Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Sonntag, 2. Oktober 2016

TV-Tips für die Woche 40/2016

Montag, 3. Oktober:
Arte, 20.15 Uhr: "Schtonk!" (1992)
Helmut Dietls OSCAR-nominierte Mediensatire mit deutscher Starbesetzung (Götz George, Veronica Ferres, Ulrich Mühe, Uwe Ochsenknecht) über die gefälschten Hitler-Tagebücher ist einer der großen Klassiker des deutschen Kinos.

SuperRTL, 22.15 Uhr: "Evolution" (2001)
Klischeehafte, aber witzige Science Fiction-Komödie mit David Duchovny und Julianne Moore als Wissenschaftler im Kampf gegen eine drohende Alien-Invasion.

Außerdem:
Noah (Free-TV-Premiere von Darren Aronofskys bildgewaltigem Bibelfilm, der gut beginnt, gegen Ende aber ziemlich nachläßt; 20.15 Uhr bei Pro 7)
The Wolf of Wall Street (Free-TV-Premiere von Martin Scorseses für fünf OSCARs nominierter Wirtschaftsfarce mit Leonardo DiCaprio; 22.00 Uhr im ZDF)
Beasts of the Southern Wild (poetisch angehauchtes Südstaaten-Arthouse-Sozialdrama mit überzeugenden Laiendarstellern; 22.00 Uhr bei Arte)
American Pie - Das Klassentreffen (der ideenarme, aber nostalgisch-witzige vierte Teil der als Teenie-Komödie begonnenen Reihe; 22.10 Uhr bei VOX)
Batman Begins (der Auftakt zu Christopher Nolans bahnbrechender "The Dark Knight"-Trilogie; 22.55 Uhr bei Pro 7)

Dienstag, 4. Oktober:
ARD, 22.45 Uhr: "Belle - Die Nichte des Lords" (2013)
Free-TV-Premiere des britischen Historienfilms von Amma Asante (lief in den deutschen Kinos noch unter dem Titel "Dido Elizabeth Belle") über die (reale) gemischtrassige Titelfigur, die im England des 18. Jahrhundert als uneheliche Tochter eines Navy-Admirals wie eine Adelstochter aufwächst, als Erwachsene jedoch die Nachteile ihrer Hautfarbe erfährt und letztlich zu einer Schlüsselfigur im Kampf gegen die Abschaffung der Sklaverei in Großbritannien wird. Vor allem Hauptdarstellerin Gugu Mbatha-Raw ("Jupiter Ascending") erhielt für ihre Leistung viel Lob und etliche Auszeichungen.


RTL Nitro, 22.45 Uhr: "Tattoo" (2002)
Deutsche Genrefilme sind (zumindest abseits des Independent-Bereichs) seit Jahrzehnten eine ziemliche Seltenheit, erfolgreiche deutsche Genrefilme umso mehr. Dementsprechend ist es wohl nur logisch, daß dieser gelungene (wenn auch nicht übermäßig originelle) Serienmörder-Thriller á la "Sieben" Regisseur und Autor Robert Schwentke den Weg nach Hollywood ebnete (wo er seitdem u.a. "R.E.D." und zwei Teile der "Die Bestimmung"-Reihe drehte). Als ungleiche Ermittler überzeugen August Diehl und Christian Redl.

Mittwoch, 5. Oktober:
Arte, 20.15 Uhr: "Ida" (2013)
Free-TV-Premiere des von der Kritik gefeierten, OSCAR-prämierten polnischen Schwarzweiß-Dramas über eine angehende junge Nonne in den 1960er Jahren, die als Waise aufwuchs und vor ihrem Eintritt ins Kloster noch ihre Tante kennenlernen soll - durch sie erfährt Ida einiges über ihre Familie, das sie in ihren Grundfesten erschüttert.

Servus TV, 22.15 Uhr: "Citizen Kane" (1941)
Orson Welles' zeitloser, höchst innovativ gefilmter Klassiker über Aufstieg und Fall eines mehr oder weniger fiktiven und von ihm selbst verkörperten Zeitungsmagnaten (der sich deutlich an William Randolph Hearst orientierte, der deshalb alles versuchte, damit der Film nie das Licht der Öffentlichkeit erblickt - zum Glück vergeblich ...) gilt als einer der besten Filme aller Zeiten. Und das vollkommen zu Recht.

Donnerstag, 6. Oktober:
3sat, 22.25 Uhr: "Die Zeit ohne Grace" (2007)
John Cusack spielt in den bewegenden Drama einen Vater, der seine beiden kleinen Töchter auf eine Reise zu einem Vergnügungspark mitnimmt, damit sie noch einmal einen schönen Tag verbringen können - ehe er ihnen vom Tod ihrer als Soldatin im Irak gefallenen Mutter berichten muß ...

Freitag, 7. Oktober:
RTL II, 0.00 Uhr: "Land of the Dead" (2005)
George A. Romeros vierter Zombiefilm erreicht zwar nicht die Qualität der Vorgänger "Die Nacht der lebenden Toten", "Dawn of the Dead" und "Day of the Dead", erfreut Genrefans aber mit furioser, apokalyptischer Zombie-Action - daß die Gesellschaftskritik arg plakativ daherkommt, läßt sich da verschmerzen.

ZDF, 2.20 Uhr: "Hilary and Jackie" (1998)
In dem auf realen Geschehnissen basierenden britischen Geschwister-Drama verkörpern Emily Watson und Rachel Griffiths die Schwestern Du Pré, die gerade durch ihr Können eine sehr komplizierte Beziehung zueinander hatten: Während die Flötistin Hilary (Griffiths) sich für die Familie entschied, wurde ihre ursprünglich als weniger talentiert angesehene kleine Schwester Jackie zu einer Weltklasse-Cellistin.

Samstag, 8. Oktober:
SAT.1 Gold, 22.00 Uhr: "Frei geboren - Königin der Wildnis" (1966)
Das mit zwei OSCARs ausgezeichnete Afrika-Abenteuer über das real existierende engagierte Wildhüter-Ehepaar Adamson lockte in den 1960er Jahren mit faszinierenden Tieraufnahmen ein Millionenpublikum in die Kinos. Traurig: Beide Adamsons wurden in den 1980er Jahren (mit neun Jahren Abstand) ermordet.

Pro 7, 22.15 Uhr: "Zombieland" (2009)
Unter der Regie von Ruben Fleischer ("Gangster Squad") entstand der womöglich witzigste Zombiefilm aller Zeiten - der sich allerdings auch an der Actionfront nicht lumpen läßt. Highlight sind dennoch die amüsanten Dialoge zwischen den gut aufgelegten Darstellern (Emma Stone, Jesse Eisenberg, Woody Harrelson, Abigail Breslin) und ein kultiges Cameo von Bill Murray.

Außerdem:
Spieglein Spieglein (eine opulente Comedy-Version von "Schneewittchen" mit Julia Roberts als böser Königin; 20.15 Uhr bei Pro 7)
Am Sonntag bist du tot (Free-TV-Premiere des bitteren, schwarzhumorigen Irland-Dramas mit Brendan Gleeson als todgeweihtem Priester; 23.00 Uhr bei Servus TV)

Sonntag, 9. Oktober:
Arte, 20.15 Uhr: "Hotel Lux" (2011)
In Leander Haußmanns Tragikomödie spielt Michael "Bully" Herbig eine ungewohnt ernsthafte Rolle als Komiker, der kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs vor den Nazis flieht und in einem Moskauer Hotel landet, wo er für Hitlers persönlichen Astrologen gehalten wird ...

ARD, 23.35 Uhr: "Nowhere Boy - Als John Lennon ein Junge war" (2009)
Beschwingter Coming of Age-Film über den jugendlichen John Lennon (Aaron Taylor-Johnson) und sein ersten Zusammentreffen mit seinen künftigen Beatles-Bandkollegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen