Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 10. Mai 2014

Samstags-Update (19/2014)

Im deutschen Kinostartplan bis Ende August gibt es dieses Mal einige Veränderungen zu vermelden: Die deutsche Tragikomödie "Lügen" und die US-Komödie "Denk wie ein Mann 2" beispielsweise wurden auf September respektive Oktober verschoben, andererseits starten "Tammy" mit Melissa McCarthy und Susan Sarandon sowie Jean-Pierre Jeunets "Die Karte meiner Träume" im Juli bereits ein paar Wochen früher als zuletzt vorgesehen:


Box Office-News:
Sowohl in den USA als auch in Deutschland übernimmt die derbe Komödie "Bad Neighbors" mit Seth Rogen und Zac Efron spielerisch die Charts-Spitze. In Deutschland dominiert "Bad Neighbors" mit einem Startergebnis von rund einer halben Million Zuschauern die Konkurrenz, von der lediglich noch der letztwöchige Spitzenreiter "Die Schadenfreundinnen" mit geschätzt 200.000 Zuschauern sechsstellig bleibt. Um Platz 3 rangeln wohl "Rio 2", "The LEGO Movie", "The Amazing Spider-Man 2" und der zweitbeste Neustart "3 Days to Kill" mit Kevin Costner, die alle im Bereich zwischen 50.000 und 75.000 Besuchern landen sollten. Für Costner ist das kein wirklich gutes Ergebnis, aber für die beiden weiteren relativ breiten Neustarts sieht es noch schlechter aus: Weder Jason Reitmans Drama "Labor Day" mit Kate Winslet und Josh Brolin noch der südafrikanische Thriller "Zulu" mit Forest Whitaker und Orlando Bloom werden laut InsideKino die 50.000 Zuschauer-Marke knacken können.
Auch in den USA startet "Bad Neighbors" über den Erwartungen und sorgt mit vermutlich rund $45 Mio. bis Sonntag dafür, daß der von vielen erwartete Zweikampf um Platz 1 mit "The Amazing Spider-Man 2" ausfällt. Spidey muß nämlich stark Federn lassen (was die Vermutung nicht so toller Mundpropaganda bestätigt) und dürfte auf knapp $40 Mio. kommen. Auf Platz 3 wird mit knapp $10 Mio. "Die Schadenfreundinnen" landen. Der angeblich $70 Mio. teure 3D-Animationsfilm "Legends of Oz: Dorothy's Return" beschert dem neuen Verleiher Clarius mit unter $5 Mio. ein schmerzhaft mißglücktes Debüt, während die Muttertags-Programmierung der von den Kritikern verrissenen Komödie "Mom's Night Out" auf ein ähnliches Ergebnis kommen sollte (mit einem starken Zuspruch am Sonntag vielleicht etwas mehr), was angesichts deutlich weniger bespielter Kinos zwar nicht katastrophal, aber auch nicht wirklich super ist ... Einen deutschen Kino-Starttermin für "Legends of Oz" und "Mom's Night Out" gibt es übrigens noch nicht, ich rechne eigentlich bei beiden mit einer direkten Heimkino-Veröffentlichung.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen