Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 8. April 2017

Samstags-Update (14/2017)

Keine Änderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende April:


Box Office-News:
Erneut sorgt das schöne Wetter für relativ lange Gesichter bei den Kinobetreibern - so wie es aussieht, werden an diesem Wochenende nur vier Filme Zahlen von über 50.000 Zuschauern vermelden können. Immerhin gibt es Spannung an der Spitze, denn gleich drei Produktionen haben Chancen auf den ersten Rang: "Die Schöne und das Biest" und die 3D-Animationsfilme "Boss Baby" und "Die Schlümpfe 3". Die besten Aussichten hat der auf gut 200.000 Besucher abzielende "Die Schöne und das Biest", da er ein deutlich weiter gefaßtes Publikumspotential besitzt als die beiden primär an Kinder und ihre Eltern gerichteten Animationsfilme und deshalb auch wetterunabhängiger ist. "Boss Baby" und "Die Schlümpfe 3" zielen laut InsideKino jeweils auf etwas weniger als 200.000 Kinogänger ab, aber sollte das Wetter vor allem am Sonntag schlechter werden, könnten die Zahlen noch recht deutlich nach oben gehen. So oder so ist es ein deutlicher Rückgang gegenüber den beiden Vorgängern (Teil 1: 900.000 Zuschauer in der vollen ersten Woche, Teil 2: 580.000), die aber Animations- und Realfilmelemente kombinierten, während im dritten Teil alles animiert ist; als echte Fortsetzung kann man das also nur bedingt werten. Die beiden weiteren vergleichsweise breiten Neustarts der Woche, das religiöse Drama "Die Hütte" und die französische Komödie "Nichts zu verschenken", enttäuschen mit jeweils unter 30.000 Besuchern.
In den USA sind die gleichen drei Filme vorn und auch hier ist die Spitze der Charts umstritten, allerdings nur zwischen den beiden bereits etwas älteren Filmen - also "Boss Baby" und "Die Schöne und das Biest" -, die auf je $25 Mio. abzielen. "Die Schlümpfe 3" landet abgeschlagen mit rund $15 Mio. auf Platz 3, allerdings war die Reihe in den USA sowieso nie immens populär (Teil 1 startete mit $35,6 Mio., Teil 2 nur noch mit $17,5 Mio.). Dicht dahinter folgt der leicht über den Erwartungen eröffnende zweite breite Neustart, das Komödien-Remake "Abgang mit Stil" mit Morgan Freeman und Michael Caine. In Deutschland kommt "Abgang mit Stil" am kommenden Donnerstag in die Lichtspielhäuser.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen