Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 29. April 2017

Samstags-Update (17/2017)

Es gibt ein paar kleinere Änderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende Juni, unter anderem hat die US-Tragikomödie "Wilson" mit Woody Harrelson einen Startplatz gefunden:


Box Office-News:
Keine Überraschung: "Guardians of the Galaxy 2" erobert deutlich die Spitze der deutschen Charts und setzt so die eindrucksvolle Serie der zweiten Teile innerhalb des Marvel Cinematic Universe fort, die allesamt die Ergebnisse des Vorgängers klar übertreffen. "Guardians of the Galaxy 2" zielt laut InsideKino auf mindestens 600.000 Zuschauer ab, was ein Drittel mehr wäre als beim ersten Teil (gut 460.000). Zugegebenermaßen konnte man eigentlich noch etwas mehr erhoffen - die Steigerungsraten in anderen Ländern sind teils bedeutend höher -, aber das für Sonntag vorhergesagte schöne Frühlingswetter bremst doch ein wenig. Mit "Fast & Furious 8" schafft es nur noch ein weiterer Film auf sechsstellige Besucherzahlen, das jedoch deutlich (knapp eine Viertelmillion). Für Platz 3 reichen etwas mehr als 50.000 Kinogänger, die sowohl "Die Schöne und das Biest" als auch "Boss Baby" anstreben. Knapp dahinter könnte die deutsche Komödie "Happy Burnout" mit Wotan Wilke Möhring und Anke Engelke - der einzige weitere größere Neustart der Woche - Rang 5 erobern.
Die Amerikaner müssen noch eine Woche auf die "Guardians" warten, dementsprechend trübe sehen die Charts an diesem Wochenende aus. "Fast & Furious 8" verteidigt mit weniger als $20 Mio. ein weiteres Mal die Spitze, dahinter landen drei Neustarts mit sehr unterschiedlichen Ausgangslagen auf den Plätzen. Rang 2 geht mit mehr als $10 Mio. an die lateinamerikanisch geprägte (aber englischsprachige) Komödie "How to Be a Latin Lover" mit dem mexikanischen Superstar Eugenio Derbez und Salma Hayek - ein starkes Ergebnis angesichts der Tatsache, daß der Film nur in gut 1100 Kinos zu sehen ist. Das sind ziemlich genau 2000 weniger als bei dem Techno-Thriller "The Circle" mit Tom Hanks und Emma Watson, der wohl als Folge mieser Kritiken dennoch dahinter landen und die $10 Mio. knapp verpassen dürfte (allerdings auch nur knapp $20 Mio. kostete). Mit etwas Pech reicht es vielleicht sogar nur für Rang 4, da sich das Historienepos "Baahubali 2" in gerade 450 Kinos mit rund $10 Mio. der erfolgreichste indische Neustart aller Zeiten in Nordamerika wird (bislang: Teil 1 mit $3,6 Mio.)! In Deutschland startet "The Circle" am 14. September, "How to Be a Latin Lover" und "Baahubali 2" haben noch keine Starttermine.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen