Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 23. November 2015

TV-Tips für die Woche 48/2015

Montag, 23. November:
Arte, 20.15 Uhr: "Herzen in Aufruhr" (1996)
Die britische Verfilmung eines im viktorianischen England spielenden Romans von Thomas Hardy (der erst kürzlich mit der Vorlage zu "Am grünen Rand der Welt" mit Carey Mulligan in den deutschen Kinos vertreten war) war einer der ersten Filme, in denen die damals 22-jährige Kate Winslet ihre große Schauspielkunst zeigen konnte. Sogar noch besser schnitt bei den Kritikern der tragischen Liebesgeschichte jedoch ihr Leinwandpartner Christopher Eccleston ("Thor – The Dark Kingdom") ab.

ARD, 22.45 Uhr: "Citizenfour" (2014)
Die Free-TV-Premiere von Laura Poitras' OSCAR-gekrönter Doku über "Whistleblower" Edward Snowden.

Arte, 23.35 Uhr: "Regeneration" (1915)
Der Stummfilm, das Langfilm-Regiedebüt des "Die wilden Zwanziger"-Regisseurs Raoul Walsh, gilt als einer der ersten klassischen Gangsterfilme. Für Aufsehen sorgte damals auch, daß der Film vor Ort in New York gedreht wurde und bei den Statisten auf einige echte Kriminelle und Prostituierte zurückgriff.

Servus TV, 0.00 Uhr: "Mona Lisa" (1986)
Einer der schönsten Filme des 2014 verstorbenen britischen Charaktermimen Bob Hoskins: Er verkörpert in Neil Jordans kunstvoller Krimi-Romanze einen entlassenen Häftling, der von dem Gangsterboß Mortwell (Sir Michael Caine) als Fahrer und Beschützer für Edel-Callgirl Simone angestellt wird. Natürlich verliebt er sich in sie ...

Außerdem:
The Impossible (Free-TV-Premiere des spanischen Dramas über die Tsunami-Katastrophe in Asien 2004, das zwar dramaturgisch arg manipulativ vorgeht, aber mit einer herausragenden Hauptdarstellerin Naomi Watts begeistert; 22.15 Uhr im ZDF)
Cloverfield (handwerklich beeindruckender Found Footage-Monsterfilm, der unter fast durchweg unsympathischen Protagonisten leidet; 22.35 Uhr bei Kabel Eins)

Dienstag, 24. November:
Servus TV, 20.15 Uhr: "Banditen!" (2001)
In der schwungvollen, romantisch angehauchten Gaunerkomödie von Barry Levinson sorgt das Trio Cate Blanchett, Bruce Willis und Billy Bob Thornton für jede Menge Vergnügen und auch amouröse Verwicklungen.

3sat, 3.20 Uhr: "Lady Vengeance Leben für die Rache" (2005)
Das Finale von Park Chan-wooks Rache-Trilogie erreicht zwar nicht die Brillanz und Intensität des Mittelteils "Oldboy", setzt aber mit einem poetischeren Ansatz dennoch einen gelungenen Schlußpunkt.

Mittwoch, 25. November:
Alien (Sir Ridley Scotts Weltraum-Gruselklassiker mit Sigourney Weaver; um 20.15 Uhr leicht geschnitten bei Kabel Eins, ungekürzte Wiederholung um 0.55 Uhr)

Donnerstag, 26. November:
Disney Channel, 20.15 Uhr: "Betty und ihre Schwestern" (1994)
"Little Women" von Louisa May Alcott ist einer der meistverfilmten Romane in Hollywood. Die filmhistorisch betrachtet bekanntesten Versionen der Geschichte vierer charakterlich ziemlich verschiedener Schwestern in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts dürften die von George Cukor aus dem Jahr 1933 mit Katharine Hepburn und die von Mervyn LeRoy (1949) mit Elizabeth Taylor und Janet Leigh sein; doch auch Gillian Armstrongs Variante mit Winona Ryder, Gabriel Byrne und Kirsten Dunst ist eine gelungene und gefühlvolle Tragikomödie für die ganze Familie.

Kabel Eins, 22.00 Uhr: "Gremlins Kleine Monster" (1984)
Joe Dantes Horrorkomödie über kleine pelzige Viecher, die zu grauenvollen Monstern werden, wenn sie mit Wasser oder Sonnenlicht in Berührung kommen oder nach Mitternacht essen, zählt zu den Klassikern des Unterhaltungskinos der 1980er Jahre.

ARD, 1.55 Uhr: "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" (1997)
In Bille Augusts europäischem Mysterythriller spielt Julia Ormond die titelgebende Smilla (eine halbe Inuit, die deshalb besagtes Gespür für Schnee besitzt), die nach dem vermeintlichen Unfall-Tod eines im gleichen Haus lebenden Jungen auf eigene Faust Ermittlungen aufnimmt und dabei auf eine Verschwörung von ungeahnten Ausmaßen stößt. Die (auf einem Bestseller basierende) Geschichte ist wie so oft in diesem Genre recht konstruiert, aber nicht zuletzt die starke Besetzung (Gabriel Byrne, Tom Wilkinson, Mario Adorf) und die atmosphärische visuelle Umsetzung machen den Film trotzdem sehenswert.

Außerdem:
Poll (ein solides Historiendrama mit Paula Beer, Edgar Selge, Jeanette Hain und Richy Müller über eine deutsche Arztfamilie, die im Estland des frühen 20. Jahrhunderst in eine beginnende Revolution verwickelt wird; 1.20 Uhr bei Arte)

Freitag, 27. November:
Arte, 14.05 Uhr: "Der General" (1926)
Auf Platz 137 der IMDb Top 250 der besten Filme aller Zeiten liegt derzeit Buster Keatons wohl bester Film. Er spielt einen Lokomotivführer, dessen geliebte Dampflok (namens "The General") während des amerikanischen Bürgerkrieges von einem Spion gestohlen wird. Das läßt sich Keaton natürlich nicht gefallen und macht sich auf eine haarsträubende Slapstick-Jagd nach dem gestohlenen Zug ...

Außerdem:
300 (Zack Snyders visuell überwältigendes Schlachtengemälde mit Gerard Butler, Lena Headey und Michael Fassbender; 22.10 Uhr bei Pro 7)
The Cabin in the Woods (konventionell beginnende, dann aber immer abgefahrener werdende Dekonstruktion des Horrorgenres aus der Feder von Joss Whedon; 22.50 Uhr bei RTL II)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen