Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 3. Oktober 2015

Samstags-Update (40/2015)

Die Horror-Fortsetzung "Rings" wurde um fast einen Monat auf Anfang Dezember verschoben, das norwegische Familiendrama "Louder Than Bombs" mit Gabriel Byrne, Isabelle Huppert und Jesse Eisenberg um eine Woche auf Anfang Januar 2016:


Box Office-News:
In Deutschland zeichnet sich ein enges Rennen um die Charts-Spitze zwischen "Fack ju Göhte 2" und dem starken Neuzugang "Alles steht Kopf" von Pixar ab; beide dürften von Donnerstag bis Sonntag jeweils etwa eine halbe Million Zuschauer in die Kinos locken. Platz 3 geht voraussichtlich an den stark rezensierten Drogenthriller "Sicario" mit Emily Blunt und Benicio Del Toro, der zwischen 100.000 und 150.000 Besucher zählen sollte. Im Arthouse-Bereich legt das deutsche historische Politdrama "Der Staat gegen Fritz Bauer" mit ca. 30.000 Zuschauern einen mittelmäßigen Start hin, der Psycho-Thriller "Regression" mit Ethan Hawke und Emma Watson dürfte sich in einem ähnlichen Bereich bewegen.
In den USA startet der Oktober mit gleich drei OSCAR-Kandidaten, die unterschiedlich stark eröffnen. Ein voller Erfolg ist Sir Ridley Scotts Bestseller-Verfilmung "Der Marsianer" mit Matt Damon, die sich mit gut $50 Mio. zum Auftakt in "Gravity"-Sphären ($55,8 Mio.) bewegt und damit dank guter Mundpropaganda am Ende über $200 Mio. einspielen könnte. Unter diesem hervorragenden Start leidet der auf ein ähnliches Publikum ausgerichtete "Sicario" etwas, der nach sensationellen Ergebnissen in zwei Wochen im limitierten Einsatz beim landesweiten Start mit $10-12 Mio. etwas hinter den Erwartungen zurückbleibt. So wird "Hotel Transsilvanien 2" mit etwa $30 Mio. wie erwartet locker den zweiten Rang belegen, aber auch die Komödie "Man lernt nie aus" könnte sich noch knapp vor "Sicario" plazieren. Deutlich schlimmer sieht es allerdings für Robert Zemeckis' 3D-Film "The Walk" mit Joseph Gordon-Levitt aus, der eine ähnliche Strategie wie zuletzt "Everest" verfolgt: Zunächst ein Einsatz ausschließlich auf IMAX- und anderen Großformatleinwänden, eine Woche später dann landesweit. Was bei "Everest" mit mehr als $7 Mio. am ersten Wochenende wunderbar geklappt hat, mißrät bei "The Walk" mit wahrscheinlich nicht einmal $2 Mio. komplett. Da wäre es schon eine große Überraschung, sollte der landesweite Start nächste Woche auf ein zweistelliges Millionen-Ergebnis kommen. In Deutschland kommt "Der Marsianer" am 8. Oktober in die Kinos, "The Walk" folgt am 22. Oktober.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen