Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit längerer Zeit das Cover meines neuen Buchs präsen...

Dienstag, 14. November 2017

OSCAR-News: 26 Anwärter auf den Animations-OSCAR

Bekanntlich beginnt Ende November die Awards Season mit den ersten Nominierungen und Kritikerpreisen, einige Vorboten gibt es bereits in den Wochen zuvor. Dazu zählt die offizielle Bekanntgabe der 26 Werke aus aller Welt, die sich dieses Jahr um den begehrten OSCAR für den besten Animationsfilm bewerben. Das ist eine bemerkenswert hohe Anzahl (nur ein Film unter dem letztjährigen Rekordergebnis), die - obwohl einige noch ihren "OSCAR-qualifying run" (eine Woche in einem Kino in Los Angeles) absolvieren müssen - garantiert, daß es auch in diesem Jahr fünf Nominierungen in der Kategorie geben wird, denn dafür sind gerade einmal 16 qualifizierte Werke nötig. Deutsche Anwärter gibt es wie so oft nicht (der hierzulande durchaus erfolgreiche "Happy Family" fehlt). Die komplette Liste, alphabetisch (nach englischsprachigem Titel) sortiert:

- The Big Bad Fox & Other Tales (Frankreich/Belgien); Rotten Tomatoes: 100% (bei aber erst vier Kritiken); IMDb: -; weltweites Einspielergbnis: $5,0 Mio. (davon $4,6 Mio. aus Frankreich).
- Birdboy: The Forgotten Children (Spanien); Rotten Tomatoes: 100% (erst eine Rezension); IMDb: 7,6; weltweites Einspielergebnis: unbekannt.
- Boss Baby (USA); Rotten Tomatoes: 52% (5,5); IMDb: 6,4; weltweites Einspielergebnis: $498,9 Mio.
- The Breadwinner (Irland/Kanada/Luxemburg); Rotten Tomatoes: 88% (7,5); IMDb: 7,1; weltweites Einspielergebnis: - (noch nicht regulär gestartet).
- Captain Underpants - Der supertolle erste Film (USA); Rotten Tomatoes: 86% (6,8); IMDb: 6,2; weltweites Einspielergebnis: $124,6 Mio.
- Cars 3 (USA); Rotten Tomatoes: 67% (6,0); IMDb: 6,9; weltweites Einspielergebnis: $328,4 Mio.
- Cinderella the Cat (Italien); Rotten Tomatoes: 100% (erst drei Rezensionen); IMDb: 7,3; weltweites Einspielergebnis: $0,4 Mio. (nur aus Italien).
- Coco (USA); Rotten Tomatoes: 96% (8,1); IMDb: 9,2; weltweites Einspielergebnis: $41,4 Mio. (größtenteils aus Mexiko, wo er bereits nach drei Wochen der erfolgreichste Film aller Zeiten ist!).
- Ich - Einfach unverbesserlich 3 (USA); Rotten Tomatoes: 60% (5,7); IMDb: 6,3; weltweites Einspielergebnis: $1031,8 Mio.
- Emoji - Der Film (USA); Rotten Tomatoes: 9% (2,7); IMDb: 2,7; weltweites Einspielergebnis: $215,7 Mio.
- Ethel & Ernest (Großbritannien); Rotten Tomatoes: 95% (7,3); IMDb: 7,9; weltweites Einspielergebnis: $0,1 Mio. (nur aus Großbritannien).
- Ferdinand: Geht STIERisch ab! (USA); Rotten Tomatoes: -; IMDb: -; weltweites Einspielergebnis: noch nicht gestartet.
- The Girl without Hands (Frankreich); Rotten Tomatoes: 100% (6,9); IMDb: 7,2; weltweites Einspielergebnis: $0,1 Mio.
- In This Corner of the World (Japan); Rotten Tomatoes: 98% (7,7); IMDb: 8,0; weltweites Einspielergebnis: $19,5 Mio. (davon gut $19 Mio. aus Japan).
- The LEGO Batman Movie (USA/Dänemark); Rotten Tomatoes: 91% (7,5); IMDb: 7,3; weltweites Einspielergebnis: $312,0 Mio.
- The LEGO Ninjago Movie (USA/Dänemark); Rotten Tomatoes: 54% (5,8); IMDb: 6,1; weltweites Einspielergebnis: $121,4 Mio.
- Loving Vincent (Großbritannien/Polen); Rotten Tomatoes: 79% (6,9); IMDb: 8,0; weltweites Einspielergebnis: $9,5 Mio.
- Mary and the Witch's Flower (Japan); Rotten Tomatoes: 100% (vier Kritiken); IMDb: 6,7; weltweites Einspielergebnis: $27,7 Mio. (größtenteils aus Japan).
- Moomins and the Winter Wonderland (Finnland/Polen); Rotten Tomatoes: -; IMDb: -; weltweites Einspielergebnis: noch nicht gestartet.
- My Entire High School Sinking into the Sea (USA); Rotten Tomatoes: 84% (7,0); IMDb: 6,2; weltweites Einspielergebnis: $0,1 Mio.
- Napping Princess (Japan); Rotten Tomatoes: 67% (6,2); IMDb: 6,5; weltweites Einspielergebnis: $1,2 Mio.
- A Silent Voice (Japan); Rotten Tomatoes: 91% (7,7); IMDb: 8,2; weltweites Einspielergebnis: $28,8 Mio.
- Die Schlümpfe - Das verlorene Dorf (USA/Hongkong); Rotten Tomatoes: 37% (4,8); IMDb: 5,9; weltweites Einspielergebnis: $197,2 Mio.
- Bo und der Weihnachtsstern (USA); Rotten Tomatoes: -; IMDb: 6,3; weltweites Einspielergebnis: noch nicht gestartet.
- Sword Art Online: The Movie - Ordinal Scale (Japan); Rotten Tomatoes: 100% (zwei Kritiken); IMDb: 7,5; weltweites Einspielergebnis: $29,3 Mio.
- Window Horses: The Poetic Persian Epiphany of Rosie Ming (Kanada); Rotten Tomatoes: 100% (7,2); IMDb: 6,9; weltweites Einspielergebnis: noch nicht gestartet.

Alle Werte: Stand 14. November 2017.

Die USA stellen mit 12 Anwärtern wieder einmal den Löwenanteil, gefolgt von Japan mit 5 (aber keine Studio Ghibli-Produktion). Klarer Favorit ist aktuell Pixars "Coco", der in Lateinamerika bereits mit sensationellen Ergebnissen gestartet ist (angesichts der Thematik rund um den mexikanischen "Tag der Toten" nicht ganz überraschend) und generell herausragende Kritiken erhält; eine OSCAR-Nominierung sollte da zu 99% sicher sein, die Siegchancen sind ebenfalls gut.


Ansonsten fällt es momentan besonders leicht, einige chancenlose Filme auszusieben - das betrifft speziell amerikanische Mainstream-Werke mit mittelmäßiger bis schlechter Reputation. Am offensichtlichsten ist das bei "Emoji", dessen Bewerbung ob katastrophaler Kritiker- und Zuschauerreaktionen ziemlich dreist ist. Aber auch "Boss Baby", "Cars 3", "Ich - Einfach unverbesserlich 3", "Die Schlümpfe", "The LEGO Ninjago Movie" und "Captain Underpants" dürften im Normalfall trotz teilweise großen kommerziellen Erfolges und mutmaßlich zu ihren Gunsten veränderter Abstimmungsregeln keine guten Aussichten haben. Sonys "Bo und der Weihnachtsstern" ist noch nicht angelaufen, erste Reaktionen aus Testvorführungen lassen jedoch nicht unbedingt auf ein Meisterwerk schließen. Von den japanischen Anwärtern halte ich "Sword Art Online", "Napping Princess" und vermutlich auch "Mary and the Witch's Flower" für unwahrscheinlich.

Damit hätten wir die realistischen Bewerber um einen der fünf Nominierungsplätze also schon in etwa halbiert. Schwer einzuschätzen sind traditionell die europäischen und die kanadischen Filme, da es zu denen außerhalb ihrer Heimat wenige Kritiken und Zuschauerbewertungen gibt; einige sind auch noch gar nicht angelaufen. Also drehen wir unsere kleine Analyse erneut um und gehen wieder zu den besonders aussichtsreichen Kandidaten über. Von denen stammen gleich zwei aus Japan, denn sowohl das gefühlvolle High School-Mobbing-Drama "A Silent Voice" als auch (noch mehr) das während des Zweiten Weltkrieges in Hiroshima spielende Drama "In This Corner of the World" - beide bereits vielfach ausgezeichnet - sollten qualitativ wie auch thematisch den Nerv vieler Academy-Mitglieder treffen. Gute Chancen sehe ich auch für den außergewöhnlichen und kommerziell bereits recht erfolgreichen van Gogh-Krimi "Loving Vincent", der mit realen Schauspielern (u.a. Saoirse Ronan) gedreht und anschließend zum Animationsfilm verfremdet wurde, wobei der Malstil Vincent van Goghs kongenial nachgeahmt wurde und somit dessen Meisterwerke quasi zum Leben erwachen. Die Story soll zwar eher konventionell sein, aber alleine die künstlerische Leistung sollte reichen, um "Loving Vincent" in eine recht aussichtsreiche Position zu befördern. Und schließlich gilt auch der von Angelina Jolie koproduzierte "The Breadwinner" über ein afghanisches Mädchen, das sich während der Taliban-Herrschaft als Junge ausgibt, als ein früher Favorit.

Die Kinderbuch-Adaption "Ferdinand" von "Ice Age"-Regisseur Carlos Saldanha hat noch keiner gesehen, ich bin aber skeptisch, daß es sich um einen sehr OSCAR-tauglichen Film handelt - ähnliches dürfte trotz guter Kritiken für "The LEGO Batman Movie" gelten, dennoch haben beide Chancen. Von den europäischen Anwärtern gilt "The Big Bad Fox" bei den Experten als besonders aussichtsreich. Zu beachten ist allerdings generell, daß in diesem Jahr erstmals alle Academy-Mitglieder in der Kategorie abstimmen dürfen, was vermuten läßt, daß die Auswahl mainstreamlastiger ausfallen könnte als in den vergangenen Jahren, in denen häufig weniger bekannte Produktionen aus Europa oder Asien nominiert wurden. Dennoch wage ich eine erste Prognose der fünf Nominees (in der Reihenfolge der Wahrscheinlichkeit):

- Coco
- In This Corner of the World
- The Breadwinner
- Loving Vincent
- The LEGO Batman Movie

Erste Nachrücker: "Ferdinand", "A Silent Voice", "The Big Bad Fox". Sollte das Ganze zu einer extremen Anti-Trump-Veranstaltung mutieren, könnte vielleicht "Boss Baby" mit Trump-Parodist Alec Baldwin in einer dem US-Präsidenten nicht ganz unähnlichen Sprechrolle reinrutschen ...

Quelle:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen