Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 24. Juni 2013

Neues aus Hollywood (25/2013)

Diese Ausgabe meiner wöchentlichen Nachrichtenübersicht aus der Welt des Films wird eher kurz ausfallen, da es in den letzten sieben Tagen kaum Entwicklungen zu vermelden gab, die mir erwähnenswert scheinen. Am ehesten noch folgende:

- OSCAR-Gewinnerin Anne Hathaway ("Les Misérables") wird bei "The Lifeboat", der Adaption eines historischen Romans von Charlotte Rogan, produzieren und die Hauptrolle der Grace Winter übernehmen. Grace und ihr Ehemann wollen im Sommer 2014 und damit kurz vor Ausbruch der Ersten Weltkrieges die lange Überfahrt in die USA wagen, um sich in New York ein neues Leben aufzubauen. Doch das Schiff sinkt infolge einer Explosion, und Grace wird von einem Crewmitglied kurzerhand in ein Rettungsboot geworfen. Das ist allerdings hoffnungslos überfüllt und da die Rettung auf sich warten läßt, entbrennt schon bald ein Machtkampf unter den Schiffbrüchigen, bei dem die Moral als erstes über Bord geht. Da sich das Projekt noch ganz zu Beginn seiner Entwicklung befindet, steht noch nicht einmal ein Regisseur fest, das Drehbuch soll William Broyles Jr. schreiben, der als Autor von "Cast Away – Verschollen", "Apollo 13" und "Flags of our Fathers" schon reichlich Erfahrung mit verschiedensten Formen von Überlebenskämpfen gesammelt hat.

- Arnold Schwarzenegger ist seit seinem Comeback als Schauspieler mit "The Expendables 2" und "The Last Stand" weiterhin ausgesprochen fleißig und hat nun in einer Hauptrolle des Horrorfilms "Maggie" angeheuert, den er ebenfalls co-produzieren wird. Das 2011 auf der "Black List" der besten noch nicht verfilmten Drehbücher geführte Skript von Newcomer John Scott 3 erzählt die Geschichte des titelgebenden Mädchens im Teenageralter, das im amerikanischen Mittleren Westen von einem Zombie infiziert wird und mithilfe der Familie versucht, mit der langsamen Verwandlung in eine Untote mit Appetit auf Menschenfleisch klarzukommen. Ursprünglich sollte Chloë Grace Moretz ("Dark Shadows") Maggie verkörpern, sie mußte jedoch wegen Terminüberschneidungen absagen. Ein Ersatz wurde noch nicht verpflichtet, aber Schwarzenegger wird Maggies Vater spielen. Henry Hobson, der aus der Werbebranche stammt und in den vergangenen Jahren die Vorspänne zahlreicher Filme wie "Robin Hood", "Bad Teacher" oder "Snow White and the Huntsman" gestaltet hat, wird sein Regiedebüt geben. Ein Termin für den Beginn der Dreharbeiten wurde noch nicht verlautbart; da es sich um keine Großproduktion handelt, sollte "Maggie" jedoch im Normalfall im Laufe des Jahres 2014 in die Kinos kommen.

- Bereits seit vielen Jahren halten sich Andeutungen, Spekulationen und Gerüchte um eine Fortsetzung des 1996er-Blockbusters "Independence Day", nicht zuletzt immer wieder befeuert vom schwäbischen Regisseur Roland Emmerich. Nun scheint es jedoch ernst zu werden, denn überraschend hat 20th Century Fox vergangene Woche sogar schon einen US-Kinostarttermin festgesetzt, nämlich – wie beim Vorgänger passend zum amerikanischen Unabhängigkeitstag am 4.7. – den 3. Juli 2015. Geplant sind allerdings sogar zwei neue Filme innerhalb kurzer Zeit, Arbeitstitel ist "ID Forever, Part I & II". Emmerich wird natürlich wieder die Regie übernehmen und hat bereits verkündet, daß Will Smith die Rolle des Kampfflugzeug-Piloten Captain Steve Hiller, die ihn damals zum Weltstar machte, nicht wieder spielen werde. Erstens sei Smith zu teuer und zweitens inzwischen einfach zu populär für einen (Ensemble-)Film dieser Art. Nach Emmerichs Aussagen soll etwa die Hälfte der "ID Forever"-Akteure aus dem Vorgänger übernommen werden, die andere Hälfte aus neuen Figuren bestehen. Bill Pullman hat bereits vor einiger Zeit erklärt, daß er wahrscheinlich wieder als (damaliger) US-Präsident Whitmore mit dabei sein werde, offiziell ist aber noch nichts verlautbart worden. Ich persönlich hoffe ja vor allem auf die Rückkehr von Jeff Goldblum. Wie beim ersten Film haben Emmerich und sein langjähriger Arbeitspartner Dean Devlin das Drehbuch geschrieben, das James Vanderbilt ("The Amazing Spider-Man") derzeit überarbeitet.

Quellen:
Hollywood Reporter ("The Lifeboat") 
Variety ("Maggie") 
NYDailyNews ("ID Forever") 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen