Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 8. Oktober 2016

Samstags-Update (40/2016)

In dieser Woche gab es einige Veränderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende 2016, die wichtigste: Der OSCAR-Mitfavorit "La La Land" wurde von Mitte Dezember auf Mitte Januar verschoben (sicher in der Hoffnung auf zusätzliche PR durch viele OSCAR-Nominierungen):


Box Office-News:
In den deutschen Kinocharts verteidigt Pixars "Findet Dorie" mit voraussichtlich mehr als einer halben Million Zuschauern mit weitem Abstand die Spitzenposition. Dahinter zielen drei Filme mit sehr ähnlichen Besucherzahlen von jeweils um die 150.000 (oder auch etwas mehr) auf die Plätze 2 bis 4 ab: die Neustarts "Die Insel der besonderen Kinder" von Tim Burton und der nicht für Kinder geeignete Animationsfilm "Sausage Party" von dem "Das ist das Ende"-Team Seth Rogen und Evan Goldberg sowie die US-Komödie "Bad Moms". Für die neu gestarteten Filme sind das ordentliche Zahlen, die im Bereich des Erwarteten liegen, vor allem "Sausage Party" kann sicher zufrieden sein. Bestenfalls Mittelmaß ist die Horror-Fortsetzung "Blair Witch" mit ungefähr 75.000 Besuchern auf Platz 5 - der Originalfilm "Blair Witch Project" kam 1999 in der Startwoche noch auf über 400.000 Kinogänger! Sogar als echter Flop erweist sich der vierte breite Neustart der Woche: Die eher experimentelle Komödie "Unsere Zeit ist jetzt" über und mit Rapper Cro zielt außerhalb der Top 10 nur auf gut 20.000 Zuschauer ab.
In den USA sorgt Hurrikan "Matthew" für eine gewisse Unsicherheit, was die Ergebnisse des Wochenendes betrifft, klar ist aber: Der Thriller "Girl on the Train" mit Emily Blunt wird mit rund $25 Mio. die Führung in den Charts übernehmen. Das sind zwar etwa $10 Mio. weniger als David Finchers "Gone Girl" schaffte, der als inhaltlich passender Vergleich hergezogen wird, allerdings muß sich "Girl on the Train" auch mit sehr mittelmäßigen Kritiken begnügen, was beim meist etwas älteren Thriller-Zielpublikum erfahrungsgemäß nicht geringe Auswirkungen hat. Dennoch läßt sich auch dieses Startergebnis als "ordentlich" kategorisieren. Vorwochen-Spitzenreiter "Die Insel der besonderen Kinder" geht um etwa die Hälfte zurück und belegt mit knapp $15 Mio. Rang 2, mit gut $10 Mio. folgt der Katastrophenfilm "Deepwater Horizon" auf dem dritten Platz. Als der zweitbeste Neustart kommt das Sklavenaufstand-Drama "Birth of a Nation" auf Platz 6 auf die erwarteten $7-8 Mio., während direkt dahinter die Schüler-Komödie "Middle School" mit nicht viel mehr als $5 Mio. enttäuscht. In Deutschland kommt "Girl on the Train" am 27. Oktober in die Kinos, auf "Birth of a Nation" müssen wir noch bis zum 23. März 2017 warten.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen