Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 17. Februar 2018

Samstags-Update (7/2018)

Keine Änderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende Februar:


Box Office-News:
In den deutschen Kinocharts hält sich "Fifty Shades of Grey 3" am zweiten Wochenende gut und sollte um deutlich weniger als die Hälfte auf immer noch über eine halbe Million Zuschauer nachgeben - das ist weiterhin die klare Nummer 1. Marvels "Black Panther" muß so mit dem zweiten Platz vorliebnehmen, kann sich angesichts ca. 400.000 Besuchern aber wahrlich nicht beklagen, denn das wird vermutlich der beste erste Soloabenteuer-Start eines Marvel Cinematic Universe-Superhelden (bisher "Doctor Strange" mit 365.000). Rang 3 geht an "Die kleine Hexe", die wahrlich magische Kräfte offenbart und sich im Vergleich zum Vorwochenergebnis deutlich steigert auf etwa 250.000 Zuschauer! Guillermo del Toros OSCAR-Favorit "Shape of Water" zeigt sich dagegen noch nicht in richtig märchenhafter Form und steigt im Mittelfeld der Top 10 mit deutlich unter 100.000 Kinogängern ein - das ist nicht schlecht, aber definitiv ausbaufähig (was natürlich auch vom Abschneiden bei den OSCARs abhängen wird). Recht enttäuschend eröffnen zudem Sir Ridley Scotts vieldiskutierter Entführungsthriller "Alles Geld der Welt" und die generische US-Komödie "Wer ist Daddy?", die beide klar unter der 50.000 Besucher-Marke bleiben werden und damit um einen Platz in den Top 10 kämpfen müssen.
In den USA geht "Black Panther" wenig überraschend ganz anders ab als in Deutschland und dem Rest der Welt: Bereits die Vorverkaufszahlen kündigten einen rekordverdächtigen Start an und diese Erwartung erfüllt sich an diesem Wochenende. Nach dem achtbesten Starttag aller Zeiten zielt der afrikanische Marvel-Superheld auch dank superber Kritiken auf einen 4-Tage-Start von mehr als $220 Mio. ab (am Montag ist in den USA Feiertag), das reine Wochenende wird mit über $190 Mio. das beste Startwochenende aller Zeiten vor der Summer Season sein. Und der bestmögliche CinemaScore A+ (bei am Starttag direkt vor Ort befragten Besuchern) - den bislang aus dem MCU nur "The Avengers" erreichte - spricht auch für eine vergleichsweise lange Laufzeit. Ob das tatsächlich jenen Wendepunkt im amerikanischen Kino darstellt, den dort etliche Branchenbeobachter angesichts des ersten Megablockbusters mit fast komplett afroamerikanischer Besetzung erwarten, sei einmal dahingestellt, auf jeden Fall dürfte es die Diversitätsbemühungen in Hollywood verstärken. Auf Platz 2 hat der Kinderfilm "Peter Hase" deutlichen Rückstand, zeigt sich mit bis zu $25 Mio. am langen Wochenende aber ziemlich standfest - kein Wunder, denn die Zielgruppenüberschneidung zu "Black Panther" dürfte eher gering sein. Mit etwa $20 Mio. sortiert sich Vorwochensieger "Fifty Shades of Grey 3" auf dem dritten Rang ein, während der zweite breite Neustart des Wochenendes, der von der Kritik ebenfalls gelobte britische Knetmasse-Stop Motion-Film "Early Man" (von den "Shaun das Schaf"- und "Wallace & Gromit"-Machern) mit enttäuschenden, aber nicht ganz unerwarteten $5 Mio. im unteren Mittelfeld der Top 10 landet. In Deutschland kommt "Early Man" am 26. April in die Kinos.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen