Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 24. Dezember 2012

Neues aus Hollywood (51/2012)

In der Vorweihnachtswoche waren die Filmstudios vorranging damit beschäftigt, tonnenweise Promomaterial für ihre Kinostarts der kommenden Monate zu veröffentlichen. Doch immerhin gab es auch Informationen zu zwei interessanten Filmprojekten, die sich noch in einem frühen Stadium befinden:

- Der US-amerikanische Krimiautor Dennis Lehane ist mit seinen Werken schon öfters Pate gestanden für große Hollywood-Filme. In qualitativer Hinsicht war wohl Clint Eastwoods mit zwei OSCARs ausgezeichneter "Mystic River" am erfolgreichsten, kommerziell konnte Martin Scorsese mit dem Psycho-Thriller "Shutter Island" am meisten punkten; und auch Ben Afflecks düsteres Regiedebüt "Gone Baby Gone" konnte sich absolut sehen lassen. Bei diesen drei Filmen überließ Lehane das Verfassen des Drehbuchs jeweils erfahrenen Filmautoren, nun hat er erstmals selbst eine eigene Kurzgeschichte adaptiert: In "Animal Rescue" geht es um einen Mann, der seine kriminelle Vergangenheit eigentlich hinter sich lassen will, dabei aber auf diverse Hindernisse stößt, bei denen auch ein verloren gegangener Pitbull eine Rolle spielt. Ursprünglich sollte Neil Burger ("The Illusionist", "Ohne Limit") die Regie übernehmen, inzwischen wurde jedoch stattdessen der Belgier Michael R. Roskam (OSCAR-nominiert für "Bullhead") engagiert. Favorisiert für die beiden Hauptrollen sind Tom Hardy ("The Dark Knight Rises", "Dame, König, As, Spion") und Noomi Rapace ("Prometheus"). Die Dreharbeiten sollen im März in New York beginnen, was auf einen Kinostart irgendwann 2014 hindeuten würde.

- Obwohl Angelina Jolie mit ihrem während des Bosnien-Krieges spielenden Regiedebüt "In the Land of Blood and Honey" einen kommerziellen Flop geschaffen hat und trotz einer Golden Globe-Nominierung auch nur leicht wohlwollende Kritiken erhielt, wird sie wohl in Kürze ein zweites Mal ihr Glück versuchen dürfen. Die Universal Studios haben jedenfalls verlautbaren lassen, daß sie sich in Gesprächen mit ihr für eine Verfilmung von Laura Hillenbrands Bestseller "Unbroken: A World War II Story of Survival, Resilience, and Redemption" befinden. Hillenbrand erzählt darin die wahre Geschichte des US-Amerikaners Louis Zamperini, der 1936 als Leichtathlet an den Olympischen Spielen in Berlin teilnahm. Über die 5000 Meter wurde er Achter, fiel dank einer schnellen letzten Runde aber Adolf Hitler auf, der ihn deshalb zu einem kurzen persönlichen Gespräch einlud. Bekanntlich begann wenige Jahre später der Zweite Weltkrieg und Zamperini kämpfte nun aus der Luft als Bombenschütze gegen Hitler-Deutschland und seine Alliierten. 1941 wurde er über dem Pazifik abgeschossen und geriet in japanische Kriegsgefangenschaft. Ein erster Drehbuch-Entwurf wurde von Richard LaGravanese ("P.S. Ich liebe Dich", "Wasser für die Elefanten") geschrieben und von William Nicholson ("Gladiator", "Les Misérables") überarbeitet. Obwohl Universal noch keine Daten nennt, klingt die Pressemitteilung so, als könnten die Dreharbeiten bereits in wenigen Monaten beginnen, falls man sich mit Jolie einigt.

- Abschließend noch zwei kurze Casting-Updates: Wie bereits vermutet, wird nach Ian McKellen und Patrick Stewart auch Hugh Jackman in seiner Paraderolle als Wolverine im nächsten "X-Men"-Film mit dem Untertitel "Days of Future Past" zu sehen sein. Und Jackie Chan hat in einem Interview erzählt, daß er wahrscheinlich in Sylvester Stallones "The Expendables 3" mitspielen wird.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen