Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 23. September 2013

Media Monday #117

Nach einwöchiger Pause (zu den Fragen der letzten Ausgabe wollte mir einfach nichts auch nur ansatzweise Interessantes einfallen) werde ich heute wieder die neuesten Fragen von Wulf vom Medienjournal beantworten:

1. Ich habe ja zugegebenermaßen eine Schwäche für den Schauspieler Danny Trejo und das nicht einmal, weil er so großartig schauspielern würde, sondern mehr, weil er meist so wunderbare Badass-Charaktere verkörpert und dafür auch die nötige Präsenz besitzt - und außerdem: Wer könnte dieses Gesicht nicht lieben?

2. Der größte Stolz in meiner (Film-)Sammlung dürfte wohl die "Monster Legacy DVD Collection" mit den ganzen wunderbaren Universal-Gruselfilmen der 1930er Jahre sein, samt schön gestalteter Büsten von Dracula, Frankensteins Kreatur und dem Wolfsmensch.

3. Ständig werden Fortsetzungen gedreht, nur zu "Megamind" gab es keine und da hätte ich sie mir gewünscht, weil ich den besser fand als den fast gleichzeitig mit ganz ähnlicher Thematik viel erfolgreicheren "Ich - Einfach unverbesserlich". Ist mit Sicherheit nicht das beste Beispiel, aber jenes, bei dem ich mich zuletzt über den unterschiedlichen Erfolg samt Fortsetzungsentscheidung geärgert habe (da ich beide erst vor einigen Monaten im TV sah).

4. Ben Wheatleys optisch und akustisch richtig starken Schwarz-weiß-Experimentalfilm "A Field in England" wollte ich wirklich mögen, fand ihn aber leider sterbenslangweilig. Ich werde ihm wohl trotzdem irgendwann eine zweite Chance geben, vielleicht bringt das ja was ...

5. Uma Thurman hat ja echt tolle Filme gemacht, sich aber mit so ziemlich allem nach "Kill Bill" ziemlich runtergewirtschaftet. In Sachen unglücklicher Filmauswahl macht sie fast schon Nicolas Cage Konkurrenz. Aber vielleicht bringt sie ja ihre Nebenrolle in Lars von Triers "Nymphomaniac" wieder etwas voran.

6. Es wird wieder kühler und folglich ist man abends wieder öfter daheim, höchste Zeit also für eine Zweitsichtung von "Der Hobbit", sobald die Extended Edition veröffentlicht ist.

7. Meine zuletzt gesehene Serienstaffel war "Parade's End" (ja, ich schummele leicht, da eigentlich nur eine Miniserie), und die war absolut fantastisch, weil allen voran von Benedict Cumberbatch, aber auch von Rebecca Hall und Adelaide Clemens sensationell gespielt, stilistisch perfekt umgesetzt und mit einer anspruchsvollen, komplexen und in den einzelnen Folgen sogar überraschend abwechslungsreichen Story (die vorletzte Episode erinnerte mich ein wenig an eine Verfilmung von "Catch-22" durch die Monty Pythons). Für ungeduldige Zuschauer passiert in "Parade's End" wahrscheinlich zu wenig, aber für Anhänger stilvoller britischer Historienstoffe, in denen jeder Blick und jede Geste eine Bedeutung hat, ist es ein wahres Fest!

1 Kommentar:

  1. Stimmt, die Extended Fassung vom Hobbit steht bei mir dieses Jahr auch noch an - am besten bevor es zum zweiten Teil ins Kino geht... :)

    AntwortenLöschen