Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Freitag, 18. Dezember 2015

OSCAR-News: "Im Labyrinth des Schweigens" mit reeller Nominierungschance!

Gestern hat die Academy neun Filme bekanntgegeben, die die erste Vorentscheidung in der Kategorie "Bester nicht-englischsprachiger Film" überstanden haben. Von diesen neun werden am 14. Januar fünf eine Nominierung erhalten. Erfreulicherweise hat es der deutsche OSCAR-Beitrag "Im Labyrinth des Schweigens" von Giulio Ricciarelli eigentlich ein Ersatzkandidat, weil in Sebastian Schippers "Victoria" zu wenig deutsch gesprochen wird, um die OSCAR-Kriterien zu erfüllen in diese Vorauswahl geschafft. Das war nicht unbedingt zu erwarten, da der Film ob seiner wenngleich nur indirekten Zweiter Weltkriegs-Thematik zwar zum erweiterten Favoritenkreis gezählt wurde, bei den bisherigen Kritikerpreisen aber komplett leer ausging.

Alle neun Filme, die noch im Rennen sind:
- "Das brandneue Testament", Belgien (in Deutschland aktuell erfolgreich im Kino)
- "Der Schamane und die Schlange", Kolumbien (deutscher Kinostart am 10. März 2016)
- "A War", Dänemark (noch kein Starttermin)
- "Die Kinder des Fechters", Finnland (eine deutsche Co-Produktion, gestern in den deutschen Kinos angelaufen)
- "Im Labyrinth des Schweigens", Deutschland
- "Son of Saul", Ungarn (noch kein Starttermin bekannt)
- "Viva", Irland (noch kein Starttermin bekannt)
- "Theeb", Jordanien (noch kein Starttermin bekannt)

"Son of Saul", "Mustang", "Die Kinder des Fechters" und "Das brandneue Testament" sind bereits bei den Golden Globes nominiert worden und sollten damit die besten Aussichten auf eine OSCAR-Nominierung haben. Für "Im Labyrinth des Schweigens" wird es also sicher eng, dennoch ist das Überspringen dieser ersten Hürde bereits ein Achtungserfolg (den in den letzten Jahren nur wenige deutsche Kandidaten erreichten). Von den Globes fehlt lediglich der chilenische Mitfavorit "El Club", was in der Tat die größte Überraschung dieser Vorauswahl ist. Zu den etwas unerwartet fehlenden Titeln zählen zudem der taiwanesische "The Assassin" (der z.B. zuletzt bei den Critics' Choice Awards nominiert wurde), der brasilianische "Der Sommer mit Mama" und der schwedische Venedig-Gewinner "Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach". Großer Favorit der Kategorie ist und bleibt "Son of Saul", gefolgt von "Mustang".

Der Vollständigkeit halber will ich auch die Academy-Vorauswahl für die Makeup-Kategorie nicht unterwähnt lassen. Sieben Filme sind hier noch im Rennen, von denen am Ende drei eine Nominierung erhalten werden. Die Kandidaten sind:
- Concussion
- Legend
- Mr. Holmes
- Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
- The Revenant

Überraschenderweise fehlt "Star Wars Episode VII"; der Film wurde zwar bis zuletzt unter Verschluß gehalten, man sollte aber meinen, daß er zumindest den OSCAR-Juroren gezeigt wurde (bei den Spezialeffekten hat er es beispielsweise unter die besten 20 Filme geschafft, dafür mußten allerdings auch nur einige Ausschnitte gezeigt werden). Aber wie auch immer: Mein Tips für die drei Nominierungen sind "Mr. Holmes" (Alters-Makeup kommt in der Kategorie immer gut an), "Mad Max" und "Black Mass".

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen