Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 30. April 2016

TV-Tips für das Wochenende 17/2016

Samstag, 30. April:
ZDF Neo, 20.15 Uhr: "Good Kill" (2014)
"Gattaca"-Regisseur Andrew Niccol setzt sich in diesem Thriller-Drama mit Ethan Hawke als Drohenpilot kritisch mit der US-amerikanischen Praxis der Drohnenangriffe im "Krieg gegen den Terrorismus" auseinander.

Servus TV, 20.15 Uhr: "Das Mädchen mit dem Perlenohrring" (2003)
Siehe meine Empfehlung von Mitte Januar für den von dem gleichnamigen Vermeer-Gemälde inspirierten eleganten Künstler-/Liebesfilm mit Colin Firth und Scarlett Johansson.

Servus TV, 23.55 Uhr: "New World" (2013)
Ein starker südkoreanischer Action-Thriller über eine blutige Auseinandersetzung zwischen der Polizei und Gangstern aus der Perspektive eines Undercover-Cops, dessen Loyalität nicht so gefestigt ist, wie sie sein sollte ...

MDR, 0.50 Uhr: "Sein Name ist Mad Dog" (1993)
In der Gangsterkomödie ist Bill Murray (dessen großartiger deutscher Synchronsprecher Arne Elsholtz - der auch Tom Hanks sprach - leider diese Woche verstarb) ungewöhnlicherweise als Gangsterboß zu sehen, dem ausgerechnet ein Cop (Robert De Niro) das Leben rettet. Richtig kompliziert wird die Sache, als der Cop sich in die schöne Glory (Uma Thurman) verliebt, die der Mafioso ihm "schenkt" - allerdings nur für eine Woche ...

ZDF, 1.00 Uhr: "Schneewittchen" (1997)
Eine sehenswerte TV-Gruselversion des Märchens, die sich damit deutlich enger an die Vorlage der Brüder Grimm hält als die meisten Märchenfilme. Sigourney Weaver begeistert als böse Stiefmutter Lady Claudia, während Schneewittchen (hier: Lilli) von Monica Keena (TV-Serie "Dawson's Creek") verkörpert wird und ihr Vater von Sam Neill.

Sonntag, 1. Mai:
Arte, 20.15 Uhr: "Der Marshal" (1969)
Ich bevorzuge eindeutig das Remake "True Grit" der Coen-Brüder, aber immerhin gewann John Wayne für die Rolle des versoffenen Marshals, der mit einem Texas Ranger und einer gewitzten hartnäckigen Jugendlichen eine Banditengruppe verfolgt, die deren Vater ermordet hat, seinen einzigen OSCAR.

Tele 5, 20.15 Uhr: "Monty Pythons Der Sinn des Lebens" (1983)
Anders als "Die Ritter der Kokosnuß" und "Das Leben des Brian" setzt der dritte "echte" Film der britischen Kult-Komikertruppe ("Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft" war ja "nur" eine Art "Best of" ihrer TV-Reihe) nicht auf eine mehr oder weniger zusammenhängende Story, sondern reiht einige Sketche aneinander, die sich im weitesten Sinne und einigermaßen chronologisch mit dem Sinn des Lebens befassen. Nach einem kapitalismuskritischen Vorfilm umfaßt das unter anderem die sensationelle religionssatirische Musical-Einlage "Every Sperm is Sacred", den mit Sicherheit praxisbezogensten Sexualkundeunterricht aller Zeiten (der die Schüler erstaunlicherweise komplett langweilt) und die keinesfalls zu unterschätzenden Risiken eines Organspenderausweises (Entnahme VOR dem Tod!) ...

Außerdem:
Lachsfischen im Jemen (etwas unausgeglichene, aber phasenweise sehr witzige Tragikomödie mit Ewan McGregor und Emily Blunt; 15.20 Uhr im ZDF)
Ein Quantum Trost (Daniel Craigs zweiter Einsatz als James Bond wurde durch den damaligen Drehbuch-Autoren-Streik beeinträchtigt, hat aber dennoch einige starke Sequenzen zu bieten; 20.15 Uhr bei RTL)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen