Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 12. November 2016

Samstags-Update (45/2016)

Erneut keine Änderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende 2016:


Box Office-News:
Simon Verhoevens Flüchtlingskomödie "Willkommen bei den Hartmanns" bleibt nach dem sehr starken Start auch am zweiten Wochenende der klare Publikumsliebling und verteidigt mit wohl über 400.000 Zuschauern die Spitze der Charts. Auch "Doctor Strange", bereits in der dritten Woche, hält sich weiter gut und kommt mit etwa halb so vielen Besuchern wahrscheinlich auf den zweiten Platz. Rang 3 geht mit etwas weniger als 200.000 Kinogängern an "Jack Reacher 2", womit der Verlust gegenüber dem Startwochenende des ersten Teils (gut 230.000) recht gering ausfällt. Im Arthouse-Bereich startet Woody Allens "Café Society" etwas unter den Erwartungen und sollte ebenso wie der neue US-Horrorfilm "Before I Wake" unter der 50.000 Zuschauer-Marke bleiben.
In den USA bleibt "Doctor Strange" nach seinem sehr starken Start in der letzten Woche klar in Führung, verliert mit ca. $40 Mio. aber etwas mehr als die Hälfte des Startergebnisses - für einen Marvel-Film ist das jedoch normal. Extrem stark hält sich dahinter der 3D-Animationsfilm "Trolls", der (auch dank eines schulfreien Freitags) nur um etwa 20% auf $35 Mio. nachgeben dürfte. Auf Platz 3 eröffnet Denis Villeneuves von den Kritikern gefeiertes SciFi-Drama "Arrival" mit Amy Adams, wobei das Ergebnis von etwas mehr als $20 Mio. in vergleichsweise wenigen Kinos zwar recht deutlich über den Prognosen der Branchenexperten liegt (die eher bei $15 Mio. lagen), aber auch nicht unbedingt einen Sensationserfolg darstellen - angesichts der zu erwartenden starken Mundpropaganda und der sehr lukrativen Vorweihnachtszeit sollte für den OSCAR-Kandidaten aber eine lange Laufzeit und damit das Knacken der $100 Mio.-Marke drin sein. Auf dem vierten Rang eröffnet die an das afroamerikanische Publikum gerichtete Komödie "Almost Christmas" mit erwarteten $15 Mio., während der mehrmals verschobene Thriller "Shut In" mit Naomi Watts mit weniger als $5 Mio. wenig überraschend floppt. In Deutschland kommt "Arrival" am 24. November in die Kinos, "Shut In" folgt am 15. Dezember; "Almost Christmas" hat noch keinen Starttermin.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen