Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 1. November 2014

Samstags-Update (44/2014)

Einzige nennenswerte Änderung im deutschen Kinostartplan bis Ende 2014 ist die Fußball-Weltmeister-Doku "Die Mannschaft", die bereits am 13. November anläuft:


Box Office-News:
Einen echten Renner gibt es in den deutschen Lichtspielhäusern derzeit nicht, dafür steht an diesem Wochenende immerhin ein recht spannender Dreikampf (auf mäßigem Niveau) um die Spitzenposition in den Charts an: "Maze Runner" liegt derzeit mit hochgerechneten 125.000 Zuschauern in Führung, doch auch die "Ninja Turtles" und der beste Neustart "Love, Rosie" haben noch Chancen. Die übrigen vier breiten Neustarts (die britische Komödien-Fortsetzung "Sex on the Beach 2", der Kinder-Animationsfilm "Der kleine Medicus", die britische Wohlfühl-Komödie "Pride" und die hochgelobte neuseeländische Vampir-WG-Mockumentary "5 Zimmer, Küche, Sarg") dürften allesamt an der 50.000 Besucher-Marke scheitern und damit noch nicht einmal den Sprung in die Top10 schaffen. Zum Glück kommt nächsten Donnerstag Christopher Nolans Science Fiction-Epos "Interstellar" in die Kinos, dann wird endlich wieder deutlich mehr los sein.
Das Halloween-Wochenende ist in den USA traditionell kein gutes für die Kinos; 2014 macht keine Ausnahme: Der von den Kritikern gefeierte Neustart "Nightcrawler" mit Jake Gyllenhaal als freischaffender Crime-Reporter auf der Jagd nach einer spektakulären Story wird zwar sehr wahrscheinlich die Spitze übernehmen, dafür reichen aber bereits gut $12 Mio. – was mit das geringste "Sieg-Ergebnis" des gesamten Jahres ist (bisheriger Minus-Rekord sind die $10,4 Mio., die "Guardians of the Galaxy" Anfang September zur fünften Führungswoche reichten). Da die Berechnungen dadurch, daß Halloween auf den Freitag fiel, nicht ganz einfach sind, könnte das Ergebnis bis Sonntag auch noch etwas höher liegen, aber die $15 Mio. sollten außer Reichweite sein. Angesichts des niedrigen Budgets von unter $10 Mio. ist "Nightcrawler" aber dennoch bereits jetzt als Erfolg zu verbuchen. Platz 2 wird sich wahrscheinlich der letztwöchige Spitzenreiter "Ouija" mit knapp $10 Mio. holen, um den dritten Platz rangeln mit je $7-9 Mio. "Fury", "John Wick" und "Gone Girl". Der zweite relativ breit gestartete neue Film enttäuscht selbst die niedrigen Erwartungen, die an ihn gerichtet waren: Der Thriller "Ich darf nicht schlafen" mit den OSCAR-Gewinnern Nicole Kidman und Colin Firth dürfte kaum mehr als $2 Mio. einspielen. Was aber immerhin noch mehr als doppelt so viel ist wie bei dem "Saw"-Rerelease zum 10-jährigen Jubiläum ... In Deutschland kommen "Nightcrawler" und "Ich darf nicht schlafen" beide am 13. November in die Kinos.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen