Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 10. Oktober 2016

TV-Tips für die Woche 41/2016

Montag, 10. Oktober:
Arte, 22.05 Uhr: "Wilder Sommer" (1959)
In Valerio Zurlinis 1943 spielendem romantischen Drama agiert Jean-Louis Trintignant ("Leichen pflastern seinen Weg", "Liebe") als junger, bislang um den Kriegsdienst herumgekommener Italiener Carlo, der sich in die ein paar Jahre ältere Kriegswitwe und Mutter Roberta verliebt.

Kabel Eins, 22.55 Uhr: "Resident Evil" (2002)
Im Gegensatz zu den (noch) deutlich actionorientierten Fortsetzungen ist der erste Teil der Zombie-Filmreihe mit Milla Jovovich als Kampfamazone Alice sehr horrorlastig - und vielleicht auch deshalb bis heute mein Favorit innerhalb der Reihe.

Außerdem:
Taffe Mädels (eine recht derbe, aber witzige Action-Komödie mit Sandra Bullock und Melissa McCarthy als ungleichen Ermittlerinnen; 20.15 Uhr bei SAT.1)

Dienstag, 11. Oktober:
ARD, 22.45 Uhr: "Quartett" (2012)
Free-TV-Premiere von Dustin Hoffmans positiv rezensiertem Regiedebüt über ein Altersheim für Musiker. Die Tragikomödie glänzt vor allem mit ihrer Besetzung, zu der neben Dame Maggie Smith (als Operndiva, die nach ihrer Ankunft den Laden kräftig durcheinanderwirbelt) etwas weniger bekannte, aber ebenfalls starke britische Charaktermimen wie Tom Courtenay ("45 Years"), Michael Gambon (Prof. Dumbledore in den späteren Teilen der "Harry Potter"-Reihe) und Billy Connolly ("Fido") zählen.

RTL Nitro, 0.40 Uhr: "Die Körperfresser kommen" (1978)
Philip Kaufmanns SF-Gruselklassiker (ein Remake des sogar noch ein wenig sehenswerteren Schwarzweiß-Films "Die Dämonischen" aus dem Jahr 1956; später schufen Abel Ferrara mit "Body Snatcher" und Oliver Hirschbiegel mit "Invasion" zwei deutlich schwächere Variationen der Story) zeigt, wie der Arzt Dr. Matthew Bennett (Donald Sutherland) einer schleichenden Alieninvasion auf die Spur kommt, bei der die Menschen durch gefühllose Duplikate ersetzt werden. Als Psychiater Dr. David Kibner ist übrigens Leonard "Spock" Nimoy in einer seiner bedauernswert wenigen großen Rollen außerhalb des "Star Trek"-Universums zu sehen.

Außerdem:
Hulk (Ang Lees Versuch, Superhelden-Abenteuer mit Arthouse-Drama zu kombinieren, kam bei den Kritikern deutlich besser an als bei den Comicfans; 20.15 Uhr um eine Minute gekürzt bei RTL Nitro)

Mittwoch, 12. Oktober:
Arte, 20.15 Uhr: "Marie-Octobre" (1959)
In Julien Duviviers dramatischem Kammerspiel kommen die Mitglieder einer Widerstandsgruppe (dargestellt u.a. von Danielle Darrieux, Lino Ventura und Bernard Blier) knapp 15 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs erneut zusammen, um endlich zu klären, wer ihre Gruppe damals in einer schicksalhaften Nacht an die Nazis verriet ...

HR, 1.25 Uhr: "Gottes kleiner Acker" (1958)
In Anthony Manns Familien-Tragikomödie gehen ein verarmter Baumwollfarmer (Robert Ryan) und seine Söhne auf die Suche nach einem Schatz, den sein Großvater angeblich irgendwo auf ihrem Grundbesitz vergrub.

Donnerstag, 13. Oktober:
Arte, 13.55 Uhr: "Die Piratenkönigin" (1951)
Farbenprächtiger Technicolor-Piratenfilm von Jacques Tourneur, in dem Jean Peters als Anne Providence (angelehnt an die reale Piratin Anne Bonny) als Schülerin des legendären Captain Blackbeard dramatische Abenteuer auf See erlebt.

3sat, 22.25 Uhr: "Nächster Halt: Fruitvale Station" (2013)
Ryan Cooglers auf wahren Geschehnissen basierendes, preisgekröntes Independent-Drama bescherte Michael B. Jordan ("Creed") dank seiner überzeugenden Darstellung eines jungen Afroamerikaners, der in der Silvesternacht in das Visier der Polizei gerät, den Durchbruch in Hollywood.

Außerdem:
The Dark Knight Rises (im furiosen Abschluß von Christopher Nolans Batman-Trilogie stoßen Anne Hathaway als Catwoman und Tom Hardy als Bösewicht Bane zur Besetzung; 20.15 Uhr bei VOX)

Freitag, 14. Oktober:
Disney Channel, 20.15 Uhr: "Die Hexe und der Zauberer" (1963)
Disneys sehr sympathischer Zeichentrickklassiker von "Dschungelbuch"-Regisseur Wolfgang Reitherman erzählt auf Grundlage des wunderbaren Romans von T.H. White vom Aufwachsen eines Jungen mit dem Spitznamen Wart, der mit der Hilfe eines weisen Zauberers namens Merlin dereinst zu König Artus, dem Anführer der Ritter der Tafelrunde, wird ...

3sat, 22.35 Uhr: "Good Kill" (2014)
Ethan Hawke spielt in Andrew Niccols ("Gattaca") kritischem Militärdrama den amerikanischen Drohnenpiloten Major Egan, den immer stärkere Zweifel an seiner Tätigkeit überkommen.

Samstag, 15. Oktober:
SAT.1 Gold, 22.00 Uhr: "Ein Offizier und Gentleman" (1982)
Die Militärausbildung macht aus dem jungen Flegel Zack (Richard Gere) nach und nach einen verantwortungsbewußten Erwachsenen mit Manieren. So banal die Prämisse auch ist, macht Taylor Hackfords Mischung aus Militärdrama und Edelromanze doch definitiv viel Laune - nicht zuletzt dank Louis Gossett Jr.s OSCAR-prämierter Darstellung von Zacks strengem Ausbilder.

MDR, 0.50 Uhr: "Leichen pflastern seinen Weg" (1968)
Sergio Corbuccis meisterhafter Italo-Western in schneebedeckter Landschaft zeigt Jean-Louis Trintignant als stummen Kämpfer für das Gute und Klaus Kinski in der wohl beeindruckendsten seiner unzähligen Bösewicht-Rollen.

Außerdem:
Dallas Buyers Club (mit drei OSCARs bedachtes, trotz der Thematik sehr unterhaltsames AIDS-Drama mit Matthew McConaughey und Jared Leto; 21.45 Uhr bei One)

Sonntag, 16. Oktober:
Tele 5, 15.25 Uhr: "Sabrina" (1954)
In Billy Wilders intelligenter Romanze (von der es 1995 ein deutlich schwächeres Remake mit Harrison Ford gab) verdreht Audrey Hepburn als bezaubernde Chauffeurstochter zwei reichen, aber ungleichen Brüdern (Humphrey Bogart und William Holden) den Kopf.

Arte, 20.15 Uhr: "Black Book" (2006)
Nachdem es in Hollywood nicht mehr sonderlich gut für ihn lief, kehrte der niederländische "Basic Instinct"-, "Robocop"- und "Starship Troopers"-Regisseur Paul Verhoeven in die Heimat zurück und feierte mit diesem aufwühlenden Kriegsdrama nach realen Geschehnissen ein sehr beachtliches Comeback. Die spätere "Game of Thrones"-Darstellerin Carice van Houten (sie spielt die "rote Priesterin" Melisandre) glänzt darin als holländische Jüdin, die sich nach der Ermordung ihrer Familie durch die Nazis dem Widerstand anschließt und bereit ist, sehr weit zu gehen, um den Nazis zu schaden. So soll sie den lokalen hochrangigen SS-Offizier Müntze (Sebastian Koch) verführen und undercover für die Nazis arbeiten ... Verhoevens aktueller Film "Elle", ein in Frankreich gedrehter Psycho-Thriller (mit deutscher und belgischer Beteiligung), in dem Isabelle Huppert eine vergewaltigte Frau spielt, die sich an ihrem Peiniger rächen will, gilt angesichts überragender Kritiken (v.a. für Huppert) übrigens sogar als OSCAR-Kandidat.

Tele 5, 20.15 Uhr: "Vertigo" (1958)
Siehe meinen TV-Tip von Ende April für Alfred Hitchcocks Psycho-Thriller mit James Stewart.

Außerdem:
The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro (Free-TV-Premiere des akzeptablen, aber letztlich doch recht enttäuschenden letzten Auftritts von Andrew Garfield als Spinnenmann; 20.15 Uhr bei RTL)
Prisoners (düsterer, aber starker Kindesentführungs-Thriller von Denis Villeneuve, in dem Hugh Jackman als verzweifelter Vater und Jake Gyllenhaal als ermittelnder Detective glänzen; 22.50 Uhr bei Pro 7)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen