Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 19. Dezember 2015

Samstags-Update (51/2015)

So kurzfristig gibt es natürlich erneut keine Änderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende Dezember (Update zu meiner Vorschau auf Januar und Februar: Ich bin inzwischen immerhin halb fertig, die Veröffentlichung sollte also zumindest noch vor dem Jahreswechsel klappen ...):


Box Office-News:
Was soll ich sagen? Es ist "Star Wars"-Zeit! Und so ziemlich alle Kino-Rekorde, die es jemals gab, stehen auf dem Prüfstand (und viele werden fallen). In Deutschland hat "Das Erwachen der Macht" am Donnerstag bereits mit etwas mehr als 550.000 Zuschauern den Starttag-Rekord von "Fack ju Göhte 2" (unter 400.000) regelrecht pulverisiert und könnte so auch am gesamten Wochenende den bisherigen Startrekord des ersten "Harry Potter"-Filmes (knapp 2,6 Millionen) knacken, auch wenn es laut InsideKino nicht ganz danach aussieht. Ähnlich wie 2009 bei "Avatar" scheint aber "Star Wars" nicht alle Kinozuschauer aufzusaugen, sondern auch den übrigen Filmen zu helfen; wenn "Das Erwachen der Macht" schon ausverkauft ist, dann schaut man sich eben was anderes an ... Außerdem haben die Verleiher eine durchaus geschickte Gegenprogrammierung hinbekommen, indem sie jenen Zuschauergruppen, die am wenigsten Interesse an "Star Wars" haben, gute Alternativen bieten: den Kindern, die vielleicht noch zu klein für "Star Wars" sind, die deutsche Komödie "Hilfe, ich hab die Lehrerin geschrumpft"; und den Arthouse-Besuchern mit gehobenem Anspruch die gediegene 1950er Jahre-Romanze "Carol", die zu den großen OSCAR-Favoriten zählt. "Hilfe, ich hab die Lehrerin geschrumpft" zielt so auf etwa 150.000 Zuschauer ab und rangelt damit mit "Mockingjay, Teil 2" und "Heidi" um die Plätze 2 bis 4, während sich "Carol" mit etwas weniger als 50.000 Arthouse-Besuchern im unteren Mittelfeld der Top 10 einreiht.
Noch verrückter sieht der Hype um "Star Wars" in den USA aus, wo es im Moment danach aussieht, daß "Das Erwachen der Macht" an den ersten dreieinhalb Tagen (offizieller Start war am Freitag, aber ab Donnerstag Abend gab es massenweise "Previews") so viel einspielen wird wie beispielsweise der letztjährige Weihnachts-Blockbuster "Der Hobbit 3" in seiner gesamten Laufzeit! Zwar sind bei solchen Monsterstarts genaue Prognosen schwierig (auch wegen der extrem hohen Vorverkaufszahlen), aber $230 Millionen sollten das absolute Minimum sein, momentan sieht es sogar nach $250 Mio. oder noch mehr aus. Zum Vergleich: Der bisherige Startrekord von "Jurassic World" liegt bei $208,8 Mio.! Da das Publikum sich ganz überwiegend begeistert zeigt (98% der von CinemaScore befragten Zuschauer am Eröffnungstag gaben die Note "A" oder "B"), dürfte auch James Camerons Langläufer "Avatar" mit seinem Endergebnis von noch immer unfassbaren $760,5 Mio. seinen Gesamtrekord in einigen Wochen verlieren. Wie in Deutschland gibt es aber auch in den USA zwei weitere Neustarts, die auf einem ganz anderen Niveau einen ordentlichen Start hinlegen: "Alvin und die Chipmunks: Road Chip" und "Sisters". Sowohl das 3D-Kinderfilm-Sequel als auch die derbe Komödie mit den Komikerinnen Tina Fey und Amy Poehler zielen auf etwa $15 Mio. ab und werden damit die Plätze 2 und 3 belegen. Für "Alvin 4" ist das zwar mit Abstand der schwächste Start der Reihe (bislang: Teil 3 mit $23,2 Mio.), aber durch die extrem lukrativen Weihnachtsfeiertage ist ein hoher Multiplikator garantiert. Daß es wieder für die $100 Mio.-Marke reichen wird, bezweifle ich zwar, aber $80 Mio. sollten absolut im Bereich des Möglichen sein; und international wird noch wesentlich mehr dazukommen. In Deutschland kommt "Alvin und die Chipmunks: Road Chip" am 28. Januar 2016 in die Kinos, "Sisters" am 11. Februar.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen