Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Sonntag, 23. Oktober 2016

TV-Tips für die Woche 43/2016

Montag, 24. Oktober:
Arte, 22.15 Uhr: "Der Spion, der aus der Kälte kam" (1965)
Die erste John le Carré-Adaption überhaupt zählt noch immer zu den besten: Richard Burton beeindruckt als britischer Geheimagent Alec Leamas, der als Doppelspion nach Ost-Berlin geschickt wird, wo er vorgeblich überlaufen soll. Burton erhielt sogar eine OSCAR-Nominierung, ebenso gut spielt jedoch der Österreicher Oskar Werner (als ostdeutscher Spion Fiedler), der für seine Darbietung den Golden Globe gewann.

Arte, 0.05 Uhr: "Heart of a Dog" (2015)
Free-TV-Premiere des vielfach preisgekrönten Dokumentarfilms (der eher ein filmisches Essay ist) von und mit Laurie Anderson, in dem sich die amerikanische Musikerin und Künstlerin facettenreich mit ihrem eigenen, ereignisreichen Leben und dem Verlust geliebter Menschen (und Tiere) auseinandersetzt.

MDR, 1.35 Uhr: "Große Vögel, kleine Vögel" (1966)
Pier Paolo Pasolinis poetische Gesellschaftssatire mit dem italienischen Erzkomiker Totò in der Hauptrolle des Marcellino, der auf Wanderung mit seinem Sohn auf einen sprechenden Raben trifft, nimmt gekonnt das Klassendenken aufs Korn. Musik: Ennio Morricone.

Außerdem:
Dame, König, As, Spion (Kalter Kriegs-Spionagedrama mit viel Tiefgang und einem brillanten Hauptdarsteller Gary Oldman; 20.15 Uhr bei Arte)
Philomena (Stephen Frears' vierfach OSCAR-nominierte Tragikomödie über eine von Judi Dench verkörperte alte irische Dame, die mit der Hilfe eines schnöseligen Journalisten ihren ihr vor Jahrzehnten von der katholischen Kirche weggenommenen Sohn sucht; 23.15 Uhr im NDR)

Dienstag, 25. Oktober:
Disney Channel, 20.15 Uhr: "Beetlejuice" (1988)
Immer wieder spaßig: Michael Keaton als forscher Poltergeist Beetlejuice in Tim Burtons herrlich skurriler Gruselkomödie, der dem Geister-Ehepaar Maitland (Geena Davis und Alec Baldwin) helfen soll, die nervige und schwer zu beeindruckende Familie Deetz (reizend als Teenager-Tochter: Winona Ryder) zu vertreiben, die frisch in dessen Haus eingezogen ist ...

ARD, 23.30 Uhr: "Exit Marrakech" (2013)
Free-TV-Premiere des deutschen Coming of Age-Dramas von OSCAR-Gewinnerin Caroline Link ("Nirgendwo in Afrika") über die komplizierte Beziehung zwischen dem 16-Jährigen Ben und seinem als Theaterregisseur in Marokko arbeitenden Vater (Ulrich Tukur).

Außerdem:
Point Blank (ein rasanter und sehr unterhaltsamer französischer Action-Thriller; 23.40 Uhr im WDR)

Mittwoch, 26. Oktober:
Arte, 20.15 Uhr: "Sweet Sixteen" (2002)
Das britische Sozialdrama von Ken Loach zeigt das schwierige Heranwachsen des 15-jährigen Liam (Martin Compston), dessen Mutter nach einer mehrjährigen Haftstrafe in Kürze aus dem Gefängnis entlassen werden soll.

ARD, 0.35 Uhr: "Max Manus" (2008)
Neun Jahre vor dem Hollywood-Debüt mit dem fünften "Fluch der Karibik"-Film (der im Sommer 2017 in die Kinos kommen wird) machte das norwegische Regisseurs-Duo Joachim Rønning und Espen Sandberg mit diesem Kriegsdrama international auf sich aufmerksam. Basierend auf wahren Geschehnissen geht es um den titelgebenden Widerstandskämpfer (Aksel Hennie), der im Zweiten Weltkrieg den Nazi-Besatzern mit Sabotageakten zu schaffen macht.

Donnerstag, 27. Oktober:
Arte, 14.05 Uhr: "Ivanhoe, der schwarze Ritter" (1952)
Mein persönlicher Lieblings-Ritterfilm aus Hollywoods Goldener Ära! Robert Taylor spielt in der prächtig ausgestatteten, für drei OSCARs nominierten Adaption des berühmten Romans von Walter Scott den titelgebenden Ritter, der nach seiner Rückkehr aus den Kreuzzügen alles versucht, um das Lösegeld für den gefangengehaltenen König Richard Löwenherz aufzubringen; denn dessen Bruder Prinz John will lieber selbst König werden (die Story kennt man ja aus den Robin Hood-Geschichten). In der weiblichen Hauptrolle der Rebecca glänzt die junge Elizabeth Taylor.

Arte, 22.35 Uhr: "Der weiße Hund von Beverly Hills" (1982)
Samuel Fullers ("The Big Red One") kontroverses, antirassistisches Thriller-Drama erzählt von der jungen Schauspielerin Julie, die einen Schäferhund anfährt und ihn nach der Behandlung beim Tierarzt bei sich aufnimmt. Schnell findet sie jedoch heraus, daß das Tier von seinem Vorbesitzer offensichtlich darauf trainiert wurde, Schwarze unerbittlich zu attackieren ... Auch hier stammt die Musik von Ennio Morricone.

Arte, 0.05 Uhr: "Lisa und der Teufel" (1973)
Der Horrorfilm von Mario Bava zählt sicher nicht zu den besten Filmen des italienischen Genre-Großmeisters, für gepflegten Grusel taugt das düstere, sehr surreale Horrormärchen über die schöne Touristin Lisa (Elke Sommer), die ins Visier des Teufels höchstpersönlich (Telly "Kojak" Savalas) gerät, aber allemal.

Freitag, 28. Oktober:
3sat, 22.35 Uhr: "Rosemaries Baby" (1968)
Roman Polanskis Gruselklassiker nach einem Roman von Ira Levin über über ein junges Paar (Mia Farrow und John Cassavetes), das sich bald nach dem Einzug in ein neues Appartement über ihre Schwangerschaft freuen kann. Dann geschehen aber seltsame Dinge und Rosemarie ist sich trotz der gegenteiligen Beteuerungen ihres Mannes und ihres Arztes immer sicherer, daß irgendetwas mit dem Baby nicht stimmt ...

BR, 23.30 Uhr: "Der Millionenraub" (1971)
Mit Warren Beatty, Goldie Hawn und Gert Fröbe erstklassig besetzte Gaunerkomödie von Richard Brooks über einen Bank-Sicherheitsexperten (Beatty) und eine Prostituierte (Hawn), die in Hamburg von Gangstern Schwarzgeld stehlen - die wollen es zurückklauen.

Samstag, 29. Oktober:
SAT.1 Gold, 22.05 Uhr: "Der Himmel soll warten" (1978)
In der amüsanten Romanze mit Fantasy-Elementen von Warren Beatty und Buck Henry spielt Beatty den Football-Star Joe, der nach seinem Unfalltod aufgrund eines himmlischen Irrtums eine zweite Chance erhält, indem er in den Körper eines just ermordeten Millionärs transportiert wird. Obwohl besagter Millionär verheiratet ist, verliebt sich Joe in die hübsche Umweltaktivistin Penny (Julie Christie) ...

ZDF, 3.30 Uhr: "Wilde Kreaturen" (1997)
Siehe meine Empfehlung von Anfang Juni für die teils zum Schreien komische Komödie von und mit "Monty Python"-Mitglied John Cleese.

Außerdem:
Cockneys vs. Zombies (recht amüsante britische Low Budget-Horrorkomödie mit "Shaun of the Dead"-Anleihen; 0.05 Uhr bei Tele 5)

Sonntag, 30. Oktober:
Pro 7, 20.15 Uhr: "Exodus: Götter und Könige" (2014)
Free-TV-Premiere von Sir Ridley Scotts Bibelepos á la "Die zehn Gebote" mit Christian Bale als Moses und Joel Edgerton als Pharao Ramses.

Arte, 20.15 Uhr: "Luther" (2003)
Der historischen Figur Martin Luther wird Eric Tills Drama mit Joseph Fiennes in der Titelrolle wohl nicht ganz gerecht (wobei ich als Atheist das nur bedingt beurteilen kann und es für mich auch nicht so wichtig ist), als Historienfilm ist es jedoch sehr unterhaltsam geraten. Übrigens auch dank Sir Peter Ustinov in seiner letzten Kinorolle als Kurfürst Friedrich der Weise.

Außerdem:
Trick 'r Treat (spaßiger Halloween-Episoden-Horrorfilm mit viel schwarzem Humor und guten Darstellern wie Anna Paquin und Brian Cox; 23.30 Uhr bei Sixx)
Gefahr und Begierde (Arthouse-Kino vom Feinsten aus China bietet diese hochgradig elegante Mischung aus Spionagefilm und Liebesdrama von Ang Lee; 2.00 Uhr in der ARD)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen