Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 4. Juli 2015

Samstags-Update (27/2015)

In dieser Woche gibt es keine Änderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende August:


Box Office-News:
Trotz der Affenhitze legt der 3D-Animationsfilm "Minions" in Deutschland einen hervorragenden Start hin. Das Spin-Off/Prequel zu den beiden erfolgreichen "Ich Einfach unverbesserlich"-Filmen eröffnet mit schätzungsweise 800.000 Zuschauern und damit annähernd doppelt so stark wie die beiden Ausgangsfilme (435.000 respektive 520.000) – kaum vorstellbar, was bei "normalem" Wetter möglich gewesen wäre (1,5 Mio.?). Nach "Jurassic World" ist "Minions" damit bereits der zweite potentielle Mega-Blockbuster des Sommers 2015, der von extremer Hitze ausgebremst wird; wobei "Jurassic World" davon immerhin nur am Startwochenende heftig getroffen wurde und am zweiten Wochenende vieles wieder aufholen konnte. Nach den aktuellen Wetterberichten wird "Minions" auch am zweiten Wochenende kein Glück haben, aber dank Sommerferien und wenig direkter Konkurrenz für Kinder, Jugendliche und Familien ist die Goldene Leinwand für drei Millionen Zuschauer trotzdem so gut wie garantiert. Außer den "Minions" werden an diesem Wochenende lediglich noch zwei weitere Filme auf sechsstellige Besucherzahlen kommen, wobei "Jurassic World" mit ca. 150.000 Zuschauern wohl knapp vor "Ted 2" ins Ziel kommen wird. Einen angesichts der Umstände sehr soliden Start legt dafür auf Platz 4 das Horror-Prequel "Insidious: Chapter 3" hin, das nicht viel schlechter als der zweite Teil (105.000), aber deutlich besser als das Original (40.000) startet. Und damit wieder einmal beweist, daß Horrorfilme (die besonders gerne am späten Abend besucht werden) mit das wetterresistenteste Genre überhaupt sind.
In den USA ist es weniger das Wetter, das überragende Zahlen verhindert, als der dieses Jahr ungünstig gelegene Nationalfeiertag, der im Gegensatz zu vielen anderen Feiertagen als sehr kinounfreundlich gilt. Daß die beiden Neustarts nicht gerade von überragenden Rezensionen begleitet werden, tut sein Übriges dazu. So kommt es, daß die beiden bereits seit längerem dominierenden Blockbuster "Jurassic World" und "Alles steht Kopf" an der Spitze bleiben, wobei möglicherweise erstmals das neue Pixar-Meisterwerk knapp an den Dinos vorbeiziehen könnte; es wird jedenfalls sehr eng werden, beide zielen auf knapp $30 Mio. am Wochenende ab. Relativ dicht dahinter sollte sich das "Terminator"-Reboot mit dem Untertitel "Genisys" den dritten Rang krallen (was so aber sicher nicht der Plan der Geldgeber war), während "Magic Mike XXL" mit nur etwa $15 Mio. die Erwartungen komplett enttäuscht. Wegen des Feiertags am Samstag sind beide Filme bereits am Mittwoch gestartet, wobei zunächst noch "Magic Mike XXL" stärker loslegte (was zu erwarten war, da Filme mit klar weiblichem Zielpublikum häufig frontlastig sind). Am langen 5-Tage-Wochenende wird "Terminator Genisys" auf gut $40 Mio. kommen und "Magic Mike XXL" auf $30 Mio., was jedoch angesichts der jeweiligen Produktionskosten für letzteren trotzdem verkraftbarer ist. Soll die geplante neue "Terminator"-Trilogie tatsächlich zustandekommen, werden dafür mit Sicherheit die außeramerikanischen Einspielergebnisse sorgen müssen ...

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen