Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 17. Oktober 2015

Samstags-Update (42/2015)

Die einzige nennenswerte Änderung im deutschen Kinostartplan bis Ende 2015 ist, daß die US-Weihnachtskomödie "Die highligen drei Könige" um zwei Wochen auf Ende November vorgezogen wurde. Zudem gibt es zwei Titeländerungen: Aus der Kochkomödie "Adam Jones" mit Bradley Cooper wurde ungewöhnlich poetisch "Im Rausch der Sterne", während Studio Ghiblis Abschiedsvorstellung "When Marnie Was There" nun "Erinnerungen an Marnie" heißt:


Box Office-News:
In den deutschen Charts gibt es einen 3D-Animationsfilm-Zweikampf um die Spitze zwischen Vorwochensieger "Alles steht Kopf" und Neustart "Hotel Transsilvanien 2", die jeweils etwa 400.000 Zuschauer erreichen dürften (bei "Hotel Transsilvanien 2" sind dabei allerdings Preview-Zahlen miteingerechnet). Nicht weit dahinter hält sich "Er ist wieder da" ungemein stark auf Vorwochenniveau und sollte nach den reinen Wochenendzahlen sogar auf Platz 2 landen. Die weiteren namhaften Neustarts der Woche sortieren sich im Mittelfeld auf den Rängen 6 bis 8 ein: Die visuell überwältigende Gruselromanze "Crimson Peak" und der Gangsterfilm "Black Mass" mit jeweils gut 75.000 Besuchern, die Kiffer-Actionkomödie "American Ultra" mit mehr als 50.000 (wobei bei dieser Zahl vermutlich viele Sneak Preview-Besucher enthalten sind). Im Arthouse-Bereich startet Robert Redfords Selbstfindungstrip "Picknick mit Bären" mit etwa 30.000 Zuschauern ebenfalls ordentlich.
Auch in den USA sieht es nach einem Duell um den ersten Platz aus, wobei hier vermutlich der Neuzugang – die kinderfreundliche Gruselkomödie "Gänsehaut" mit Jack Black – knapp die Nase vor dem letztwöchigen Sieger "Der Marsianer" haben wird; beide sollten am Wochenende knapp $25 Mio. erreichen. Ebenfalls im Rahmen der Erwartungen startet Steven Spielbergs OSCAR-Hoffnung "Bridge of Spies" mit mehr als $15 Mio., wohingegen "Crimson Peak" mit etwas weniger als $15 Mio. eher als leichte Enttäuschung zu verbuchen ist. In Deutschland startet "Gänsehaut" erst am 11. Februar, "Bridge of Spies" steht bereits am 26. November ins (Lichtspiel-)Haus.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen