Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 22. November 2014

Samstags-Update (47/2014)

Erneut keine nennenswerten Änderungen im deutschen Startplan bis Ende 2014. Dafür haben einige OSCAR-Hoffnungen neue Termine Anfang 2015 erhalten. Da ich ja mit meiner Vorschau auf Winter/Frühjahr 2015 immer noch im Verzug bin, weise ich einfach schon mal darauf hin, daß "Birdman" mit Hauptdarsteller-Topfavorit Michael Keaton am 29. Januar starten wird, eine Woche später folgt das Ringer-Morddrama "Foxcatcher" mit Steve Carell und Channing Tatum.


Box Office-News:
In Deutschland, den USA und so ziemlich jedem anderen Land auf der Welt, das westliche Kinofilme zeigt, erobert an diesem Wochenende "Die Tribute von Panem – Mockingjay, Teil 1" die Spitzenposition der Charts. Hierzulande wird es auf jeden Fall den mit Abstand besten Start des Jahres geben (bislang war das "Transformers 4" mit knapp 700.000 Besuchern), die rund eineinviertel Millionen Zuschauer übertreffen auch die Ergebnisse der beiden Vorgänger. Weit, weit dahinter folgen "Interstellar" und "Die Mannschaft", die mit je etwa 200.000 Zuschauern um Platz 2 rangeln.
In den USA sieht es für "Mockingjay 1" nicht ganz so rosig aus. Zwar bedeuten auch die voraussichtlich etwa $125 Mio. bis Sonntag natürlich ein Monsterergebnis und den besten Start des Jahres (bislang auch hier "Transformers 4" mit $100 Mio.); aber der Wert bleibt doch überraschend deutlich hinter denen der Vorgänger ($152,5 Mio. respektive $158,1 Mio.) zurück. Dafür gibt es zwar viele Erklärungen: Es ist letztlich nur ein halber Film, was den Kritikern ziemlich übel aufgestoßen ist und auch bei den "normalen" Kinogängern nicht für ungeteilte Begeisterung sorgen dürfte; "Snowmageddon" sorgt mit extremen Schneemassen gerade an der kinoreichen Ostküste dafür, daß viele Leute kaum noch aus ihrem Haus herauskommen; die bei den US-Zuschauern trotz deutlich höherer Eintrittspreise sehr beliebten IMAX-Kinos sind noch komplett von "Interstellar" belegt. Dennoch: Ein wenig ernüchternd ist dieser Start schon. Damit ist auch endgültig davon auszugehen, daß das Endergebnis in Nordamerika deutlich unter der $400 Mio.-Marke bleiben wird, die von den beiden ersten Filmen noch locker geknackt wurde. Klar ist aber auch, daß das große Finale der Reihe mit "Mockingjay, Teil 2" in einem Jahr trotzdem viele Rekorde brechen dürfte. Zu den weiteren Filmen in den Top10 gibt es ungewöhnlicherweise noch keine verlässlichen Informationen (möglicherweise auch die Folge der Schneestürme), aber im Normalfall sollte der Animationsfilm "Baymax" mit rund $20 Mio. den zweiten Platz einnehmen, während "Dumm und Dümmehr" und "Interstellar" mit je gut $15 Mio. den dritten Rang unter sich ausmachen.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen