Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 14. Oktober 2013

Neues aus Hollywood (41/2013)

Es bleibt dabei, daß es derzeit eher wenig Berichtenswertes über neue Filmprojekte gibt. Aber immerhin doch noch ein bißchen was:

  • Als James McTeigue im Jahr 2005 mit Unterstützung der Wachowski-Geschwister ("Matrix"-Trilogie", "Cloud Atlas") die – weniger auf die Technik als auf Story, Stil und auch Emotionalität bezogen – spektakuläre Graphic Novel-Verfilmung "V wie Vendetta" in die weltweiten Kinos brachte, schien ein neuer Regiestar geboren: Die dystopische, in einem faschistischen Großbritannien der nicht allzu fernen Zukunft spielende Geschichte mit dem Australier Hugo Weaving ("Der Hobbit") als maskierter Freiheitskämpfer-Querstrich-Terrorist "V" und Natalie Portman als seiner Helferin (zunächst) wider Willen gefiel den Kritikern, begeisterte einen Großteil des Publikums und ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Leider konnte McTeigue diesen Erfolg bislang nicht bestätigen, denn weder sein Actionfilm "Ninja Assassin" noch die sehr freie Edgar Allen Poe-Adaption "The Raven" mit John Cusack konnte künstlerisch oder kommerziell überzeugen. Vielleicht klappt es ja mit seinem nächsten Projekt, zumindest klingt der hitchcockeske Thriller "Survivor" recht interessant (wenn auch nicht übermäßig originell) – und er bringt McTeigue zurück zum "V wie Vendetta"-Schauplatz London. Basierend auf einem Drehbuch von Phil Shelby geht es um eine amerikanische Frau, die in der britischen Hauptstadt in der amerikanischen Botschaft für das State Department (Außenministerium) arbeitet. Als das dortige Büro zum Ziel eines Bombenanschlags wird, ist sie die einzige Überlebende und findet sich im Mittelpunkt einer großangelegten Verschwörung wieder, die ihr die Schuld zuschieben will, zudem muß sie einen weiteren Anschlag verhindern. Milla Jovovich ("Resident Evil: Retribution") spielt diese Frau auf der Flucht, in weiteren Rollen sind Ex-Bond Pierce Brosnan, Emma Thompson ("Radio Rock Revolution"), Angela Bassett und Dylan McDermott (beide spielten zuletzt im Actionfilm "Olympus Has Fallen") zu sehen. Die Dreharbeiten sind für Januar 2014 in London angesetzt, womit "Survivor" Ende 2014 oder Anfang 2015 in die Kinos kommen dürfte.

  • Noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium findet sich das bereits seit Jahren geplante Biopic über die schwarze Bürgerrechtsikone Martin Luther King. Obwohl noch nichts entschieden ist, sieht es nun jedoch so aus, als ob Hollywoods noch immer bekanntester Linker Oliver Stone ("Savages") die Regie übernehmen wird. Es würde jedenfalls passen, da zu dessen bekanntesten Werken Filme über Kennedy ("JFK – Tatort Dallas", auch wenn das natürlich kein Biopic ist), Nixon ("Nixon") und George W. Bush ("W.") zählen. Als klarer Favorit für die Hauptrolle gilt "Django Unchained"-Star Jamie Foxx, der mit Stone bereits zu Beginn seiner Karriere in dem Football-Drama "An jedem verdammten Sonntag" zusammenarbeitete. Der aktuelle Drehbuchentwurf stammt von Kario Salem ("The Score") und hat die Unterstützung von Kings Familie, weshalb der kommende Film auch die berühmte "I Have a Dream"-Rede verwenden darf (im Gegensatz zu einem Konkurrenzprojekt von Paul Greengrass). Da sich das Projekt noch im Planungsstadium befindet, dürfte mit dem fertigen Film kaum vor 2015 zu rechnen sein.

  • Abschließend noch ein kurzes Update zu meiner Meldung von vor zwei Wochen über Alex Proyas' Abenteuerfilm "Gods of Egypt" mit Gerard Butler und Geoffrey Rush: Die Hauptrolle eines jungen Diebes, der mit Gott Horus (Nicolaj Coster-Waldau) zusammenarbeiten muß, um einen Fluch zu brechen, der auch die Liebe seines Lebens befallen hat, wurde nun mit Newcomer Brenton Thwaites besetzt. Dieser scheint großen Eindruck in Hollywood zu machen, konnte er doch für die nächste Zeit bereits Hauptrollen in Phillip Noyces SF-Film "The Giver" (über den ich ebenfalls vor zwei Wochen berichtete) und in der Märchenverfilmung "Maleficent" mit Angelina Jolie als böser Hexe aus der Dornröschen-Geschichte ergattern.

Quellen:

Werbung:
Der Trailer zu Brad Furmans ("Der Mandant") Thriller "Runner Runner" mit Ben Affleck, Justin Timberlake und Gemma Arterton, deutscher Kinostart ist am 17. Oktober 2013:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen