Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Freitag, 29. September 2017

Kurzfilm-Rezension: THE STORY OF 90 COINS (2015)

Kürzliche kontaktierte mich der malaysische Filmemacher Michael Wong, der seit den 1990er Jahren in China lebt und für seine langjährige Arbeit in renommierten Werbeagenturen, später auch als Schöpfer von überall in der Welt gezeigten Werbespots für große Konzerne Dutzende Auszeichnungen erhielt. Nun strebt er wie in der Vergangenheit bereits etliche Werbefilmer auf die große Kinoleinwand. Der erste Schritt dorthin ist der knapp 10-minütige Kurzfilm "The Story of 90 Coins".

THE STORY OF 90 COINS (2015):

Regie: Michael Wong, Drehbuch: Bai Xuedan, Musik: Wei An
Darsteller: Zhuang Zhiqu, Dongjun Han, Jose Acosta
Der von einer wahren Geschichte inspirierte Liebesfilm handelt von dem jungen Paar Chen Wen (Zhuang Zhiqi) und Wang Yu Yang (Dongjun Han). Yu Yang möchte Wen heiraten, doch sie ist dafür noch nicht bereit. Also schlägt er ihr vor, ihm 90 Tage zu geben, um sie zu überzeugen und an denen er ihr jeweils eine Münze gibt (das ergibt im Film mehr Sinn als es hier klingen mag, ich will nur nicht zu viel verraten). Es funktioniert und anschließend willigt Wen ein, ihn zu heiraten - allerdings noch nicht gleich, da sie sich zunächst auf ihre angehende Karriere als Modedesignerin konzentrieren will. Doch die glückliche Beziehung wird bald gefährdet durch Yu Yangs Eifersucht auf Wens französischen Kollegen Andre (Jose Acosta), der sie überzeugen will, mit ihm nach Paris zu kommen und dort Modedesign zu studieren ...

Angesichts der kurzen Laufzeit ist "The Story of 90 Coins" fast zwangsläufig etwas überfrachtet und die Geschehnisse (vor allem Yu Yangs Eifersucht) wirken ein wenig überdramatisiert. Das ist aber zu verschmerzen, da die gefühlvoll präsentierte Liebesgeschichte berührt und in sehr schöne, elegante Bildkompositionen gehüllt ist. Daß die Story und ihre Botschaft recht banal sind, läßt sich nicht leugnen, macht sie aber nicht weniger wahrhaftig. Nur die grundsätzlich hörenswerte Musik hätte manchmal vielleicht etwas weniger dick auftragen und die Bilder mehr für sich selbst sprechen lassen sollen. Die Schauspieler machen ihre Sache gut, wobei mir vor allem Hauptdarstellerin Zhuang Zhiqi gut gefallen hat. "The Story of 90 Coins" hat bereits mehr als ein Dutzend Auszeichnungen und noch einmal fast so viele Nominierungen auf Filmfestivals überall auf der Welt erhalten (Los Angeles, London, Barcelona, Venedig), womit die Chancen auf weitere Werke von Michael Wong gut stehen dürften. Von mir gibt es 7,5 Punkte. Nun aber genug geschrieben, hier ist "The Story of 90 Coins" (im Originalton mit englischen Untertiteln):

The Story of 90 Coins from Michael Wong on Vimeo.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen