Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 30. April 2016

Samstags-Update (17/2016)

In dieser Woche gab es einige Verschiebungen im deutschen Kinostartplan bis Ende Juni: "Ice Age 5" wurde um eine Woche vorgezogen, nach hinten ging es hingegen für "Smaragdgrün", "Väter und Töchter" und vor allem "Nine Lives" (die Kevin Spacey-Familienkomödie startet nun erst im November):


Box Office-News
"The First Avenger: Civil War" legt in Deutschland einen der besten bisherigen Starts aus dem Marvel Cinematic Universe hin (vermutlich den zweitbesten nach "Avengers: Age of Ultron" mit seinen gut 700.000 Besuchern) und hängt mit mehr als 600.000 Zuschauern die ersten beiden "Captain America"-Filme um Längen ab. Genau genommen schlägt "Civil War" wahrscheinlich bereits heute das mickrige Gesamtergebnis von "Captain America" von nicht einmal 340.000 Besuchern und annähernd verdreifacht das 230.000er-Startergebnis von "Captain America 2". Vermutlich wird sich der deutsche Verleih angesichts dieser Zahlen in seiner Entscheidung bestärkt fühlen, diesmal Captain America aus dem deutschen Titel wegzulassen - dabei dürfte der große Erfolg von "Civil War" in Wirklichkeit ganz einfach daran liegen, daß es gefühlt eher ein dritter "Avengers"-Film ist, in dem bis auf Thor und Hulk so ziemlich alle bisher eingeführten Superhelden auftauchen (und mit Spider-Man und Black Panther sogar zwei neue) ... Wenig beeindruckt vom neuen Spitzenreiter zeigt sich "The Jungle Book", der mit 300.000 Zuschauern einen starken zweiten Platz belegt. Um Rang drei konkurrieren "Zoomania", "How to Be Single" und das deutsche Kinderfilm-Sequel "Rico, Oskar und der Diebstahlstein", die allesamt an einem sechsstelligen Zuschauerergebnis kratzen. Noch einmal deutlich dahinter sollte Tom Tykwers "Ein Hologramm für den König" mit Tom Hanks auf dem sechsten Platz eröffnen.
Die amerikanischen Marvel-Fans müssen noch eine Woche auf "The First Avenger: Civil War" warten, dementsprechend unspektakulär fällt das Kinowochenende dort aus. "The Jungle Book" bleibt mit bis zu $40 Mio. klar in Führung, während "The Huntsman & The Ice Queen" mit knapp $10 Mio. etwas überraschend Platz 2 verteidigen könnte. Das liegt daran, daß die drei breiten Neustarts allesamt enttäuschen. Am wenigsten schlimm sieht es noch für die Komödie "Keanu" vom in den USA bekannten Komikerduo Key & Peele aus, die mit dem Fantasy-Märchenfilm um die Silbermedaille rangelt. Knapp dahinter folgt Garry Marshalls Tragikomödie "Mother's Day" mit Julia Roberts und Jennifer Aniston, die - von miesen Kritiken gebeutelt - nur auf etwa $8 Mio. kommen sollte. Sogar noch schlimmer sieht es für den auf einem Videospiel basierenden 3D-Animationsfilm "Ratchet & Clank" aus, der mit etwa $5 Mio. bestenfalls Platz 5 erreicht. In Deutschland kommt "Keanu" am 9. Juni in die Kinos und "Mother's Day" am 25. August, "Ratchet & Clank" hat noch keinen Starttermin.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen