Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 24. Januar 2015

Samstags-Update (4/2015)

Die einzige Änderung im deutschen Kinostartplan bis Ende Februar betrifft den Found Footage-Zeitreisefilm "Project Almanac", der von Ende Januar auf Anfang März verlegt wurde:


Box Office-News:
Til Schweigers "Honig im Kopf" schlägt sich weiterhin sensationell und könnte mit bis zu einer halben Million Zuschauern sogar das beste fünfte Wochenende eines deutschen Films hinlegen (bisheriger Rekordhalter ist "Der Schuh des Manitu" mit knapp 465.000). Ob das zur erneuten Führung in den Charts reicht, ist jedoch noch ungewiß, denn der erste Marvel-Animationsfilm "Baymax" liegt in einem ähnlichen Bereich; da wird das Sonntagsergebnis entscheiden, das bei Kinder- oder Familienfilmen traditionell den größten Teil ausmacht. Heißester Anwärter auf Platz 3 ist laut InsideKino Sönke Wortmanns Komödie "Frau Müller muß weg", die sich mit bis zu 150.000 Besuchern gegenüber dem Startwochenende sogar steigern dürfte. Knapp dahinter liegen dann auch schon die ersten beiden Neustarts: die Johnny Depp-Komödie "Mortdecai" und der Teenie-Horrorfilm "Oujia". Sehr gut kommt zudem der OSCAR-Mitfavorit "The Imitation Game" mit Benedict Cumberbatch und Keira Knightley aus den Startlöchern, der mit seinen acht OSCAR-Nominierungen im Rücken über 100.000 (überwiegend) Arthouse-Besucher in die Lichtspielhäuser locken kann.
In den USA ist nach dem letztwöchigen, so ziemlich alle Januar-Rekorde brechenden langen Martin Luther King-Wochenende ein bißchen Ruhe eingekehrt. Die drei Neustarts enttäuschen großteils, somit ist die Bahn weiterhin frei für Clint Eastwoods Sensationserfolg "American Sniper". Das schlägt sich in einem außerordentlich niedrigen prozentualen Rückgang von nur etwa einem Drittel im Vergleich zum Startwochenende (rund $90 Mio. an drei Tagen) nieder. Damit wird "Die Tribute von Panem – Mockingjay, Teil 1" womöglich doch noch den inoffiziellen Titel als erfolgreichster im Jahr 2014 gestarteter Film verlieren, denn an dessen knapp $335 Mio. kann "American Sniper" (der in einer Handvoll Kinos bereits Ende Dezember anlief, um sich für die OSCARs zu qualifizieren) durchaus herankommen, wenn er sich weiterhin so stark präsentiert. An die etwa $60 Mio. von Eastwoods Film reicht derweil natürlich kein anderes Werk an diesem Wochenende auch nur ansatzweise heran. Erster "Verfolger" ist der erotische Thriller "The Boy Next Door" mit Jennifer Lopez, der mit etwas über $15 Mio. zumindest die Erwartungen erfüllt und die Kinderbuch-Verfilmung "Paddington" (etwa $12 Mio.) auf den dritten Rang verweist. Als vollkommene Rohrkrepierer erweisen sich dagegen die weiteren Neustarts "Mortdecai" und "Strange Magic" (ein 3D-Animationsfilm aus dem Hause Lucasfilm), die nur knapp die $5 Mio.-Hürde überspringen dürften. In Deutschland startet "The Boy Next Door" am 5. März, "Strange Magic" hat noch keinen Starttermin.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen