Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 26. April 2014

Samstags-Update (17/2014)

Alle erwähnenswerte Änderungen im deutschen Kino-Startplan bis Ende Juni fokussieren sich auf den 12. Juni: Der für diesen Termin bislang vorgesehene französische Action-Thriller "Mea Culpa" wurde auf August verschoben, neu sind dafür der deutsche Thriller "Harms" mit Heiner Lauterbach und die österreichische Musik-Mockumentary "Noseland":


Box Office-News:
Wenig aufregend sieht es an diesem Wochenende in den deutschen Kinos aus: "The Amazing Spider-Man 2" verteidigt problemlos die Führung, verliert mit nur noch rund 200.000 Zuschauern aber etwa die Hälfte im Vergleich zum Startwochenende, was nicht unbedingt für grandiose Mundpropaganda spricht. Um Platz 2 streiten laut InsideKino "Rio 2" und "The LEGO Movie" mit je etwa 150.000 Besuchern, erst auf Platz 4 folgt mit dem in dem USA grandios gefloppten SF-Thriller "Transcendence" mit Johnny Depp der erste Neustart, der bis zum Sonntag auf gut 100.000 Zuschauer kommen sollte. Recht gut aus den Startlöchern kommt auf Platz 5 die afroamerikanisch geprägte Buddy-Actionkomödie "Ride Along" mit Kevin Hart und Ice Cube, die knapp auf eine sechsstellige Besucherzahl kommen könnte, auch die recht negativ rezensierte Beziehungskomödie "Für immer Single?" mit Zac Efron und Michael B. Jordan kann sich knapp dahinter nicht großartig beschweren. Weniger gut sieht es für die beiden neuen deutschen Komödien-Hoffnungen dieser Woche aus: Sowohl "Irre sind männlich" als auch "Miss Sixty" mit Iris Berben bleiben mit Ergebnissen im mittleren fünfstelligen Bereich deutlich hinter den Erwartungen zurück ...
In den USA herrscht am letzten Aprilwochenende die Ruhe vor dem Sturm, denn traditionell beginnt Anfang Mai die Sommer-Blockbustersaison (dieses Mal mit dem international bereits erfolgreich gestarteten "The Amazing Spider-Man 2"). So hatten auch nicht wenige erwartet, daß "Captain America 2" vielleicht ein viertes Mal die Spitzenposition würde übernehmen können, doch das verhindert ein überraschend starker Neustart: Die klar auf ein weibliches Publikum ausgerichtete Komödie "Die Schadenfreundinnen" mit Cameron Diaz trotzt den schlechten Kritiken und sollte von Freitag bis Sonntag auf rund $25 Mio. kommen. "Captain America 2" streitet sich dahinter mit "Heaven Is for Real" und "Rio 2", die alle im Bereich knapp unter $15 Mio. liegen, um die weiteren Plätze auf dem imaginären Treppchen. Zwei weitere Neustarts enttäuschen eher: Der Actionfilm "Brick Mansions" (ein Remake des französischen "Ghettogangz") wird trotz des verstorbenen Paul Walker in der Hauptrolle wahrscheinlich an der $10 Mio.-Marke scheitern, der britische Gruselfilm "The Quiet Ones" aus den Hammer-Studios dürfte nicht einmal über $5 Mio. kommen. In Deutschland startet "Die Schadenfreundinnen" am kommenden Donnerstag, "Brick Mansions" folgt am 5. Juni, "The Quiet Ones" hat noch keinen Starttermin.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen