Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit längerer Zeit das Cover meines neuen Buchs präsen...

Montag, 4. November 2019

TV-Tips für die Woche 45/2019

Montag, 4. November:
Arte, 20.15 Uhr: "Familiengrab" (1976) und "Frenzy" (1972)
Arte zeigt als Double Feature die beiden letzten Filme von Sir Alfred Hitchcock: "Familiengrab" ist ein recht gemächlicher, schwarzhumoriger Thriller, in dem ein Betrüger-Paar (Barbara Harris und Bruce Dern) und ein auf Kidnapping spezialisiertes Paar (William Devane und Karen Black) sich ins Gehege kommen. In dem betont ironisch inszenierten "Frenzy" wird ein unschuldiger Jedermann (Jon Finch) zum Mordverdächtigen, welcher der skeptischen Londoner Polizei seine Unschuld beweisen muß. Beide Filme zählen nicht zu Hitchcocks großen Meisterwerken, sind aber zweifellos unterhaltsam.

Außerdem:
Ewige Jugend (Paolo Sorrentinos brillant gefilmte Geschichte über das Älterwerden mit Michael Caine, Harvey Keitel und Rachel Weisz; 0.00 im HR)

Dienstag, 5. November:
Disney Channel, 20.15 Uhr: "Willow" (1988)
Val Kilmer spielt in dem schön altmodischen, von Märchen inspirierten und für zwei OSCARs nominierten Fantasyfilm von Ron Howard ("Solo") und Ideengeber George Lucas den Krieger Madmartigan, der gemeinsam mit dem Zwerg Willow (Warwick Davis, "Star Wars Episode VI") ein Baby beschützt, das laut einer Prophezeiung den Untergang der bösen Königin Bavmorda bringen wird.

Mittwoch, 6. November:
Arte, 23.10 Uhr: "Mit der Faust in der Tasche" (1965)
Arte zeigt (im Originalton mit deutschen Untertiteln) eine restaurierte Version des mehrfach prämierten italienischen Familiendramas von Marco Bellocchio ("Triumphmarsch"), der gleich in seinem Kinodebüt mit einer herzzerreißenden, sozialkritischen Geschichte beeindruckte. Im Mittelpunkt steht eine dysfunktionale Familie der italienischen Mittelschicht, die alles versucht, um sich nach außen keine Blöße zu geben, obwohl sie im Inneren wegen Krankheiten (drei der vier erwachsenen Kinder leiden an Epilepsie, die Mutter ist erblindet), Eifersucht und Rivalitäten immer weiter verfällt.

ZDF Neo, 23.10 Uhr: "Let Me In" (2010)
Gelungenes US-Remake des schwedischen Coming of Age-/Gruselfilms "So finster die Nacht" aus dem Jahr 2008. In der Version von Matt Reeves ("Planet der Affen: Survival") spielt Kodi Smit-McPhee ("X-Men: Dark Phoenix") den 12-jährigen Außenseiter Owen, welcher sich mit der Nachbarstochter Abby (Chloë Grace Moretz, "Kick-Ass") anfreundet - nicht ahnend, daß sie ein Vampir ist ...


Außerdem:
Alone in the Dark (grottenschlechte Computerspiel-Adaption von Uwe Boll mit einem ziemlich bedauernswerten Hauptdarsteller Christian Slater; 0.00 Uhr bei Tele 5)

Donnerstag, 7. November:
NDR, 23.40 Uhr: "Stilles Land" (1992)
In seinem relativ unbeachtet gebliebenen Kinodebüt erzählt der heutige Starregisseur Andreas Dresen ("Sommer vorm Balkon") von einer Theatertruppe, die kurz vor der Wende in der DDR-Kleinstadt Anklam ihre Aufführung von Samuel Becketts "Warten auf Godot" probt. Während der junge Regisseur Kai (Thorsten Merten, "Kohlhaas oder die Verhältnismäßigkeit der Mittel"), der neu am Theater ist, voller Engagement und Vorfreude an das Stück herangeht, sind viele Schauspieler desillusioniert und außerdem mit anderen Dingen beschäftigt - beispielsweise mit der Flucht in den Westen oder aber mit der Sorge um die Zukunftsfähigkeit des sozialistischen Staates.

Freitag, 8. November:
Arte, 20.15 Uhr: "Rewind: Die zweite Chance" (2017)
Free-TV-Premiere des deutschen Zeitreise-Thrillers von Johannes Sievert, in dem der Deutsch-Spanier Alex Brendemühl ("Transit") Kommissar Lenders verkörpert. Dieser ermittelt in einem Mordfall, bei dem dem Opfer ein Chip in den Kopf eingesetzt wurde. Wie es scheint, stammt diese Technik aus der Zukunft ...

BR, 22.55 Uhr: "Blondinen bevorzugt" (1953)
In Howard Hawks' munterer Musical-Adaption entspinnen sich während einer Kreuzfahrt diverse amouröse Verwicklungen rund um ein blondes (Marilyn Monroe) und ein dunkelhaariges (Jane Russell) Showgirl.

Außerdem:
Der unglaubliche Hulk (Edward Nortons einziger Auftritt als grüner Wüterich ist solide geraten, erreicht aber nicht ganz das - erfreulich hohe - durchschnittliche Niveau des Marvel Cinematic Universe; 22.00 Uhr bei RTL II)

Samstag, 9. November:
Super RTL, 20.15 Uhr: "Rat Race - Der nackte Wahnsinn" (2001)
Jerry Zuckers loses Remake von Stanley Kramers 1960er Jahre-Meisterwerk "Eine total, total verrückte Welt" über ein höchst unkonventionelles Rennen quer durch Amerika für ein Preisgeld von $2 Mio. erreicht zwar nie die Qualität der Vorlage, bietet aber knapp zwei Stunden solide Unterhaltung mit einer comedyerfahrenen Besetzung, die u.a. John Cleese, Rowan Atkinson, Whoopi Goldberg und Seth Green umfaßt.

ZDF Neo, 23.55 Uhr: "The Visit" (2015)
Free-TV-Premiere des Horrorthrillers, mit dem "Sixth Sense"-Regisseur M. Night Shyamalan nach einigen Flops den Weg zurück zum Erfolg einschlug. Zwar sicherlich kein Meisterwerk, überzeugt der günstig produzierte Film mit Reduktion auf das Wesentliche, in diesem Fall in erster Linie Spannung und Atmosphäre. Es geht um eine alleinerziehende Mutter (Kathryn Hahn), die mit ihren beiden Kindern für eine Woche zur abgelegenen Farm ihrer Eltern reist. Alles beginnt harmonisch, doch bekanntlich haben es Kinder nicht allzu sehr mit Regeln und Vorschriften - und so wird die strikte Hausregel, wonach nach 21.30 Uhr das Zimmer nicht mehr verlassen werden darf, bald gebrochen. Dumm nur, daß es für diese Regel einen richtig guten, lebensgefährlichen Grund gibt ...

Außerdem:
The Dark Knight Rises (der emotionale Abschluß von Christopher Nolans Batman-Trilogie mit Christian Bale; 20.15 Uhr bei VOX)

Sonntag, 10. November:
Tele 5, 18.10 Uhr: "Der Hofnarr" (1955)
Der Golden Globe-nominierte Komödienklassiker von Melvin Frank und Norman Panama ist aus heutiger Perspektive sicherlich etwas arg gemächlich erzählt, wartet aber gerade gegen Ende mit einigen legendären und immer noch unfaßbar witzigen Szenen auf. Komiker Danny Kaye ("Weiße Weihnachten") spielt den Schausteller Hubert, wenig beachtetes Mitglied einer Robin Hood-artigen Gruppierung, die im England des 13. Jahrhunderts den letzten Thronerben - noch ein Baby - vor dem Königsmörder Roderich (Cecil Parker) retten konnte. Als die Gruppe erfährt, daß Roderich - dessen Tochter übrigens von einer sehr jungen Angela Lansbury verkörpert wird - einen neuen Hofnarr bekommt, fängt sie diesen (Robert Carradine) ab, damit Hubert sich als er ausgeben und so die Königsburg infiltrieren kann. Was Hubert und seine Gefährten nicht ahnen: Der Hofnarr ist gleichzeitig ein Auftragsmörder, der von Roderichs umtriebigem Berater Lord Ravenhurst (Basil Rathbone) angeheuert wurde ...

Pro 7, 20.15 Uhr (um zwei Minuten gekürzt, leider keine Nachtwiederholung): "The Accountant" (2016)
Der Actionthriller von Gavin O'Connor ("Warrior") konnte die Kritiker nur bedingt überzeugen, doch beim Publikum kam er deutlich besser an: Ben Affleck spielt ein Mathegenie, das große Probleme im Umgang mit Menschen hat und deshalb als Steuerberater in einer kleinen Stadt arbeitet. Zu seinen Klienten zählen einige mächtige Gangster, was ihn prompt in ernsthafte Schwierigkeiten bringt, als er auf Ungereimtheiten stößt und diesen nachspürt. Weitere Rollen spielen Anna Kendrick, J.K. Simmons und Jon Bernthal.

Außerdem:
Brothers Grimm (dramaturgisch enttäuschende, aber durchaus unterhaltsame Fantasykomödie von Terry Gilliam, in der Heath Ledger und Matt Damon als die Gebrüder Grimm als Hexenjäger unterwegs sind; 21.50 Uhr bei RTL II)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen