Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Sonntag, 8. Mai 2016

TV-Tips für die Woche 19/2016

Montag, 9. Mai:
Arte, 20.15 Uhr: "Die Jagd" (2012)
Free-TV-Premiere von Thomas Vinterbergs erschütterndem OSCAR-nominierten Drama über einen beliebten Kindergärtner (Mads Mikkelsen), der zu Unrecht der sexuellen Belästigung eines Kindes bezichtigt wird und fortan Opfer einer gnadenlosen Verleumdungskampagne wird. Aktuell Platz 110 in den IMDb Top 250.

Kabel Eins, 20.15 Uhr: "True Lies" (1994)
Der humorvolle Action-Thriller zählt sicher nicht zu James Camerons anspruchsvollsten Filmen, dennoch war er verdientermaßen ein großer Hit. Schließlich machen Arnold Schwarzeneggers Erlebnisse als Geheimagent und Familienvater, der von seiner Ehefrau (Jamie Lee Curtis) und seiner Tochter (Eliza Dushku) für einen langweiligen Computerverkäufer gehalten wird, immer noch mächtig Laune.

NDR, 23.15 Uhr: "Sterne" (1959)
Das (ost)deutsch-bulgarische Kriegsdrama von Konrad Wolf gilt als erster deutscher Film, der sich (anhand eines in einem abgelegenen, als Durchgangsstation nach Auschwitz genutzten bulgarischen Dorf stationierten Wehrmachts-Unteroffiziers) ganz direkt mit der Verantwortung der Deutschen für den Holocaust befaßt - und das so überzeugend, daß es dafür den Großen Preis der Jury in Cannes gab.

Servus TV, 23.25 Uhr: "Zwielicht" (1996)
Gleich für seine allererste Rolle als des Mordes an einem Priester angeklagter jugendlicher Altardiener erhielt Edward Norton eine sehr verdiente OSCAR-Nominierung. Doch auch abseits seiner Schauspielkunst ist Regisseur Gregory Hoblit mit "Zwielicht" ein packender Justiz-Thriller gelungen, in dem Richard Gere und Laura Linney weitere Hauptrollen spielen.

Außerdem:
Sin City (Robert Rodriguez' und Frank Millers geniale und stilprägende, dabei nihilistische und sehr brutale Adaption von Millers episodisch aufgebauten Kultcomics; um 23.05 Uhr bei Kabel Eins)

Dienstag, 10. Mai:
RTL Nitro, 20.15 Uhr: "Brust oder Keule" (1976)
Louis de Funès agiert als Restaurantkritiker in Claude Zidis bissiger Satire auf die französische Feinschmeckerküche.

Tele 5, 22.10 Uhr: "God Bless America" (2011)
In der rabenschwarzen und ziemlich deftigen Komödie des amerikanischen Komikers Bobcat Goldthwait läuft ein todkranker Versicherungsverkäufer Amok und hat es auf seinem Weg quer durch die USA ganz konkret auf Menschen abgesehen, die ihn tierisch nerven (speziell Reality-TV-Darsteller) ...

RBB, 23.15 Uhr: "Spur der Steine" (1966)
Frank Beyers ("Nackt unter Wölfen") Adaption eines Romans von Erik Neutsch zählt zu den bekanntesten DDR-Filmen - wenn auch der Erfolg erst mit Verspätung kam, denn wenige Tage nach dem Kinostart wurde er von den DDR-Oberen als "partei- und staatsfeindlich" wieder abgesetzt und erst 1989 infolge einer Wiederaufführung von zahlreichen Kinogängern gesehen. Manfred Krug spielt in dem mit Westernelementen angereicherten Drama den rebellischen Zimmermann Hannes, der mit seinen Leuten auf einer Großbaustelle gerade deshalb so gut und schnell arbeiten kann, weil sie sich nicht strikt an die planwirtschaftlichen Vorschriften halten. Zu richtigen Problemen kommt es erst, als er sich ebenso in die junge Ingenieurin Kati verliebt wie sein neuer Vorgesetzter, der SED-Parteisekretär Werner (der eigentlich ähnlich tickt wie Hannes).

Mittwoch, 11. Mai:
Arte, 20.15 Uhr: "Habemus Papam - Der Papst büxt aus" (2011)
Normalerweise ist der italienische Festivalliebling Nanni Moretti eher für schwere Dramen wie "Das Zimmer meines Sohnes" oder zuletzt "Mia Madre" bekannt, doch 2011 überraschte er mit dieser leichtfüßigen Tragikomödie über einen französischen Kardinal (Michel Piccoli), der völlig überraschend zum neuen Papst gewählt wird - und daraufhin vor Verzweiflung zusammenbricht! Während die ratlosen Kirchenoberen mit Hilfe eines Psychoanalytikers versuchen, den neuen Papst zu "retten", reißt der einfach in Zivilkleidung aus und streift unerkannt durch Rom ...

Servus TV, 22.15 Uhr: "Die Halbstarken" (1956)
Georg Tresslers Jugenddrama, das den Hauptdarsteller Horst Buchholz zum Star machte (der später u.a. eine Hauptrolle im Hollywood-Western "Die glorreichen Sieben" spielte), war einer der ersten großen deutschen Filmerfolge mit Anspruch nach dem Zweiten Weltkrieg.

Kabel Eins, 0.15 Uhr: "Fight Club" (1999)
Siehe meine Empfehlung von Ende August für David Finchers Kultfilm mit Edward Norton und Brad Pitt.

Außerdem:
The Tourist (elegantes, aber etwas sehr gemächliches Thriller-Verwirrspiel mit Angelina Jolie und Johnny Depp; 20.15 Uhr bei SAT.1)

Donnerstag, 12. Mai:
3sat, 22.25 Uhr: "Biutiful" (2010)
In der Free-TV-Premiere des Melodrams des vierfachen OSCAR-Gewinners Alejandro González Inárritu ("The Revenant", "Birdman") spielt der für seine Rolle OSCAR-nominierte Javier Bardem den als Waise aufgewachsenen Uxbal, der sich in Barcelona gerade eben so finanziell über Wasser hält - wobei er sich dafür eher selten innerhalb der Grenzen der Gesetze bewegt. Als er unheilbar an Krebs erkrankt, will er sich mit seiner großen Liebe und Mutter seiner Kinder (einer drogenabhängigen Prostituierten) versöhnen und die Kinder finanziell absichern.

SWR, 23.15 Uhr: "John F. Kennedy - Tatort Dallas" (1991)
Siehe meinen TV-Tip von Mitte November für Oliver Stones Polit-Verschwörungsthriller.

Freitag, 13. Mai:
Servus TV, 22.15 Uhr: "Chanson d'amour" (2006)
In dem musikalischen Liebesfilm aus Frankreich verkörpert Gérard Depardieu den alternden Schlagersänger und Ex-Frauenschwarm Alain, der durch die Provinz tourt - bis er sich in die junge Maklerin Marion (Cécile de France) verliebt, die aber, wie es scheint, eigentlich nichts von dem deutlich älteren Mann wissen will ...

Pro 7, 22.50 Uhr: "Sieben" (1995)
David Finchers erste "vollständige" Regiearbeit (bei seinem Debüt "Alien 3" durfte er seine Vorstellungen kaum umsetzen und wurde beim finalen Schnitt quasi entmachtet) ging gleich in die Kinogeschichte ein. Die abgründige Serienkiller-Mär mit Brad Pitt und Morgan Freeman als Cops auf der Jagd nach einem Serienmörder, der seine Opfer auf Grundlage der Todsünden auswählt und grausam bestraft, ist ein atmosphärisch-düsteres Meisterwerk, das mit brillanten Schauspieler-Leistungen aufwartet und eines der einprägsamsten Filmenden aller Zeiten zu bieten hat. Definitiv nichts für schwache Nerven, aber eigentlich absolutes Pflichtprogramm für jeden, der sich für gute Filme interessiert - wie auch der momentane Platz 22 in den IMDb Top 250 der besten Filme aller Zeiten belegt!

3sat, 23.00 Uhr: "21 Gramm" (2003)
Siehe meine Empfehlung von Mitte Februar für das intensive Drama mit Naomi Watts, Sean Penn und Benicio Del Toro.

Außerdem:
Hangover (die kultige Chaos-Komödie, die Bradley Cooper zum Star machte; 20.15 Uhr bei SAT.1)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen