Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 28. Januar 2017

Samstags-Update (4/2017)

Keine Änderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende Februar:


Box Office-News:
Wie in den USA überrascht M. Night Shyamalans neuer Psycho-Horrorthriller "Split" mit James McAvoy auch in Deutschland mit einem starken Auftakt: Etwa 300.000 Zuschauer reichen locker zur Führung in den Kinocharts vor einem weiteren Neustart, der allerdings ein minimal anderes Publikum ansprechen dürfte: "Wendy - Der Film" weiß mit bis zu 200.000 vermutlich überwiegend jungen und weiblichen Besuchern ebenfalls zu überzeugen. Im Duell um Platz 3 befinden sich der neue OSCAR-Rekordnominee "La La Land" und die deutsche Tragikomödie "Mein Blind Date mit dem Leben", die jeweils auf ca. 150.000 Kinogänger abzielen - womit "Mein Blind Date ..." den dritten gelungenen Neustart der Woche darstellt. Weniger Glück hat "Resident Evil: The Final Chapter", der mutmaßlich letzte Teil des erfolgreichen Horror-Action-Franchise mit Hauptdarstellerin Milla Jovovich enttäuscht mit nur relativ knapp sechsstelligen Beuscherzahlen auf Rang 5 oder 6. Mit der an "R.E.D." erinnernden Komödie "Kundschafter des Friedens" plaziert sich derweil ein weiterer deutscher Neustart mit soliden etwa 70.000 Zuschauern am unteren Ende der Top 10, die Mel Gibsons mit sechs OSCAR-Nominierungen bedachter Anti-Kriegsfilm "Hacksaw Ridge" dagegen mit nicht einmal halb so vielen Besuchern erwartungsgemäß deutlich verfehlt.
In den USA verteidigt "Split" mit $25 Mio. problemlos die Spitze, während Lasse Hallströms Hundefilm "Bailey" mit annähernd $20 Mio. im Rahmen der Erwartungen auf Platz 2 eröffnet. Eher überraschend dürfte der dritte Rang an den dreifachen OSCAR-Nominee "Hidden Figures" gehen, der sich mit knapp $15 Mio. einmal mehr hervorragend hält - und damit "Resident Evil: The Final Chapter" schlägt, der nur auf etwa $12 Mio. abzielt und damit den schlechtesten Start der langlebigen Reihe hinlegt (ganz ähnlich wie kürzlich der fünfte "Underworld"-Film). Ein Flop ist auch der von ziemlich mäßigen Kritiken begleitete Abenteuerfilm "Gold" mit Matthew McConaughey, der mit gut $3 Mio. gerade mal so die Top 10 knacken dürfte. In Deutschland kommt "Bailey" am 23. Februar in die Kinos, "Gold" erst am 13. April (dem Osterwochenende).

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen