Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Dienstag, 13. November 2012

OSCAR-News (13.11., Animationsfilme, "Gurus o' Gold")

Wie die Academy bereits Anfang November mitteilte, gehen dieses Jahr 21 Animationsfilme aus aller Welt in den OSCAR-Wettbewerb. Damit wurde die Anzahl von 16 Kandidaten, ab der es fünf Nominierungen in dieser Kategorie geben wird, so locker übersprungen wie schon seit Jahren nicht mehr. Favorisiert sind wie üblich die amerikanischen Beiträge. Erfahrungsgemäß kann sich zwar immer auch ein ausländischer Beitrag im Feld der Nominierten wiederfinden, den außerhalb seiner Heimat kaum jemand kennt (2012 waren es mit "Chico & Rita" sowie "Die Katze von Paris" gleich zwei), aber angesichts einer ziemlich engen Konkurrenz halte ich das dieses Jahr für relativ unwahrscheinlich. Hier die vollständige Liste samt (soweit vorhanden) aktuellen IMDB- und Rotten Tomatoes-Werten sowie Einspielergebnissen (jener Länder, die von Box Office Mojo abgedeckt werden, wozu beispielsweise Indien nicht zählt):

- "Zambezia" (Südafrika)
IMDB: 5,1; weltweites Einspielergebnis: $6,56 Mio.
- "Merida – Legende der Highlands" (USA)
IMDB: 7,4; Rotten Tomatoes: 78% (6,9); weltweites Einspielergebnis: $534,4 Mio.
- "Delhi Safari" (Indien)
IMDB: 6,4
- "Der Lorax" (USA)
IMDB: 6,4; Rotten Tomatoes: 55% (5,9); weltweites Einspielergebnis: $348,8 Mio.
- "Frankenweenie" (USA)
IMDB: 7,6; Rotten Tomatoes: 89% (7,7); weltweites Einspielergebnis: $63,2 Mio.
- "From up on Poppy Hill" (Japan)
IMDB: 7,2; weltweites Einspielergebnis: $60,0 Mio.
- "Hey Krishna" (Indien)
IMDB: 7,6
- "Hotel Transsilvanien" (USA)
IMDB: 7,2; Rotten Tomatoes: 43% (5,3); weltweites Einspielergebnis: $270,4 Mio.
- "Ice Age 4 – Voll verschoben" (USA)
IMDB: 6,7; Rotten Tomatoes: 38% (5,1); weltweites Einspielergebnis: $872,4 Mio.
- "A Liar's Autobiography – The Untrue Story of Monty Python's Graham Chapman" (Großbritannien)
IMDB: 5,7; Rotten Tomatoes: 44% (4,9)
- "Madagascar 3: Flucht durch Europa" (USA)
IMDB: 7,0; Rotten Tomatoes: 78% (6,7); weltweites Einspielergebnis: $734,3 Mio.
- "The Mystical Law" (Japan)
Einspielergebnis in Japan: $7,4 Mio.
- "The Painting" (Frankreich)
IMDB: 7,2
- "ParaNorman" (USA)
IMDB: 7,4; Rotten Tomatoes: 86% (7,3); weltweites Einspielergebnis: $96,1 Mio.
- "Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen" (Großbritannien/USA)
IMDB: 6,7; Rotten Tomatoes: 86% (7,2); weltweites Einspielergebnis: $121,6 Mio.
- "The Rabbi's Cat" (Frankreich/Österreich)
IMDB: 6,3; weltweites Einspielergebnis: $4,2 Mio.
- "Die Hüter des Lichts" (USA)
IMDB: 7,5
- "Das Geheimnis der Feenflügel" (USA)
IMDB: 6,1; Rotten Tomatoes: 67% (6,2); weltweites Einspielergebnis: $30,9 Mio.
- "Walter & Tandoori's Christmas" (Kanada)
- "Ralph reicht's" (USA)
IMDB: 8,3; Rotten Tomatoes: 85% (7,5); weltweites Einspielergebnis: $119,9 Mio.
- "Die Abenteuer der kleinen Giraffe Zarafa" (Frankreich/Belgien)
IMDB: 5,7; weltweites Einspielergebnis: $11,6 Mio. (der Großteil davon aus Frankreich mit mehr als 1,4 Millionen Kinobesuchern).

Quelle: Pressemitteilung der Academy

Ein echter Favorit ist aus dieser Liste kaum auszumachen, doch für zwei Filme halte ich eine Nominierung für gesichert: Der in Schottland spielende Abenteuerfilm "Merida – Die Legende der Highlights" stieß zwar für Pixar-Verhältnisse auf eher verhaltene Zustimmung, sollte aber dennoch gesetzt sein. Und die muntere Videospiel-Hommage "Ralph reicht's", in der die titelgebende Figur genug von ihrem Schicksal als verhasster Spieleschurke hat, kommt sowohl bei Kritikern als auch beim breiten Publikum dermaßen gut an, daß eine Nicht-Nominierung schon sehr überraschend käme.
Wenn wir diese beiden Filme also als gesetzt ansehen, bleiben noch drei freie Plätze. "Der Lorax", "Ice Age 4" und "Hotel Transsilvanien" waren bzw. sind kommerziell sehr erfolgreich, können aber nicht mit guten Kritiken punkten, weshalb sie nur Außenseiterchancen haben. Etwas besser sieht es für den sehr populären "Madagascar 3" aus, aber da beide Vorgänger von der Academy ignoriert wurden, ist es fraglich, ob es nun der dritte Teil wirklich schaffen kann.
"From up on Poppy Hill", der beinahe obligatorische Vertreter des japanischen Studio Ghibli, scheint zwar gut anzukommen, leidet aber etwas darunter, daß er nicht von Animationslegende Hayao Miyazaki ("Chihiros Reise ins Zauberland", "Prinzessin Mononoke") stammt, sondern "nur" von dessen Sohn Goro Miyazaki ("Die Chroniken von Erdsee"), dessen Reputation noch weit von der seines Vaters entfernt ist. Die beiden Stop-Motion-Vertreter "ParaNorman" und Tim Burtons "Frankenweenie" sind sicherlich chancenreich, ähneln sich vom Stil her aber ziemlich und könnten sich daher gegenseitig die Stimmen wegnehmen – zumal beiden in kommerzieller Hinsicht kein ganz großer Erfolg beschieden ist. Ähnliches gilt für "Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen" von der angesehenen britischen Produktionsfirma Aardman Animation, die im Vergleich zu früheren Werken wie "Wallace & Gromit" oder "Chicken Run" zudem nicht ganz so gute Rezensionen vorweisen kann. Die unbekannten nicht-englischsprachigen Filme (außer "From up on Poppy Hill") lassen sich – ebenso wie der erst ab Ende November anlaufende Weihnachtsfilm "Die Hüter des Lichts" von DreamWorks Animation – naturgemäß schwer einschätzen, doch sprechen zumindest die IMDB-Werte nicht unbedingt für einen echten Geheimfavoriten in ihren Reihen.

Mein früher Tip für die fünf Nominierungen in der Kategorie "Bester Animationsfilm" lautet daher:
- Merida – Legende der Highlands
- Ralph reicht's
- Frankenweenie
- Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen
- Die Hüter des Lichts

Erste Nachrücker: ParaNorman, Madagascar 3.

Vor einigen Tagen wurden dann auch jene 10 Beiträge bekanntgegeben, die um drei bis fünf Nominierungen in der Kategorie "Bester Animations-Kurzfilm" konkurrieren: Pressemitteilung der Academy.
Überraschenderweise habe ich einen davon sogar gesehen ("Maggie Simpson in 'The Longest' Daycare' lief als Vorfilm von "Ice Age 4"), für eine seriöse Einschätzung der Kategorie reicht das aber natürlich nicht ...

Abschließend will ich noch auf die neueste Runde der "Gurus o' Gold" verweisen, die weiterhin "Argo" als Topfavoriten vor "Silver Linings Playbook" sehen. Spielbergs "Lincoln" konnte sich von 5 auf 3 verbessern, "Flight" hat "Moonrise Kingdom" von Platz 10 verdrängt. Ansonsten halten sich die Veränderungen im Vergleich zu ihrer letzten Prognose der Königskategorie in Grenzen. Bei den Hauptdarstellerinnen haben Helen Mirren ("Hitchcock") und Jessica Chastain ("Zero Dark Thirty") vorerst Emmanuelle Riva ("Liebe") und Keira Knightley ("Anna Karenina") aus den Top 5 verdrängt, während deren Zusammensetzung bei den Hauptdarstellern, den Nebendarstellern und den Nebendarstellerinnen unverändert geblieben ist (zum Vergleich meine Einschätzung der Lage: OSCAR-Vorschau: Hauptdarsteller/-in). Die volle Liste: Gurus o' Gold.

Meine beständig aktualisierte Übersicht über die "Bester Film"-Kandidaten:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen