reiniger.

Dienstag, 10. Juli:
Servus TV, 22.25 Uhr: "Der Liebhaber" (1992)
Das sinnliche, für den Kamera-OSCAR nominierte Erotikdrama von Jean-Jacques Annaud ("Der Name der Rose") erzählt nach einem autobiographisch geprägten Roman von Marguerite Duras die Geschichte einer namenlos bleibenden 15-jährigen Französin (Jane March liefert gleich bei ihrem Debüt die mit Abstand beste Leistung ihrer ziemlich frustrierend verlaufenen Karriere ab), die in den 1920er Jahren behütet in Französisch-Indochina aufwächst. Dann trifft der rebellische Teenager zufällig auf einen gut zehn Jahre älteren, wohlhabenden Chinesen (Tony Leung Ka-Fai, "Election") und beginnt eine ebenso leidenschaftliche wie absolut allen gesellschaftlichen Standards widersprechende Affäre mit ihm ...

Außerdem:
Saving Mr. Banks (hochklassiges Feelgood-Movie über die schwierigen Verhandlungen des von Tom Hanks verkörperten Walt Disney mit der von Emma Thompson gespielten eigenwilligen "Mary Poppins"-Autorin über die Filmrechte ihres Buches; 20.15 Uhr bei Super RTL)

Mittwoch, 11. Juli:
Arte, ab 20.15 Uhr: "1001 Nacht", Teil 1-3 (2015)
Free-TV-Premiere des dreiteiligen Filmprojekts von Miguel Gomes, das - mal wieder inspiriert von den "Geschichten aus 1001 Nacht" - Episoden aus der portugiesischen Gesellschaft in den Jahren 2013 und 2014 erzählt. Da diese Zeit immer noch von den Auswirkungen der weltweiten Wirtschaftskrise geprägt war (die das Land stark traf), ist dieses Portugal-Portrait entsprechend gesellschaftskritisch geraten.

Arte, 2.25 Uhr: "Die Sonne Satans" (1987)
Gérard Depardieu spielt in dem dialoglastigen und ziemlich trockenen Glaubensdrama nach einem Roman von Georges Bernanos den eifernden ländlichen Priester Donissan im Jahr 1926, der von seinem Dekan nur mit Mühe im Zaum gehalten werden kann. Dann wird Donissans Glaube vom Satan höchstselbst auf die Probe gestellt und er will die Seele einer jugendliche Mörderin (Sandrine Bonnaire) retten.

Donnerstag, 12. Juli:
VOX, 23.00 Uhr: "Black Hawk Down" (2001)
Siehe meine Empfehlung von August 2017 für Sir Ridley Scotts adrenalintreibenden, mit zwei OSCARs ausgezeichneten Kriegsfilm.

Außerdem:
Robin Hood (Sir Ridley Scotts Versuch einer Art "Robin Hood Begins"-Version ist trotz Russell Crowe und Cate Blanchett in den Hauptrollen nur mittelmäßig gelungen; 20.15 Uhr bei VOX)
Wimbledon (sympathische romantische Komödie im Tennismilieu mit Paul Bettany und Kirsten Dunst; 20.15 Uhr bei Disney Channel)

Freitag, 13. Juli:
ZDF Neo, 23.15 Uhr: "Public Enemies" (2009)
Michael Manns 1930er Jahre-Gangsterfilm zählt zwar wegen eines zu geringen Fokus auf die Charaktere nicht zu den allerbesten Werken des "Heat"-Regisseurs, ist speziell für Genrefans jedoch allemal sehenswert. Das liegt auch an der tollen Besetzung mit Johnny Depp in der Hauptrolle des Bankräubers Dillinger, Marion Cotillard als seiner großen Liebe sowie Christian Bale als seinem FBI-Häscher Purvis.

Samstag, 14. Juli:
Tele 5, ab 20.15 Uhr: "Das siebente Siegel" (1957), "Wilde Erdbeeren" (1957) und "Das Schweigen" (1963)
Anläßlich des 100. Geburtstags des legendären schwedischen Filmemachers Ingmar Bergman hat sich Tele 5 etwas ausgedacht, womit man glatt Arte Konkurrenz macht: Ab 20.15 Uhr werden nacheinander drei der größten Meisterwerke Bergmans gezeigt - und zwar komplett ohne Werbung! "Das siebente Siegel" (Platz 143 in den IMDb Top 250) ist ein philosophisches Drama über einen desillusionierten heimkehrenden Kreuzritter (Max von Sydow) im von der Pest geplagten Mittelalter, der mit dem Tod (Bengt Ekerod) höchstpersönlich ein Schachspiel um sein Leben wagt. Ebenfalls sehr philosophisch und existenzialistisch geht es ab 21.45 Uhr im OSCAR-nominierten "Wilde Erdbeeren" (Platz 153 in den IMDb Top 250; mein persönlicher Lieblings-Bergman) zu, einem Drama über einen verwitweten alten Professor (Victor Sjöström), der eine Bilanz seines Lebens zieht. Und in dem früheren Skandalfilm (wegen für die damalige Zeit expliziter sexueller Szenen) "Das Schweigen" (23.15 Uhr) - den ich selbst noch nicht gesehen habe - geht es um Anna (Gunnel Lindblom), ihren 9-jährigen Sohn und ihre Schwester Ester (Ingrid Thulin), die während einer gemeinsamen Reise ernsthaft erkrankt, was zu einem zunehmend bizarren Zwischenstop in einer merkwürdigen fremden Stadt führt.

Pro 7, 20.15 Uhr: "Whiskey Tango Foxtrot" (2016)
Free-TV-Premiere der satirisch-schwarzhumorigen Adaption der Memoiren der Kriegsreporterin Kim Barker vom "Crazy, Stupid, Love."-Regieduo Ficarra und Requa. "30 Rock"- und "Saturday Night Live"-Star Tina Fey spielt die Hauptrolle der ab dem Jahr 2002 aus dem anfangs noch von den Taliban beherrschten Afghanistan berichtenden Reporterin, die neben erschreckenden und gefährlichen auch einige völlig absurde Situationen überstehen muß. In weiteren Rollen des insgesamt wohlwollend besprochenen Films sind Margot Robbie, Martin Freeman und Billy Bob Thornton zu sehen.

3sat, 21.15 Uhr: "Szenen einer Ehe" (1973)
Auch 3sat begeht Ingmar Bergmans 100. Geburtstag vorzeitig mit der Ausstrahlung eines seiner wichtigsten Filme. Wobei der mit einem Golden Globe ausgezeichnete "Szenen einer Ehe" genau genommen eine TV-Miniserie ist, die international in Form dieses etwas mehr als zweieinhalbstündigen Kinofilms ausgewertet wurde. Liv Ullmann und Erland Josephson spielen das Ehepaar Marianne und Johan, das sich im Lauf der Zeit zunehmend auseinanderlebt. Das fast nur von Dialogen lebende Beziehungsdrama beeindruckte seinerzeit vor allem mit einer schonungslos realistischen (und entsprechend vergleichsweise unspektakulären) Darstellung des Ehelebens, die man so selten zuvor in TV oder Kino gesehen hatte.

Pro 7, 22.30 Uhr: "A Perfect Day" (2015)
Free-TV-Premiere des positiv rezensierten spanischen Charakterdramas, in dem eine Gruppe Entwicklungshelfer unterschiedlicher Nationalität in einem Krisengebiet eine funktionierende Wasserversorgung einrichten soll. Im Mittelpunkt stehen die teils sehr unterschiedlichen Helfer, die u.a. von Benicio Del Toro, Tim Robbins, Olga Kurylenko, Sergi López ("Pans Labyrinth") und Mélanie Thierry ("The Zero Theorem") porträtiert werden.

Außerdem:
John Carter - Zwischen zwei Welten (kommerziell geflopptes, jedoch durchaus sehenswertes Mars-Abenteuer nach Büchern des "Tarzan"-Autors Edgar Rice Burroughs; 20.15 Uhr bei VOX)
Drive (Nicolas Winding Refns extrem stylisher, jedoch auch brutaler Arthouse-Actionthriller mit Ryan Gosling als Fluchtwagenfahrer sowie Carey Mulligan, Oscar Isaac, Bryan Cranston und Ron Perlman; 23.50 Uhr im MDR)

Sonntag, 15. Juli:
Tele 5, 20.15 Uhr: "Fanny und Alexander" (1982)
Zum Abschluß der kleinen, aber eindrucksvollen Ingmar Bergman-Reihe zeigt Tele 5 - erneut werbefrei - sein im frühen 20. Jahrhundert spielendes und mit vier OSCARs ausgezeichnetes Familienepos, und zwar zunächst in der dreistündigen Kinoversion (Platz 249 in den IMDb Top 250) und anschließend (ab 23.10 Uhr) in der fünfstündigen TV-Fassung!

Außerdem:
Titanic (James Camerons Mischung aus Katastrophen- und Liebesfilm mit Kate Winslet und Leonardo DiCaprio ist immer noch der zweiterfolgreichste Film aller Zeiten nach "Avatar"; 20.15 Uhr bei SAT. 1)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen