Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Dienstag, 21. Februar 2012

Herzlich willkommen zu meinem Filmblog "Der Kinogänger"

Da ich leidenschaftlicher Filmfan bin und gerne schreibe, soll dieses Blog vor allem als Basis und Archiv für meine zahlreichen Kinokritiken dienen, die ich seit 2003 im Larian-Forum verfaßt habe (eigentlich schon seit den 1990er Jahren, aber alles vor 2003 ging bei einem Forumscrash verloren) und nach und nach hier integrieren werde.

Um jeglichen Mißverständnissen von vornherein vorzubeugen: Wenngleich ich bereits ein Buch über Filme geschrieben habe (und an einem zweiten arbeite), bin ich KEIN professioneller Kritiker und komme in keinerlei Pressevorführungen. Folglich muß ich jeden Kinobesuch selbst bezahlen, weshalb ich bei der Filmauswahl auch sehr sorgfältig vorgehe und zum Glück nur selten gezwungen bin, richtig negative Rezensionen zu verfassen. Außerdem liebe ich Filme ganz einfach und habe deshalb auch kein Problem damit, wenn ich nach Ansicht mancher zu positiv bewerte ...

Zur leichteren Einordnung meines Filmgeschmacks soll ein kurzer Überblick über meine Vorlieben dienen:
Der beste Film aller Zeiten ist meiner Meinung nach "Der Pate, Teil I". Das mag keine besonders originelle Wahl sein, aber Francis Ford Coppolas Mafia-Epos kommt in meinen Augen näher an die filmische Perfektion heran als alles andere, das ich je gesehen habe (und ist zudem die vielleicht werktreuste Romanverfilmung überhaupt, ohne dadurch in irgendeiner Art und Weise langweilig zu sein). Der schlechteste Film, den ich je komplett durchgehalten habe, ist hingegen "Highlander: The Source", dem es endgültig gelungen ist, das von mir dank des ersten Films und der TV-Serie eigentlich sehr geschätzte Highlander-Franchise zu Grabe zu tragen.
Obwohl ich "Der Pate, Teil I" also für den besten Film aller Zeiten halte, ist mein persönlicher Lieblingsfilm David Weirs fabelhafter "Der Club der toten Dichter". Um den Platz als bester deutscher Film konkurrieren in meiner persönlichen Rangliste Fritz Langs "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" und Wim Wenders' "Der Himmel über Berlin". Und mein Lieblings-Genre ist der Film noir.

Auch wenn die Kritiken klar im Mittelpunkt meines Blogs stehen sollen, werde ich hier ebenfalls andere Beiträge veröffentlichen. Beispielsweise habe ich mir vorgenommen, einmal wöchentlich eine vollkommen subjektive Auswahl der interessantesten Neuigkeiten aus Hollywood aufzubereiten, gelegentlich werde ich wohl auch filmtheoretische Artikel verfassen und auch zur OSCAR-Saison sind einige Beiträge zu erwarten – ich kann schon einmal ankündigen, daß es am Freitag meine (im Larian-Forum) alljährliche Vorschau auf die OSCAR-Verleihung am Sonntag geben wird.

Und nach diesem "Vorwort" nun viel Spaß mit meinem kleinen Filmblog!