Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 19. September 2015

Samstags-Update (38/2015)

Der deutsche Kinder-Animationsfilm "Ritter Trenk" wurde um eine Woche auf Anfang November verschoben, ansonsten gibt es wieder einmal keine Änderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende Oktober:


Box Office-News:
Vollkommen überraschend verteidigt "Fack ju Göhte 2" nach dem nach Umsatz stärksten Startwochenende aller Zeiten auch am zweiten Wochenende problemlos die Führung und hält sich dabei mit bis zu 1,5 Millionen Zuschauern ausgezeichnet. Ganz offensichtlich haben die im Vergleich zum ersten Teil deutlich mieseren Kritiken der Schulkomödie nicht geschadet. Aber gut, das war ja schon in den 1970er Jahren bei den "Pauker"-Filmen mit Hansi Kraus so. Jedenfalls wird sich "Star Wars Episode VII" im Dezember ganz schön anstrengen müssen, um "Fack ju Göhte 2" den Titel des erfolgreichsten 2015 gestarteten Films in Deutschland noch abjagen zu können ... Auf Platz 2 der aktuellen Charts legt derweil das Bergsteigerdrama "Everest" mit über 200.000 Zuschauern einen sehr respektablen Start hin, während das Horror-Sequel "Sinister II" mit eventuell knapp sechsstelligen Zahlen den dritten Rang erobert (und damit das Startergebnis von nicht einmal 30.000 Besuchern des ersten Teils weit übertrifft). Im Mittelfeld der Top 10 mit ordentlichen etwa 30.000 Zuschauern wird sich die Daniel Kehlmann-Verfilmung "Ich und Kaminski" mit Daniel Brühl einsortieren, mit der der "Good bye, Lenin!"-Regisseur Wolfgang Becker sein Kino-Comeback feiert.
Anders als in Deutschland sind in den USA die Einspielergebnisse weit von Rekordwerten entfernt, dennoch endet der September für die Kinobetreiber durchaus versöhnlich, wenn auch ein wenig schwächer als in den letzten Tagen vermutet. Denn die "Young Adult"-Fortsetzung "Maze Runner 2" dürfte "nur" mit etwa $30 Mio. eröffnen und damit leicht hinter dem Vorgänger ($32,5 Mio.) zurückbleiben. Angesichts des durchaus guten Rufs des ersten Teils ist das doch etwas enttäuschend. Über den ursprünglichen Erwartungen eröffnet hingegen Scott Coopers Gangsterfilm "Black Mass", der seinem Hauptdarsteller Johnny Depp eine weitere OSCAR-Nominierung einbringen könnte. Für den guten Start sind die positiven Medienberichte aus den Festivals in Toronto und Telluride sicherlich hilfreich gewesen, den von nicht wenigen in den letzten Tagen vor Kinostart erwarteten "Breakout"-Hit stellt "Black Mass" mit gut $25 Mio. zum Start dann aber doch nicht dar. Den dritten Platz holt sich mit etwas über $10 Mio. M. Night Shyamalans Gruselhit "The Visit". Ein paar Ränge weiter hinten eröffent "Everest" im Rahmen der Erwartungen mit gut $5 Mio. in lediglich etwa 500 IMAX- und anderen Großformat-Kinos. Nächsten Donnerstag wird der Film auch in den "normalen" Kinos starten und entsprechend deutlich mehr Geld einspielen.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen