Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 27. November 2017

TV-Tips für die Woche 48/2017

Montag, 27. November:
Arte, 20.15 Uhr und 22.40 Uhr: "Der zweite Atem" (1966) und "Eva und der Priester" (1961)
Arte zeigt einen Jean-Pierre Melville-Abend mit zwei seiner besten Werke, wenngleich sie nicht ganz so bekannt sind wie "Der eiskalte Engel", "Vier im roten Kreis" oder "Der Teufel mit der weißen Weste". In dem fast zweieinhalbstündigen Schwarzweiß-Krimidrama "Der zweite Atem" spielt Lino Ventura einen Gangster, der nach der Entlassung aus einer langjährigen Haftstrafe gleich wieder auf die schiefe Bahn und damit ins Visier der Polizei gerät. Das philosophische Drama "Eva und der Priester" spielt während der deutschen Besatzung Frankreichs im Zweiten Weltkrieg und handelt von der atheistischen Witwe Eva (Emmanuelle Riva, "Hiroshima, mon amour"), die ihre halbjüdische Tochter zum Schutz vor den Nazis katholisch taufen läßt, obwohl sie von Religion absolut nichts hält. Der örtliche Priester (Jean-Paul Belmondo) entgegnet ihrer Ablehnung jedoch mit Verständnis, woraufhin die beiden wiederholt anregende Diskussionen führen - bis die Nazis in den Ort kommen ...

Tele 5, 23.55 Uhr: "Oldboy" (2003)
Park-chan Wooks umwerfender Rachethriller (nicht zu verwechseln mit Spike Lees meilenweit unterlegenem Remake) zählt zu den größten Meisterwerken nicht nur des asiatischen Kinos (aktuell Platz 66 in den IMDb Top 250!), ist aber verdammt schwere und brutale Kost. Choi Min-sik ("I Saw the Devil") spielt einen Mann, der entführt und 15 Jahre lang in einem kleinen Raum mit Fernseher (durch den er erfährt, daß seine Frau ermordet wurde und er als Tatverdächtiger gesucht wird) eingesperrt wird, ohne daß ihm irgendjemand sagt, was zum Teufel das soll. Als er eines Tages unvermittelt freigelassen wird, ist er psychisch verständlicherweise mehr als angeschlagen, versucht aber trotzdem, den Geschehnissen auf den Grund zu gehen. Wüßte er, was er schließlich herausfinden wird, würde er das allerdings sehr wahrscheinlich lassen ...

Außerdem:
Last Night (gut gespieltes, jedoch lahmes und zu geschwätziges Beziehungsdrama mit Keira Knightley, Sam Worthington und Eva Mendes; 20.15 Uhr bei One)
The Imitation Game (ein OSCAR-prämiertes britisches Historiendrama über den von Benedict Cumberbatch verkörperten Mathematiker Alan Turing, der im Zweiten Weltkrieg maßgeblich an der Entschlüsselung von Nazi-Codes beteiligt war; 23.15 Uhr im NDR)

Dienstag, 28. November:
Super RTL, 20.15 Uhr: "Eine Prinzessin zu Weihnachten" (2011)
Harmlose und vorhersehbare, aber sympathische romantische Weihnachtskomödie mit Katie McGrath ("Jurassic World", TV-Serie "Supergirl") in der Rolle der jungen Jules, die nach dem Tod von deren Eltern ihre Nichte und ihren Neffen allein aufzieht. Als sie zu Weihnachten eine Einladung des adligen Großvaters (Sir Roger Moore) der Kinder auf dessen Schloß erhalten, verliebt sich Jules in den attraktiven Prinzen Ashton ("Outlander"-Star Sam Heughan) ...

Außerdem:
Wanderlust (mittelmäßige Komödie mit Jennifer Aniston, Paul Rudd und Alan Alda; 0.50 Uhr im ZDF)

Mittwoch, 29. November:
Arte, 20.15 Uhr: "Das Piano" (1993)
Jane Campions (TV-Serie "Top of the Lake") poetisches Drama handelt von der schüchternen, stummen und verwitweten Pianistin Ada (OSCAR für Holly Hunter), die im 19. Jahrhundert mit ihrer Tochter (Anna Paquin, ebenfalls OSCAR-prämiert und mit 12 Jahren bis dato zweitjüngste Gewinnerin) und ihrem Klavier nach Neuseeland zieht, um dort Alistair (Sam Neill) zu heiraten, den sie zuvor nicht getroffen hat. Alistair ist nicht begeistert von seiner neuen Frau und läßt sie das auch spüren, zudem läßt er sie zu ihrem Entsetzen das Klavier nicht behalten - sein eher grobschlächtiger Bekannter George (Harvey Keitel) hat allerdings umso mehr Interesse an der zarten Ada.

Tele 5, 22.00 Uhr: "Nightwatch - Nachtwache" (1994
Dieser dänische Horror-Thriller ebnete sowohl Regisseur Ole Bornedal ("Possession") als auch Hauptdarsteller Nikolaj Coster-Waldau (Jaime Lannister in "Game of Thrones") den Weg zu einer internationalen Karriere. Coster-Waldau spielt einen Studenten, der sich als Nachtwächter in einer Krankenhaus-Pathologie etwas dazuverdient, obwohl er ein ziemlich ängstlicher Typ ist. Das bessert sich nicht, als während seiner Wacht immer mehr ungewöhnliche Dinge passieren ... Drei Jahre später inszenierte Bornedal selbst ein US-Remake namens "Freeze - Alptraum Nachtwache" mit Ewan McGregor, das allerdings schwächer ausfiel.

Außerdem:
Mission: Impossible - Phantom Protokoll (der ungemein unterhaltsame vierte Teil der Action-Spionage-Reihe mit Tom Cruise; 20.15 Uhr bei Pro 7)

Donnerstag, 30. November:
Phoenix, 0.45 Uhr: "Immigration Game" (2017)
Free-TV-Premiere des erst vor wenigen Monaten in (ausgewählten) Kinos gelaufenen deutschen Low Budget-Actionfilms, der trotz sehr deutlicher Anleihen bei "The Purge" oder "Running Man" international ganz ordentliche Kritiken erhielt. Mathis Landwehr (TV-Serie "Lasko - Die Faust Gottes") spielt Joe, der in einer dystopischen Gegenwartsversion eines Deutschland, das die Flüchtlingsproblematik ganz im AfD-Sinne durch die fast vollständige Abriegelung der Grenzen lösen will, gegen die Regeln verstößt. Der einzige Weg für Asylsuchende nach Deutschland ist nämlich eine perverse TV-Show, in der sie als Mitglieder den Weg von außerhalb Berlins zum Alexanderplatz bewältigen müssen, während die Bürger das mit allen Mitteln verhindern, den "Kandidaten" aber keinesfalls helfen dürfen. Joe tut es trotzdem ...

ARD, 2.10 Uhr: "Bright Star" (2009)
Ein kunstvolles, wenn auch relativ sperriges Künstlerportrait von Jane Campion, in dem Ben Whishaw ("Skyfall") den mit 26 Jahren verstorbenen britischen Dichter John Keats spielt und Abbie Cornish ("Sucker Punch") dessen unwahrscheinliche Muse.

Außerdem:
Nokan - Die Kunst des Ausklangs (mit dem Auslands-OSCAR prämiertes, sehr einfühlsames japanisches Drama über einen jungen Musiker, der seine Berufung als Bestatter findet; 23.45 Uhr im RBB)

Freitag, 1. Dezember:
ZDF Neo, 23.15 Uhr: "Die drei Tage des Condor" (1975)
In Sydney Pollacks gesellschaftskritischem, dem "New Hollywood" zugerechnetem Klassiker des Agentenfilms wird Robert Redford als einziger Überlebender eines Anschlags auf eine CIA-Dienststelle von unbekannten Mächten gejagt und gerät in eine Verschwörungsgeschichte mit ungeahnten Ausmaßen.

Außerdem:
Star Trek Into Darkness (der zweite Film mit der jungen Enterprise-Crew - und Leonard Nimoys letzter Gastauftritt als alter Mr. Spock; 20.15 Uhr bei Pro 7)
Olympus Has Fallen (mittelmäßiger Actionkracher mit Gerard Butler und Aaron Eckhart über einen Terrorangriff auf das Weiße Haus; 20.15 Uhr um gut fünf Minuten geschnitten bei RTL II, ungeschnittene Wiederholung am Sonntag um 22.25 Uhr)
Nightcrawler (ein abgründiger Medienthriller mit einem herausragenden Jake Gyllenhaal in der Hauptrolle eines skrupellosen freiberuflichen Kameramanns; 22.25 Uhr bei RTL II)
The Guest (Free-TV-Premiere des exzellenten Genremixes mit Dan Stevens, der als ungemein atmosphärischer Psycho-Thriller beginnt und als überzeichneter Action-B-Horrorfilm im Stil der 1980er Jahre endet; 0.50 Uhr bei RTL II)

Samstag, 2. Dezember:
Servus TV, 23.45 Uhr: "The Big Easy" (1986)
In dem stimmungs- und humorvollen Thriller spielt Dennis Quaid einen korrupten Polizisten in New Orleans, der in das Visier einer attraktiven Staatsanwältin (Ellen Barkin) gerät und diese abzulenken versucht, indem er mit ihr flirtet - dummerweise verliebt er sich dabei tatsächlich in sie ...

Sonntag, 3. Dezember:
Arte, 20.15 Uhr: "Sleepy Hollow" (1999)
Siehe meinen TV-Tip von Weihnachten 2015 zu Tim Burtons höchst stimmungsvoller Gothic-Schauermär mit Johnny Depp und Christina Ricci.

Pro 7, 1.20 Uhr: "Auge um Auge" (2013)
Free-TV-Premiere von Scott Coopers ("Crazy Heart") hochkarätig besetztem Thriller über einen frisch entlassenen Häftling (Christian Bale), der seinen verschwundenen kleinkriminellen Bruder (Casey Affleck) sucht, der immer noch unter den traumatischen Folgen seines Einsatzes im Golfkrieg leidet. Weitere Rollen spielen Woody Harrelson, Willem Dafoe und Forest Whitaker.

Außerdem:
American Sniper (Free-TV-Premiere von Clint Eastwoods arg propagandistischem Kriegsfilm mit OSCAR-nominiertem Hauptdarsteller Bradley Cooper; 20.15 Uhr um etwa sieben Minuten geschnitten bei Pro 7)
Contagion (Steven Soderberghs nüchtern erzähltes und beängstigend realistisches Epidemie-Drama mit Starbesetzung; 20.15 Uhr bei RTL II)
Mord im Pfarrhaus (nette Komödie mit typisch britischem Humor und guter Besetzung: Rowan "Mr. Bean" Atkinson, Kristin Scott Thomas, Patrick Swayze und Dame Maggie Smith; 0.40 Uhr bei Sixx)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen