Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 11. Juli 2015

Samstags-Update (28/2015)

Einzige Änderung im deutschen Kinostartplan bis Ende August: Die Komödie "Highway to Hellas" mit Christoph Maria Herbst wurde von Anfang August auf Ende November verschoben – ob die griechische Krisen-Thematik dann wohl immer noch so aktuell sein wird?


Box Office-News:
Da das Wetter an diesem Wochenende doch ein bißchen weniger hochsommerlich ist als am letzten, können sich die "Minions" mit erneut etwa 900.000 Zuschauern ziemlich genau auf dem Vorwochen-Niveau halten (womit der 3D-Animationsfilm bislang fast identisch zu den ersten beiden Wochen von "Jurassic World" läuft). Arnold Schwarzeneggers Rückkehr zu seiner wohl berühmtesten Rolle in "Terminator Genisys" wollen dagegen lediglich etwa eine Viertelmillion Deutsche sehen, was im Vergleich zu den Vorgängern ziemlich ernüchternd ist ("Terminator 2" eröffnete mit gut einer Million, "Terminator – Die Erlösung" immerhin noch mit mehr als einer halben Million). Da dürfte selbst insgesamt kaum die Millionenmarke geknackt werden. Mit knapp 100.000 Besuchern weniger hält sich "Jurassic World" auf Platz 3 gut. Die übrigen breiten Neustarts reihen sich im Mittelfeld ein: Sowohl die US-Romanze "Für immer Adaline" als auch die Teenie-Komödie "The DUFF" zielen auf etwa 50.000 Besucher ab; der französische Komödien-Hit "Mama gegen Papa" schafft nicht einmal die Hälfte.
In den USA starten die "Minions" erst jetzt und könnten trotz eher mittelmäßiger Kritiken gleich einen Startrekord für Animationsfilme schaffen. Momentan sieht es zwar mit etwa $115 Mio. "nur" nach Platz 2 aus, aber der Rekord von "Shrek der Dritte" ($121,6 Mio.) könnte vielleicht noch wackeln. Um Platz 2 und 3 rangeln wieder einmal "Jurassic World" und Pixars "Alles steht Kopf", die jeweils ziemlich genau $100 Mio. weniger einspielen dürften als "Minions". Der Found Footage-Horrorfilm "The Gallows" sollte mit $10 Mio. den fünften Platz erringen, während sich Tarsems SF-Thriller "Self/Less" mit Ryan Reynolds bestenfalls mit mickrigen $5 Mio. und Rang 7 oder 8 begnügen muß.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen