Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 29. Oktober 2016

Samstags-Update (43/2016)

Kaum nennenswerte Änderungen gab es diese Woche im deutschen Kinostartplan bis Ende Dezember, lediglich Robert Zemeckis' romantischer Kriegsfilm "Allied" mit Brad Pitt und Marion Cotillard wurde um einen knappen Monat auf einen Start in der Weihnachtswoche verschoben:


Box Office-News:
Benedict Cumberbatch legt in den deutschen Kinos als "Doctor Strange" stark los und liefert mit etwa 400.000 Zuschauern wahrscheinlich den besten Start eines "Origin-Films" innerhalb des Marvel Cinematic Universe hin (zum Vergleich: "Iron Man" kam auf gut 300.000, "Thor" auf knapp 350.000, "Captain America" nur auf etwa 125.000, "Ant-Man" auf 140.000) - und das ist angesichts der Qualität auch verdient! Platz 2 geht in dieser Woche an Vorwochenspitzenreiter "Bridget Jones' Baby" mit voraussichtlich etwas mehr als der Hälfte des "Doctor Strange"-Ergebnisses, während "Inferno" auf Rang 3 diesmal unter der 200.000 Besucher-Marke bleiben dürfte (aber insgesamt die Million knackt), recht dicht gefolgt von den Animationsfilmen "Findet Dorie" und "Trolls". Die übrigen Neustarts enttäuschen durch die Bank weg: Das Thriller-Drama "Girl on the Train" mit Emily Blunt eröffnet zumindest noch knapp sechsstellig auf Platz 6, "Störche" (etwas über 50.000) und leider vor allem der exzellent rezensierte Stop Motion-Film "Kubo - Der tapfere Samurai" (20.000) leiden unter dem aktuellen Animationsfilm-Überangebot und der erste (und vermutlich letzte) Kinofilm zur preisgekrönten deutschen Jugendserie "Allein gegen die Zeit" kommt sehr wahrscheinlich noch nicht einmal auf fünfstellige Zuschauerzahlen.
Die Amerikaner müssen noch eine Woche auf den Start von "Doctor Strange" warten, diese Lücke wollten Regisseur Ron Howard und sein Hauptdarsteller Tom Hanks mit "Inferno" nutzen. Die US-Zuschauer scheinen jedoch wenig Lust auf weitere Abenteuer von Prof. Langdon zu haben und bescheren dem einzigen breiten Neustart der Woche mit nicht viel mehr als $15 Mio. ("Sakrileg" kam auf $77 Mio., "Illuminati" noch auf $46 Mio.) zwar wahrscheinlich knapp die Spitze der Charts, aber mit einem ausgesprochen schwachen Ergebnis. Dahinter hält sich Vorwochengewinner "Boo! A Madea Halloween" am Halloween-Wochenende erwartungsgemäß recht gut mit $15 Mio., während Tom Cruise mit "Jack Reacher 2" auf knapp $10 Mio. abstürzt.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen