Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Dienstag, 11. Dezember 2012

OSCAR-News: American Film Institute verleiht "The Dark Knight Rises" Rückenwind

Als im Herbst ein potentieller OSCAR-Favorit nach dem anderen zu tollen Kritiken vorgestellt wurde, war klar, daß es die beiden kommerziell erfolgreichsten Filme des Jahres trotz ähnlich guter Rezensionen sehr schwer haben würden, eine bedeutende Rolle in der Awards Season zu spielen. Und tatsächlich ist Joss Whedons "The Avengers" bislang komplett ignoriert worden, doch wenigstens Christopher Nolans Trilogie-Abschluß "The Dark Knight Rises" darf sich weiterhin leichte Hoffnungen auf eine OSCAR-Nominierung als Bester Film ausrechnen. Dank dafür gebührt dem renommierten American Film Institute (AFI), das zwar keine Filmpreise im eigentlichen Sinne verleiht, aber jährlich eine Liste der zehn besten Filme (und der zehn besten TV-Programme) US-amerikanischer Herkunft veröffentlicht. Diesmal umfaßt diese Liste im Grunde genommen alle Favoriten, die sich aus den bisherigen Kritikerehrungen herauskristallisiert haben, plus "The Dark Knight Rises" (statt "The Master"). Hier die zehn Filme (in alphabetischer Reihenfolge):

Django Unchained
Les Misérables
Life of Pi
Lincoln
Silver Linings
Zero Dark Thirty

Wichtig sind die Plazierungen außer für den Batman-Film vor allem für "Django Unchained" und "Moonrise Kingdom". "Argo", "Les Miz", "Life of Pi", "Lincoln", "Silver Linings" und "Zero Dark Thirty" darf man getrost als gesetzte "Best Picture"-Nominees werten, "Beasts" wohl auch. Die größten Konkurrenten von "Django" und "Moonrise" unter den US-Filmen dürften "The Master", "Flight", eventuell "Der Hobbit" und dank des recht komplizierten Academy-Regelwerks (das polarisierende Filme leicht bevorzugt) vielleicht "Cloud Atlas" sein. Dazu kommen die beim AFI nicht wählbaren "Liebe", "Anna Karenina" und ganz eventuell "Skyfall". Doch es ist durchaus möglich und gar nicht mal so unwahrscheinlich, daß sich alle Filme, die letztlich für den OSCAR als Bester Film des Jahres 2012 nominiert werden (es müssen ja nicht zwangsläufig zehn sein, auch wenn das angesichts der ungewöhnlich hohen Qualität der diesjährigen Konkurrenz wünschenswert ist), in den Top10 des AFI befinden.

Der Vollständigkeit halber (und weil ich selbst bekennender Serienjunkie bin) sollen auch die zehn besten TV-Programme laut AFI nicht unerwähnt bleiben:
American Horror Story
Breaking Bad
Game Change (ein TV-Film mit Julianne Moore als Sarah Palin)
Game of Thrones
Girls
Homeland
Louie
Mad Men
Modern Family
The Walking Dead

Abschließend noch kurz zu einem weiteren Kritikerpreis: Gestern hat die Washington DC Area Film Critics Association (WAFCA) ihre Ehrungen bekanntgegeben und ist auf den "Zero Dark Thirty"-Zug aufgesprungen. Die Gewinner:

Bester Film: "Zero Dark Thirty"
Regie: Kathryn Bigelow, "Zero Dark Thirty"
Schauspieler: Daniel Day-Lewis, "Lincoln"
Schauspielerin: Jessica Chastain, "Zero Dark Thirty"
Nebendarsteller: Philip Seymour Hoffman, "The Master"
Nebendarstellerin: Anne Hathaway, "Les Misérables"
Ensemble: "Les Misérables"
Adaptiertes Drehbuch: David O. Russell, "Silver Linings"
Originaldrehbuch: Rian Johnson, "Looper"
Szenenbild: Uli Hanisch, Hugh Bateup, Peter Walpole und Rebecca Alleway, "Cloud Atlas"
Kamera: Claudio Miranda, "Life of Pi"
Musik: Jonny Greenwood, "The Master"
Animationsfilm: "ParaNorman"
Fremdsprachiger Film: "Liebe"
Dokumentarfilm: "Bully"
Nachwuchsschauspieler: Quvenzhané Wallis, "Beasts of the Southern Wild"

In den Hauptkategorien also Favoritensiege, aber ein paar nette Überraschungen in den Nebenkategorien. Erfreulich sind die Auszeichnungen für Hoffman und "Cloud Atlas", während Rian Johnson bereits seinen zweiten Kritikerpreis dieser Saison erhält und damit endgültig zu einem ernsthaften OSCAR-Kandidaten aufsteigt.

Am Donnerstag wird die Awards Season dann mit der Verkündung der Golden Globe-Nominierungen einen ersten Höhepunkt finden, über den ich natürlich ausführlich berichten werde.

Quellen:
WAFCA Homepage (mitsamt allen Nominierungen für die einzelnen Kategorien)

Meine Übersicht über den Stand der Dinge im "Best Picture"-Rennen:
Teil 1 
Teil 2 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen