Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 25. Juni 2016

Samstags-Update (25/2016)

Einzige Änderung im deutschen Kinostartplan bis Ende September war in dieser Woche, daß die schräge US-Komödie "Elvix & Nixon" mit Kevin Spacey und Michael Shannon von Mitte Juli um fast fünf Monate auf Anfang Dezember verlegt wurde. Außerdem habe ich aufgrund guter Vorabkritiken den eigentlich generisch klingenden Horrorfilm "Lights Out" in meine Vorschau aufgenommen, der Anfang August startet:


Box Office-News:
Wie schon letzte Woche sind die frühen Besucherzahlen sehr schwer auf das Wochenende hochzurechnen (Fußball, Wetter), klar ist jedoch, daß die Romanze "Ein ganzes halbes Jahr" mit "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke mit vermutlich mehr als 300.000 Zuschauern mit weitem Abstand die Spitze der Charts übernimmt. Die Actionkomödie "Central Intelligence" und der Horrorfilm "Conjuring 2" könnten auf Platz 2 und 3 auch noch knapp auf sechsstellige Besucherzahlen kommen, dahinter sieht es jedoch ziemlich übel aus - auch für die beiden weiteren größeren Neustarts, den Actionfilm "Bastille Day" mit Idris Elba (etwa 50.000) und Nicolas Winding Refns polarisierenden Arthouse-Horrorfilm "The Neon Demon" (mit Glück ein fünfstelliges Resultat).
Deutlich mehr los ist in den USA, wo drei breite Neustarts ihr Glück versuchen, allerdings alle am Vorwochenchampion "Findet Dorie" abprallen werden. Pixars "Findet Nemo"-Fortsetzung hält sich auch in der zweiten Woche sensationell und wird noch einmal mindestens $70 Mio. einspielen. Da kann selbst Roland Emmerichs lange erwartete Fortsetzung seines größten Hits "Independence Day" nicht mithalten, die nach einer ziemlich mißratenen US-Werbekampagne auf Platz 2 wohl nur rund $45 Mio. einspielen wird (das Original eröffnete 1996 mit $50,2 Mio. - und das ist kein inflationsbereinigter Wert!). Fast noch ernüchternder für Emmerich und seine schon sehr konkreten Fortsetzungspläne: Auch in China sieht es nicht besser aus. Platz 3 in den USA geht an "Central Intelligence", der sich mit knapp $20 Mio. im Vergleich zum Start ähnlich gut hält wie "Findet Dorie". Freuen kann sich auch das Team des Hai-Survivalfilms "The Shallows" mit Blake Lively, der sicherlich auch dank der guten Kritiken über den Erwartungen startet und mit gut $15 Mio. und Platz 4 rechnen kann. Weniger gut sieht es für Gary Ross' während des US-Bürgerkriegs spielenden, aber von den Kritikern als auf TV-Niveau inszeniert abgetanen Historienfilm "Free State of Jones" mit Matthew McConaughey aus, der mit $7-8 Mio. noch knapp den fünften Rang erreichen könnte. In Deutschland läuft "Independence Day: Wiederkehr" am 14. Juli an, "The Shallows" folgt am 25. August; "Free State of Jones" hat noch keinen Starttermin.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen