Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 23. Dezember 2017

Samstags-Update (51/2017) (Update)

Update von Samstag, 18.20 Uhr: "Star Wars 8" lief am Freitag Abend in den USA deutlich schwächer als erwartet, somit werden am Wochenende wohl maximal $70 Mio. drin sein - nicht berauschend, aber vor den stark besuchten Tagen "zwischen den Jahren" noch nicht wirklich beunruhigend für Disney.


Logischerweise gibt es für kommende Woche keine Änderungen im deutschen Kinostartplan. Ich hoffe, daß ich rechtzeitig vor dem Jahreswechsel meine Vorschau auf Januar und Februar schaffe, aber da ich aus Zeitmangel bislang wenig dafür getan habe, wird die vermutlich etwas kürzer ausfallen.


Box Office-News:
Obwohl dem Weihnachtswochenende wegen Heiligabend am Sonntag quasi ein kompletter Tag fehlt (dafür wird anschließend bis zum Jahreswechsel erfahrungsgemäß jeder Tag in Sachen Besucher wie ein Samstag oder Sonntag sein), schreiben immerhin vier Filme in Deutschland ansehnliche Zahlen. Die Führung behält "Star Wars Episode VIII" problemlos mit mindestens 700.000 Zuschauern, dahinter versammelt sich ein Trio von Neuzugängen dicht um die 200.000 Besucher-Marke herum: der US-Blockbuster "Jumanji 2" mit Dwayne Johnson und Jack Black, die deutsche Tragikomödie "Dieses bescheuerte Herz" mit Elyas M'Barek und die A cappella-Komödie "Pitch Perfect 3" mit Anna Kendrick. Zugegeben, alle hätten durchaus etwas stärker eröffnen können, aber dank des Weihnachts-Besucherbonus werden sie am Ende mit großer Wahrscheinlichkeit kollektiv die Millionenmarke überschreiten ("Dieses bescheuerte Herz" und "Jumanji 2" können sogar noch deutlich höher klettern).
Nachdem "Star Wars Episode VIII" in den USA unter der Woche etwas schwächer als erwartet lief und deshalb die Fragen bezüglich des Einflusses einiger lautstarker unzufriedener Fans auf die gesamte Mundpropangada befeuerte, schlagen "Die letzten Jedi" am Wochenende zurück mit voraussichtlich mindestens $80 Mio., auch wenn das angesichts des Heiligabends (an dem in den USA Kinobesuche jedoch bei weitem nicht so tabu sind wie in Deutschland) natürlich eine unsicherere Hochrechnung als sonst ist. Weit dahinter präsentiert sich "Jumanji 2" sehr solide mit über $30 Mio. (doppelt so viel seit dem vorgezogenen Start am Mittwoch), gefolgt von "Pitch Perfect 3" mit etwa $25 Mio. am Wochenende, $35 Mio. seit dem Start am Donnerstag. Das Zirkus-Musical "Greatest Showman" mit Hugh Jackman und Michelle Williams enttäuscht etwas mit weniger als $10 Mio. und Platz 4, erhält aber sehr positive Zuschauerreaktionen und sollte sich somit zumindest in Richtung $50 Mio. im Endergebnis bewegen. Alexander Paynes Gesellschaftssatire "Downsizing" mit Matt Damon und Christoph Waltz kommt nur auf $6 Mio. und Platz 7, die Komödie "Wer ist Daddy?" mit Owen Wilson floppt mit $3 Mio. und bestenfalls Rang 9. In Deutschland kommt "Downsizing" am 18. Januar in die Kinos, "Wer ist Daddy?" folgt am 15. Februar.

Und abschließend wünsche ich natürlich allen Lesern frohe Weihnachten!

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen