Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Sonntag, 20. November 2016

TV-Tips für die Woche 47/2016

Update vom 26.11.: Laut Videotext zeigt Servus TV am heutigen Samstag um 20.15 Uhr nicht "Felony", sondern das preisgekrönte französische Drama "Keine Sorge, mir geht's gut" (2006) mit Melanie Laurent und Kad Merad.

Montag, 21. November:
Arte, 21.55 Uhr: "Possession" (1981)
Arte zeigt Andrzej Zulawskis an die frühen Werke von Roman Polanski erinnernden Arthouse-Horrorfilm in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Es geht um das in Berlin lebende Ehepaar Mark (Sam Neill) und Anna (Isabelle Adjani), das sich trennt. Als Mark nach ein paar Wochen zu der Wohnung zurückkehrt, in der nun Anna und der gemeinsame Sohn Bob leben, stellt er fest, daß Anna sich immer merkwürdiger verhält ... Diese Inhaltsbeschreibung klingt sehr vage, aber mehr kann man kaum dazu schreiben, denn die oft als kafkaesk beschriebene Handlung spielt hier sowieso nur eine Nebenrolle, viel eher geht es um die höchst verstörende Atmosphäre. Definitiv nichts für jeden Zuschauer, aber wer sich für eher abseitige, künstlerische Gruselstoffe interessiert (oder für eine für nicht-japanische Filme wirklich außergewöhnliche Sexszene), der könnte mit "Possession" glücklich werden.

Arte, 23.55 Uhr: "Der Florentiner Hut" (1928)
In der französischen Stummfilmkomödie geht es um Fadinard, der auf dem Weg zu seiner Hochzeit bei einer Taverne halt macht, wo sein Pferd den modischen Hut einer Dame frißt. Fadinard verspricht ihr, einen gleichwertigen Ersatz zu besorgen, weshalb sie ihn zu seiner Hochzeit begleitet - doch das sorgt für diverse Turbulenzen und Verwechslungen ...

Außerdem:
Unstoppable (geradliniger und spannender Action-Thriller, in dem Denzel Washington und Chris Pine versuchen, eine Zugkatastrophe zu verhindern; ZDF um 22.15 Uhr)

Dienstag, 22. November:
Disney Channel, 20.15 Uhr: "Antarctica" (2006)
In dem emotionalen Abenteuerfilm erzählt Frank Marshall die lose auf wahren Geschehnissen (einer japanischen Expedition) beruhende Geschichte von acht Schlittenhunden, die bei einer Notevakuierung einer Forschungsstation in der Antarktis zurückgelassen werden müssen und fortan auf sich selbst gestellt bei widrigsten Umweltbedingungen um das Überleben kämpfen. Unterdessen versucht ihr Schlittenhundeführer Jerry (Paul Walker) alles, um für die Hunde eine Rettungsmission auf die Beine zu stellen.

Tele 5, 0.00 Uhr: "Memories of the Sword" (2015)
Free-TV-Premiere des südkoreanischen historischen Actionfilms, in dem eine junge Frau den viele Jahre zurückliegenden Tod ihres Vaters durch einen nun zum Herrscher aufgestiegenen Verräter (Lee Byung-hun aus "Die glorreichen Sieben") rächen will.

Außerdem:
Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford (toller, elegischer Arthouse-Western mit Brad Pitt als Outlaw Jesse James und einem brillanten Casey Affleck als Robert Ford; 22.30 Uhr bei Pro7Maxx)


Mittwoch, 23. November:
Tele 5, 20.15 Uhr: "Wunder einer Winternacht" (2007)
Unspektakulärer, aber netter finnischer Weihnachtsfilm, der zeigt, wie aus dem Waisenjungen Nikolas der Geschenke verteilende Nikolaus wurde ...

ARD, 1.55 Uhr: "Zack and Miri make a Porno" (2008)
In Kevin Smiths mitunter recht zotiger, aber liebenswerter Komödie beschließen die besten Freunde Zack (Seth Rogen) und Miri (Elizabeth Banks), sich ihrer chronischen Geldsorgen zu entledigen, indem sie gemeinsam einen Porno drehen. Die Vorbereitungen zu diesem Vorhaben ziehen sie mit einigen Freunden konsequent durch, doch als es darauf ankommt, stellt sich die entscheidende Frage: Ist ihre Beziehung wirklich so platonisch, wie sie immer dachten? Nicht jeder Gag sitzt hier, aber es gibt einige wirklich gute Lacher - und Rogen und Banks geben ein außerordentlich sympathisches (Nicht-)Paar ab!

Außerdem:
Der Vorleser (Stephen Daldrys Bernhard Schlink-Adaption ist nicht frei von dramaturgischen Schwächen, hat aber Hauptdarstellerin Kate Winslet in der Rolle einer ungebildeten Ex-KZ-Aufseherin zu Recht ihren ersten OSCAR eingebracht; 23.45 Uhr im HR)

Donnerstag, 24. November:
Disney Channel, 20.15 Uhr: "Penelope" (2006)
In dem vorhersehbaren, aber sehr charmanten modernen Märchen spielt Christina Ricci die titelgebende Adelstochter, die aufgrund eines Fluchs eine Schweinsnase und Schweineohren hat. Nur wahre Liebe kann diesen Fluch brechen ... James McAvoy spielt einen der Kandidaten hierfür, außerdem ist Reese Witherspoon als Penelopes beste Freundin Annie dabei.

Außerdem:
Alien (Ridley Scotts legendärer Weltraum-Horrorklassiker, der Sigourney Weaver zum ersten echten weiblichen Actionhelden Hollywoods machte; 22.50 Uhr bei Kabel Eins)

Freitag, 25. November:
ARD, 2.55 Uhr: "Der Chef" (1972)
Der französisch-italienische Krimi, in dem ein Polizeikommissar (Alain Delon) Jagd auf eine Gangsterbande macht, war der letzte Film von Jean-Pierre Melville ("Der eiskalte Engel").

Samstag, 26. November:
Servus TV, 20.15 Uhr: "Felony" (2013)
Free-TV-Premiere des australischen Thriller-Dramas, in dem ein Detective namens Mal (Joel Edgerton), nachdem er angeschossen wurde und sein Überleben kräftig gefeiert hat, betrunken ein Kind anfährt, aber behauptet, es wäre ein anderes Auto gewesen. Während für Mals Partner (Tom Wilkinson) die Sache damit klar ist, zweifelt der junge Polizist Jim (Jai Courtney) an Mals Geschichte und beginnt nachzuforschen - wobei er sich auch noch in die Mutter des schwer verletzten Jungen verliebt ...

ZDF Neo, 23.30 Uhr: "Dämonisch" (2001)
In seinem beklemmenden Regiedebüt, einem psychologische Thriller, spielt Bill Paxton selbst die Hauptrolle eines Serienmörders, der davon überzeugt ist, Gottes Befehle zu befolgen. Seine beiden Söhne sollen ihm helfen, doch der Ältere glaubt nicht, daß sie Gottes Werk tun - und steht deshalb vor einem für ein Kind nahezu unlösebaren Konflikt.

Sonntag, 27. November:
Arte, 20.15 Uhr: "Diplomatie" (2014)
Free-TV-Premiere von Volker Schlöndorffs 80-minütigem Kammerspiel, das einen möglichen (wenn auch sehr unwahrscheinlichen) Erklärungsversuch dafür liefert, daß im Jahr 1944 der Stadtkommandant von Paris, von Choltitz (Niels Arestrup), nicht Hitlers Befehl befolgte, die Stadt vor dem deutschen Abzug dem Erdboden gleichzumachen.

3sat, 21.45 Uhr: "Manche mögen's heiß" (1959)
Billy Wilders Kultkomödie, derzeit auf Platz 116 in den IMDb Top 250, wird einfach nicht alt. Da gerade erst ein Kleid von Marilyn Monroe für sagenhafte 4,8 Millionen Dollar versteigert wurde, könnte man sogar sagen, daß sie gerade besonders aktuell ist. Jedenfalls ist der immer noch unfaßbar witzige "Manche mögen's heiß" - die Geschichte zweier Zeugen (Tony Curtis und Jack Lemmon) einer Gangster-Schießerei, die sich auf der Flucht als (weibliche) Mitglieder einer Damenkapelle ausgeben (zu der Monroe gehört) - zweifellos eine der besten Komödien der Filmgeschichte!

Tele 5, 23.05 Uhr: "Das Tier" (1981)
In dem Horrorfilm von Joe Dante ("Gremlins") gerät eine traumatisierte Fernsehreporterin auf der Suche nach Hilfe ausgerechnet an einen Psychiater (Patrick Macnee aus "Mit Schirm, Charme und Melone"), der ein Werwolf ist ...

Außerdem:
Der Hobbit - Smaugs Einöde (in Teil 2 von Peter Jacksons "Hobbit"-Trilogie bekommen es Bilbo und die Zwerge zuerst mit den ihnen nicht wohlgesonnenen Elben von Düsterwald zu tun, dann steht die Konfrontation mit Drache Smaug an; 20.15 Uhr bei RTL)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen