Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 12. April 2014

Samstags-Update (15/2014)

In dieser Woche gibt es nur eine nennenswerte Veränderung im deutschen Kinostartplan der nächsten zweieinhalb Monate: Marcus H. Rosenmüllers Trilogie-Finale "Beste Chance" (nach "Beste Zeit" und "Beste Gegend", die bereits 2007 und 2008 in die vorwiegend bayerischen Kinos kamen) hat einen Startplatz Ende Juni erhalten:


Box Office-News:
In den deutschen Kinocharts erobert der 3D-Animationsfilm "The LEGO Movie" mit bis zu 400.000 Zuschauern bis Sonntag problemlos die Führung. Auf Platz 2 mit etwa halb so vielen Besuchern folgt mit dem letztwöchigen Spitzenreiter "Rio 2" wohl ein weiterer Animationsfilm, auch wenn der in den USA sehr erfolgreiche neueste "Young Adult"-Vertreter "Die Bestimmung – Divergent" nach den Berechnungen von InsideKino nicht weit entfernt zu sein scheint. Der französische Komödienhit "Super-Hypochonder" (hat bei unseren westlichen Nachbarn fünf Millionen Eintrittskarten in sechs Wochen verkauft) vom "Willkommen bei den Sch'tis"-Team enttäuscht dagegen mit einem Startergebnis, das deutlich unter sechsstelligem Territorium bleiben dürfte. Daß Arnold Schwarzeneggers neuer Action-Thriller "Sabotage" mit vermutlich unter 50.000 Zuschauern floppt, kommt dagegen nach den Erfahrungen mit seinen vorherigen Filmen "The Last Stand" und "Escape Plan" nicht mehr überraschend.
In den USA war weithin erwartet worden, daß "Captain America 2" die Chartsspitze verteidigen würde, doch nun scheint "Rio 2" die Erwartungen zu übertreffen und die Führungsposition zu übernehmen. Ausgehend von den frühen Freitagszahlen ist ein Wochenendergebnis von bis zu $45 Mio. erreichbar, womit auch das Startresultat des Vorgängers ($39,2) übertroffen werden dürfte. Captain America fällt nach dem April-Rekordstart der Vorwoche dagegen stärker zurück als angenommen und sollte in etwa auf $40 Mio. kommen, was die Vermutungen derjenigen zu bestätigen scheint, die "Captain America 2" trotz starker Kritiken kein allzu langes Kinoleben prophezeien, weil der Polit-Actionthriller weniger familientauglich als die anderen Teile von Marvels ausgedehntem "Avengers"-Universum sei (es gibt allerdings andere Quellen, die den Captain auf Augenhöhe mit "Rio 2" bei $45 Mio. sehen, was dann schon wieder ein gutes Ergebnis wäre ...). Das nach dem sehr starken Start angestrebte Endergebnis von $250 Mio. dürfte so schwer zu erreichen sein, ein kommerzieller Hit ist der Film aber natürlich trotzdem – schon deshalb, weil er außerhalb Nordamerikas viel, viel besser läuft als der erste "Captain America". Um Platz 3 in den US-Charts streiten sich die beiden weiteren breiten Neuzugänge, wobei es danach aussieht, daß der positiv rezensierte Found Footage-Horrorfilm "Oculus" mit Ex-"Doctor Who"-Star Kate Gillan und Ex-"Battlestar Galactica"-Star Katee Sackhoff das Duell für sich entscheiden wird. Mit knapp $15 Mio. bis Sonntag startet "Oculus" im Rahmen der Erwartungen, ebenso wie Kevin Costner mit seinem Football-Film "Draft Day", der etwas über $10 Mio. einspielen dürfte. Beide Filme haben noch keinen deutschen Starttermin.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen