Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 19. November 2016

Samstags-Update (46/2016)

Auch in dieser Woche gab es keine Änderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende 2016, allerdings habe ich den diesjährigen palästinensischen OSCAR-Beitrag, die Anfang Dezember startende, bereits mehrfach prämierte Tragikomödie "Ein Lied für Nour", zu meiner Vorschau hinzugefügt:


Box Office-News:
Wie es nicht anders zu erwarten war, übernimmt das "Harry Potter"-Spin-Off "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" mit weitem Abstand die Spitzenposition in den deutschen Kinocharts. Je nachdem, als wie frontlastig sich der Film erweist (was angesichts der inhaltlich nicht übermäßig starken Verbindungen zu "Harry Potter" schwer vorherzusagen ist), sind bis zu eine Million Zuschauer am Startwochenende drin. Das klingt beeindruckend und ist auch ein guter Start im Rahmen der Erwartungen, bleibt jedoch weit hinter den "Harry Potter"-Filmen zurück, die alle mit mindestens 1,6 Millionen eröffneten. Auf Platz 2 bleibt "Willkommen bei den Hartmanns" mit mehr als 400.000 Besuchern erneut in etwa auf Vorwochenniveau und kann damit die Goldene Leinwand für 3 Millionen Kinogänger gedanklich schon einmal abhaken (auch wenn bis dahin noch eine gute Million fehlt). Der dritte Rang wird an "Doctor Strange" oder "Jack Reacher 2" gehen, die beide knapp sechsstellige Zahlen schreiben sollten. In den Arthouse-Kinos legt Jim Jarmuschs "Paterson" mit Adam Driver mit rund 30.000 Zuschauern einen guten Start hin und übertrifft damit wahrscheinlich knapp Woody Allens "Café Society", der nach seinem eher enttäuschenden Auftakt aber immerhin auf dem Niveau der Vorwoche bleibt.
Auch in den USA übernimmt "Phantastische Tierwesen" problemlos die Führung, bleibt mit voraussichtlich knapp $75 Mio. aber doch recht deutlich hinter den prognostizierten $80-90 Mio. zurück. Warner Bros. wird auf eine (mit guter Mundpropaganda nicht unwahrscheinliche) lange Laufzeit bis nach Weihnachten und eine überzeugende Performance im Rest der Welt hoffen, ansonsten könnten die angekündigten vier Fortsetzungen leicht wackeln. Mit jeweils etwa $17,5 Mio. streiten sich weit dahinter "Doctor Strange" und "Trolls" um den zweiten und den dritten Platz, während die übrigen breiten Neustarts komplett enttäuschen: Die hochgelobte Coming of Age-Tragikomödie "The Edge of Seventeen" mit Hailee Steinfeld erreicht mit $5 Mio. auf Rang 7 nicht mal die Hälfte des Erwarteten und das Boxer-Biopic "Bleed for This" mit Miles Teller landet mit ziemlich erbärmlichen gut $2 Mio. auf Platz 8 oder 9. Auch die Erweiterung von Ang Lees Anti-Kriegsfilm "Die irre Heldentour des Billy Lynn" in etwas mehr als 1000 Kinos ("Phantastische Tierwesen" ist in über 4100 zu sehen) fällt mit $1 Mio. mehr als ernüchternd aus, was wahrscheinlich nicht einmal für die Top 10 reichen wird. In Deutschland kommt "Die irre Heldentour des Billy Lynn" am 2. Februar 2017 in die Kinos, "The Edge of Seventeen" und "Bleed for This" haben noch keine Starttermine.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen