Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Freitag, 8. Dezember 2017

OSCAR-News: "Wonder Woman" in den AFI-Top 10, "Shape of Water" dominiert Critics' Choice Awards

Am Montag steht mit den Nominierungen für die Golden Globes der erste größere Höhepunkt der Awards Season an, diese Woche gab es mit den Nominierungen für die Critics' Choice Awards und der Bekanntgabe der zehn besten amerikanischen Filme des Jahres laut American Film Institute zwei aussagekräftige Wegweiser. Beginnen wir mit den Top 10 nach Ansicht des AFI (nach den Originaltiteln alphabetisch sortiert):

- The Big Sick
- Call Me by Your Name
- The Florida Project
- Lady Bird
- Die Verlegerin
- Shape of Water - Das Flüstern des Wassers
- Three Billboards Outside Ebbing, Missouri


Bevor ich die Auswahl analysiere, zunächst zum Vergleich die Nominierungen in der Kategorie "Bester Film" für die renommierten Critics' Choice Awards:

Bester Film:
- The Big Sick
- Call Me by Your Name
- Die dunkelste Stunde
- Dunkirk
- The Florida Project
- Get Out
- Lady Bird
- Die Verlegerin
- Shape of Water
- Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Nunja, es ist nicht schwer zu erkennen, daß es viele Gemeinsamkeiten gibt: "Die dunkelste Stunde" als britische Produktion stand bei den AFI Awards nicht zur Auswahl, ansonsten sind die Listen tatsächlich identisch. "Wonder Woman" ist also gewissermaßen der "Die dunkelste Stunde"-Ersatz, was ein großer Erfolg für den (bereits bei den NBR Awards in den Top 10 gelandeten) Superhelden-Film ist. Sollte er bei den Golden Globes ebenfalls als bester Film nominiert werden, könnte er tatsächlich eine reelle Chance auf eine OSCAR-Nominierung in der Königskategorie haben. Die promintesten nicht-nominierten Werke sind James Francos "The Disaster Artist" und Paul Thomas Andersons "Der seidene Faden", speziell Letzteren sollte man für die Academy Awards aber nicht unterschätzen. Ziemlich schlecht sieht es inzwischen für Kritikerliebling "Mudbound", Taylor Sheridans "Wind River" und Kathryn Bigelows kontrovers diskutiertes historisches Rassismus-Drama "Detroit" aus, die bislang alle keinen guten Lauf in der Awards Season haben und damit für die OSCARs zunehmend ins Hintertreffen geraten.

Sechs Filme haben andererseits das Triple bei NBR, AFI und Critics' Choice Awards geschafft: "Call Me by Your Name", "Dunkirk", "The Florida Project", "Get Out", "Lady Bird" und "Die Verlegerin". Man kann konstatieren: Dieses Sextett hat sehr gute Chancen auf eine OSCAR-Nominierung, ich tippe, daß wir mindestens fünf in der wichtigsten Kategorie der Academy Awards wiedersehen werden. Dazu sollte im Normalfall "Die dunkelste Stunde" kommen und "Shape of Water" scheint nach schwerfälligem Start inzwischen auch ins Rollen zu kommen. Womit wir schon bei der Überleitung zu den restlichen Kategorien der Critics' Choice Awards werden, die Guillmero del Toros Erwachsenen-Märchen mit 14 Nominierungen dominiert. Die Nominierungen in den OSCAR-relevanten Kategorien:


Animationsfilm:
- The Breadwinner
- Coco
- Ich - Einfach unverbesserlich 3
- The LEGO Batman Movie
- Loving Vincent

Eine US-lastige Liste, bei den OSCARs sollten normal ein paar unbekanntere fremdsprachige Filme (alleine aus Japan gibt es drei verdiente Kandidaten) hereinrutschen - allerdings ist das durch die geänderte, mainstreamfreundlichere Abstimmungsprozedur nicht garantiert. So oder so: "Coco" ist der haushohe Favorit, "The Breadwinner" (von Angelina Jolie mitproduziert) und "Loving Vincent" sollte eine OSCAR-Nominierung ebenfalls sicher haben.

Fremdsprachiger Film:
- "120 BPM", Frankreich
- "Eine fantastische Frau", Chile
- "Der weite Weg der Hoffnung", Kambodscha
- "Aus dem Nichts", Deutschland
- "The Square", Schweden
- "Thelma", Norwegen

Der erste größere Erfolg für Fatih Akins ziemlich polarisierenden Rache-Thriller mit Diane Kruger in dieser Awards Season. Das ist wichtig, da hier im Grunde genommen alle Favoriten vertreten sind und "Aus dem Nichts" so im Fokus der Academy-Mitglieder bleibt. "120 BPM", "Eine fantastische Frau" und "The Square" dürften sichere Nominees sein, der von Angelina Jolie gedrehte "Der weite Weg der Hoffnung", "Thelma" und eben "Aus dem Nichts" zählen zu jenen Anwärtern, die um ihren Platz im Fünferfeld werden kämpfen müssen. Favorit ist wohl Cannes-Gewinner "The Square", jedoch gibt es in dieser Kategorie gerne Überraschungen.

Regie:
- Guillermo del Toro, "Shape of Water"
- Greta Gerwig, "Lady Bird"
- Martin McDonagh, "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"
- Christopher Nolan, "Dunkirk"
- Luca Guadagnino, "Call Me by Your Name"
- Jordan Peele, "Get Out"
- Steven Spielberg, "Die Verlegerin" 

Die Aussichten auf eine fünfte nominierte Regisseurin in der OSCAR-Historie verfestigen sich mit dieser Nennung von Greta Gerwig - für "Wonder Woman"-Regisseurin Patty Jenkins und Dee Rees ("Mudbound") sieht es deutlich schlechter aus. Das Rennen um die fünf Plätze wird allerdings hartumkämpft sein, selbst Spielberg kann sich da nicht hundertprozentig sicher sein. Die besten Aussichten haben meiner Ansicht nach Nolan und Guadagnino.

Darsteller:
- Timothée Chalamet, "Call Me by Your Name"
- James Franco, "The Disaster Artist"
- Jake Gyllenhaal, "Stronger"
- Tom Hanks, "Die Verlegerin"
- Daniel Kaluuya, "Get Out"
- Daniel Day-Lewis, "Der seidene Faden"
- Gary Oldman, "Die dunkelste Stunde"

Daniel Day-Lewis in seinem letzten Film vor dem verkündeten Karriereende wird sicher für den OSCAR nominiert werden, Hanks ist eigentlich auch gesetzt (wurde in den letzten Jahren aber schon ein paar Mal überraschend übergangen) und Newcomer Chalamet hat gute Chancen. Favorit ist jedoch Gary Oldman.

Darstellerin:
- Jessica Chastain, "Molly's Game"
- Sally Hawkins, "Shape of Water"
- Frances McDorman, "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"
- Margot Robbie, "I, Tonya"
- Saoirse Ronan, "Lady Bird"
- Meryl Streep, "Die Verlegerin"

Die fünf OSCAR-Nominees sollten sich im Normalfall in diesem Sextett befinden, am ehesten rausfliegen könnte wohl Chastain. Favoriten sind Ronan und Streep, wobei man McDorman nicht unterschätzen darf. Cannes-Gewinnerin Diane Kruger, der durchaus Außenseiterchancen eingeräumt werden, wird es wohl leider nicht schaffen - wobei eine Golden Globe-Nominierung sie schnell in den Blickpunkt rücken könnte ...

Nebendarsteller:
- Willem Dafoe, "The Florida Project"
- Armie Hammer, "Call Me by Your Name"
- Richard Jenkins, "Shape of Water"
- Sam Rockwell, "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"
- Patrick Stewart, "Logan - The Wolverine"
- Michael Stuhlbarg, "Call Me by Your Name"

Willem Dafoe hat diese Kategorie bislang dominiert in der Awards Season 2017/2018, am ehesten gefährlich werden könnte ihm vermutlich Sam Rockwell. Eine Nominierung für Patrick Stewart in seinem letzten Auftritt als populärer Superhelden-Mentor Professor X wäre eine schöne Sache, das dürfte aber eng werden. "Die dunkelste Stunde"-Darsteller Ben Mendelsohn fehlt hier, ist aber keineswegs chancenlos.

Nebendarstellerin:
- Mary J. Blige, "Mudbound"
- Hong Chau, "Downsizing"
- Tiffany Haddish, "Girl Trip"
- Holly Hunter, "The Big Sick"
- Allison Janney, "I, Tonya"
- Laurie Metcalf, "Lady Bird"
- Octavia Spencer, "Shape of Water"

In dieser Kategorie gibt es ein ziemlich offenes Rennen mit vielen Anwärterinnen. Am ehesten als Favoritin kann man wohl Laurie Metcalf bezeichnen, Nominierungen sollten Blige, Janney und auch Spencer abstauben. Newcomerin Hong Chau erfährt zwar viel Lob, "Downsizing" wird allerdings eher gemischt aufgenommen, was ihre Aussichten schmälern könnte. Und es ist absolut möglich, daß am Ende jemand für die OSCARs nominiert wird, der in diesem Septett nicht auftaucht, z.B. Michelle Pfeiffer für "mother!".

Original-Drehbuch:
- Shape of Water
- Lady Bird
- The Big Sick
- Die Verlegerin
- Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
- Get Out

Erstaunlicherweise fehlt hier der vermeintliche Topfavorit "Der seidene Faden", der aber eine OSCAR-Nominierung dennoch sicher haben sollte. Die Konkurrenz ist allerdings sehr stark, wobei ich "Three Billboards" und "Lady Bird" für die aussichtsreichsten Anwärter halte.

Adaptiertes Drehbuch:
- Call Me by Your Name
- The Disaster Artist
- Mudbound
- Molly's Game
- Wunder

Keine Überraschungen hier, "The Disaster Artist" scheint aktuell die Nase vorn zu haben.

Kamera:
- Dunkirk
- Shape of Water
- Mudbound
- Call Me by Your Name

"Blade Runner 2049" gilt als Favorit, "Dunkirk" und "Shape of Water" sind wohl die härtesten Konkurrenten.

Ausstattung:
- Shape of Water
- Mord im Orient Express
- Dunkirk
- Blade Runner 2049
- Der seidene Faden

Auch hier ist "Blade Runner 2049" weit vorne im Favoritenfeld, "Der seidene Faden", "Dunkirk" und "Die Schöne und das Biest" werden sich aber nicht kampflos geschlagen geben.

Schnitt:
- Die Verlegerin
- Dunkirk
- Blade Runner 2049
- Shape of Water

"Dunkirk" ist der Favorit, "Blade Runner 2049" und "Baby Driver" haben Außenseiterchancen.

Kostüme:
- Blade Runner 2049
- Der seidene Faden
- Die Schöne und das Biest
- Wonder Woman
- Shape of Water

Wer sollte diese Kategorie gewinnen, wenn nicht das Modedrama "Der seidene Faden"? Aber "Die Schöne und das Biest" und "Blade Runner 2049" haben durchaus auch Einiges zu bieten.

Makeup:
- Die Schöne und das Biest
- Die dunkelste Stunde
- I, Tonya
- Shape of Water
- Wunder

Dank Gary Oldmans eindrucksvoller Transformation zu Winston Churchill sollte hier kein Weg an "Die dunkelste Stunde" vorbeiführen.

Visuelle Effekte:
- Blade Runner 2049
- Dunkirk
- Shape of Water
- Wonder Woman

"Planet der Affen: Survival" hat in Sachen Spezialeffekte Bahnbrechendes abgeliefert und ist dementsprechend verdienter Favorit. "Blade Runner 2049", "Shape of Water" und "Dunkirk" könnten am ehesten für eine Überraschung sorgen.

Musik:
- Alexandre Desplat, "Shape of Water"
- Jonny Greenwood, "Der seidene Faden"
- Dario Marianelli, "Die dunkelste Stunde"
- Benjamin Wallfisch und Hans Zimmer, "Blade Runner 2049"
- John Williams, "Die Verlegerin"
- Hans Zimmer, "Dunkirk"

Gleich zwei Nominierungen für Hans Zimmer - damit ist bei den OSCARs nicht zu rechnen. Ich hoffe, seine beiden Scores werden sich nicht zu sehr gegenseitig die Stimmen wegnehmen, die Nominierung hätte "Dunkirk" definitiv verdient. Die Kategorie ist aber bekannt unberechenbar und mit John Williams' neuem "Star Wars"-Score gibt es einen aussichtsreichen Anwärter, der hier vermutlich noch nicht zur Auswahl stand. Ein wirklicher Favorit ist nicht auszumachen.

Filmsong:
- "Evermore" aus "Die Schöne und das Biest"
- "Mystery of Love" aus "Call Me by Your Name"
- "Remember Me" aus "Coco"
- "Stand Up for Something" aus "Marshall"
- "This Is Me" aus "Greatest Showman"

Eine weitere notorisch unberechenbare Kategorie, zumindest, wenn es keinen klaren Favoriten gibt. Den scheint es dieses Jahr tatsächlich nicht zu geben, traditionell gute Chancen haben sicher die drei Musical-Beiträge ("Die Schöne und das Biest", "Coco", "Greatest Showman"), wobei ich auf "Remember Me" tippen würde. Aber die OSCAR-Nominierungen können auch ganz anders aussehen ...

Alle Nominierungen (inklusive der TV-Kategorien) gibt es auf der Homepage der Critics' Choice Awards.

Abschließend noch ein Link zur Vorauswahl von 15 Dokumentationen, aus denen sich am Ende die fünf OSCAR-Nominees der Kategorie rekrutieren werden und zu denen die Mitfavoriten "Jane" (über Jane Goodall), "Human Flow" (von Ai Weiwei), "Eine unbequeme Wahrheit 2" und der französische "Faces Places" zählen:
Pressemitteilung der Academy 

Am Montag geht es dann weiter mit den Golden Globe-Nominierungen, in der gleichen Woche beginnen auch die Gilden mit ihren Nominierungen, zunächst am Mittwoch die Schauspieler.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen