Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 3. Mai 2014

Samstags-Update (18/2014)

Die einzige nennenswerte Änderung im deutschen Kinostartplan bis Ende Juni ist dieses Mal die Verschiebung des romantischen Krebsdramas "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" um eine Woche auf den 12. Juni. Wichtiger ist da wohl die Nachricht, daß ein sehr interessanter Film in Deutschland leider gar nicht regulär in die Kinos kommen wird: Jonathan Glazers heiß diskutierter britischer Science Fiction-Thriller "Under the Skin", in dem Hollywood-Star Scarlett Johansson ein Alien spielt, das in menschlicher Gestalt durch Schottland reist und junge Männer verführt, um sie anschließend zu töten. Das klingt zunächst stark nach dem 1990er Jahre-Schocker "Species" mit Natasha Henstridge, ist aber offenbar weniger Horrorfilm als formal anspruchsvolle Parabel. Die Entscheidung des deutschen Verleihs Senator, "Under the Skin" lediglich auf einigen Festivals (ich tippe mal, daß das Fanasy Filmfest dabei sein wird) zu zeigen und ihn anschließend im Oktober direkt fürs Heimkino zu veröffentlichen, ist aus kommerziellen Gesichtspunkten nachvollziehbar, denn wenngleich der Film momentan für viele Schlagzeilen sorgt (was vor allem an Johanssons ersten Nacktszenen liegt ...), dürfte er dank einer sperrigen, teils mit versteckter Kamera und "echten" Passanten realisierten Inszenierung kaum massentauglich sein.


Box Office-News:
Endlich ist es soweit: In den USA beginnt nach einem ziemlich langweiligen April endlich die Sommer-Blockbuster-Saison! Gut, in diesem Jahr wird der Start dieser traditionell an Box Office-Rekorden reichen Monate dadurch etwas gedämpft, daß "The Amazing Spider-Man 2" bei uns schon seit zwei Wochen läuft (und auch nicht so richtig toll geworden ist), aber was soll's: Ein US-Startergebnis von voraussichtlich rund $90 Mio. ist trotzdem beeindruckend. Ein direkter Vergleich mit dem Vorgänger ist schwer möglich, da der 2012 dank eines Feiertages bereits unter der Woche anlief; das Startergebnis des zweiten Teils, so es sich bestätigt, liegt aber genau im Rahmen der Erwartungen. Viel mehr gibt es nicht zu sagen, auf Platz 2 hält sich der letztwöchige Spitzenreiter "Die Schadenfreundinnen" mit rund $15 Mio. gut, um die dritte Position streiten sich "Captain America 2", "Heaven Is for Real" und "Rio 2" mit je etwa $8 Mio. von Freitag bis Sonntag.
In Deutschland gibt es ebenfalls eine klare neue Nummer 1, denn "Die Schadenfreundinnen" startet mit geschätzt gut 350.000 Zuschauern von Donnerstag bis Sonntag ähnlich stark wie vergangene Woche in den USA. Dahinter rangeln "The Amazing Spider-Man 2", "Rio 2" und vielleicht noch "The LEGO Movie" mit Besucherzahlen zwischen 100.000 und 150.000 um die Plätze. Die übrigen breiten Neustarts enttäuschen: "Muppets Most Wanted" bleibt deutlich hinter sechsstelligen Zahlen zurück und wird wohl nicht einmal die Hälfte des Startergebnisses des Vorgängers (180.000 Zuschauer) erreichen, während die epische französische Abenteuer-Romanze "Die Schöne und das Biest" und der von der Kritik verrissene 3D-Sandalenfilm "The Legend of Hercules" bereits an der 50.000 Besucher-Hürde scheitern dürften.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen